Akai MAX49: Keyboard Controller

18
SHARES
Akai MAX49 Keyboard Controller

anzeige

Keyboard Controller Akai MAX49

Dieser Keyboard Controller sieht nach einem echten Pfund aus. Der Akai MAX49 scheint die MPK-Reihe des Herstellers abzulösen zu erweitern, wie eine kurze Rücksprache zutage gefördert hat. Viele Features dieser sind im Video zu erkennen, und einige neue kommen noch dazu. Zum Beispiel dürfen sich Produzenten wohl auf acht Touch Fader Controller freuen, für die vier Bänke zur Verfügung stehen. Für ein besseres visuelles Feedback steht links eines jeden Touch Controllers eine grüne LED-Reihe bereit. Ähnliches gilt für die zwölf MPC-Style Touch Pads, die hintergrundbeleuchtet sind und ebenfalls mit vier Bänken ausgestattet wurden. Im Übrigen kommen die Pads mit MPC Note Repeat sowie MPC Swing.

Aus dem Video ist weiterhin zu entnehmen, dass die halbgewichtete Tastatur mit Aftertouch kommt und dass sich auf der Rückseite des Keyboard Controller nicht nur ein USB-Anschluss, sondern auch MIDI-Ein- und Ausgänge sowie CV & Gate Ausgänge zur Steuerung von alter analogen Synthesizern befinden. Das Rot des Controllers ist sicherlich gewöhnungsbedürftig, dürfte aber wohl eine nette Signalwirkung mitbringen.

Akai MAX49 Keyboard Controller

Mehr als nur ein Gerücht zur NAMM? Der Akai MAX49 Keyboard Controller

Der intergrierte Step Sequencer sowie der ebenfalls eingebaute Arpeggiator sind wohl zwei Features, die moderne Produzenten brennend interessieren dürften. Alles in allem scheint hier dem Hersteller eine wirklich Überraschung geglückt zu sein…

 

Update:

Inzwischen hat uns die offizielle Pressemitteilung des Herstellers erreicht. Nachstehend die Informationen, die vorher noch gefehlt haben. Der USB-Controller wird mit der Software AkaiConnect ausgeliefert, die einen direkten Zugriff auf Musiksoftware, VST-Plugins und externe Hardware ermöglichen soll. Der Step Sequencer wird über die acht Touch Fader gesteuert und die damit gespielten Noten & CC-Werte können über USB, MIDI und CV/Gate ausgegeben werden. Für die Anbindung an die eigene DAW stehen Protokolle für Mackie Control und HUI bereit.

Akai MAX49 - Keyboard Controller

Die Touch Fader mit LED-Reihe und vier Bänken (grüne Taste)

Akai MAX49 Features

  • USB/MIDI/CV Keyboard Controller
  • 49 halbgewichtete Tasten mit Aftertouch
  • 8 Touch Fader mit LED-Reihe
  • 12 MPC-style Pads, hintergrundbeleuchtet
  • Gummiertes Pitch Wheel
  • Gummiertes Modulation Wheel
  • Intergrierter Step Sequencer mit Spuren für Pitch und CC (gibt Werte auch über CV/Gate aus)
  • Arpeggiator mit Hold-Funktion
  • MPC Note Repeat
  • MPC Swing
  • CV & Gate-Ausgänge für das Steuern von alten analogen Synthesizern
  • Expression & 2x Footswitch
  • 4 Bänke jeweils für Fader und Pads
  • Mackie Control & HUI Modi (Hammer!)
  • Vier Padbänke & vier Faderbänke, insgesamt 80 zuweisbare Pads & Fader
  • AkaiConnect Software mit automatischem VST PlugIn Mapping
Akai MAX49 - Keyboard Controller

Die Rückseite beim neuen Master-Keyboard

Akai MAX49: Preis & Verfügbarkeit

Vorgestellt wird der neue Keyboard-Controller sehr sicher auf der amerikanischen Messe für Musikinstrument und Musik Equipment, die am Donnerstag startet. Wir vermuten, dass der Preis für diesen Keyboard Controller sich irgendwo zwischen 400 Euro und 500 Euro bewegen wird. Weitere Informationen gibt es, sobald wir weitere Details bekommen. Die unverbindliche Preisempfehlung wurde inzwischen mit 479,- Euro offiziell in der Pressemitteilung bekannt gegeben. Erwartet wir die Lieferbarkeit im zweiten Quartal 2012.

Bis dahin kannst Du dich beim unserem NAMM Special nach weiteren Neuheiten, auch dieses Herstellers umschauen.

Akai MAX49 - Keyboard Controller

Die Transport-Sektion scheint alles zu bieten, was der Produzent so braucht...

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (4)

zu 'Akai MAX49: Keyboard Controller'

  • SoerGl   18. Jan 2012   13:49 UhrAntworten

    bevor ich mir ein neues midicontrolkeyboard zulege wollte ich noch die namm 2012 abwarten. ein neues topmodell von akai oder novation war längst überfällig.
    allerdings bin ich von akai und ihrer max serie herzlich enttäuscht worden. was soll ich mit touchscreenfadern (kann ich doch gleich mein ipad - sofern ich eins hätte - anstöpseln )? motorfader wären mir lieber gewesen. wo sind die drehregler? was ist das für eine hässliche farbe? auch am display gibt es auf den ersten blick etwas auzusetzen: es ist nämlich viel zu klein geraten. für mich ist das gerät überhaupt nicht geeignet. der trend ist auch bei anderen firmen (zb steinberg mit ihrer cmc-serie) zu beobachten: an der praxis total vorbei aber hauptsache es blinkt alles und wirkt cool.
    ich hoffe novation machts besser (wobei mich der novation impulse auch nicht vom hocker gehauen hat)- ansonsten warte ich lieber noch ein weiteres jahr und düdel bis dahin weiter auf mein microkontrol.

  • below23100   20. Jan 2012   13:23 UhrAntworten

    kann mich meinem vorredner nur anschließen ... das einzige was mich reizen würde sind die pads, da ich trotz mod mit meinen mpk49 pads definitiv nicht zufreiden bin (wie quasi ALLE mpk besitzer) ... meiner meinung nach klar am kunden vorbei. sehr sehr schade ... hatte das update eigentlich sehnlich erwartet

  • alex   22. Jan 2012   23:37 UhrAntworten

    - was soll ich mit touchscreenfadern kann ich doch gleich mein iad anstöpseln

    - wo sind die drehregler?

    - hässliche farbe

    ja sehe ich genau so entäuschend

  • Nils   10. Jun 2012   12:48 UhrAntworten

    Also ich hab nichts gegen Touchfader.
    Find das Teil sehr sehr sehr geil!
    Hauptsache man kann gut mit arbeiten und
    Preis/Leistung stimmen. Und ganz ehrlich:
    Man gewöhnt sich schnell an die Touchfader und
    das optische Feedback bei Automationen und Bank-
    wechsel ist auch gegeben. Und nur wg motorisierten
    Fadern 300 - 500€ mehr zahlen? No, thanks!!!
    Farbe wäre mir in schwarz oder weiss auch lieber.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN