Akai LPD8 und LPK25: winzige MIDI-Controller per USB

2
SHARES
anzeige

Akai LPD8 und LPK25: winzige MIDI-Controller per USB

Der LPD8 basiert auf der begehrten MPC-Serie und verfügt über acht blau hintergrundbeleuchtete, anschlagsempfindliche Pads für das Programmieren rhythmischer und melodischer Parts sowie acht Drehregler zum Verstellen von Parametern. Mit diesem Winzling könnt Ihr außerdem die Presets Eurer Software umschalten.

Akai LPD8

Akai LPD8

Der LPK25 ist eine verkleinerte Variante der MPK-Keyboard-Reihe von Akai Professional. Die Mini-Tastatur bietet 25 anschlagsempfindliche Tasten. Ein Arpeggiator, der automatisch durch die Akkorde läuft, verhilft Euch zur schnellen Umsetzung melodischer Ideen. Sustain, Sustain, Oktavensprung (hoch und runter) und Tap-Tempo-Kontrollen runden die guten Gewissens als idiotensicher zu bezeichnende Oberfläche ab.

Die kleinen Kisten, welche mit nicht mal 13 Zoll Breite in die meisten Laptoptaschen passen sollten, lassen sich per USB anstöpseln. Beide Controller kommen ohne Treiberinstallation aus, ob für Windows oder Mac OS; ebensowenig ist eine externe Stromversorgung nötig. Vier Speicherbänke werden geboten, um schnell zwischen verschiedenen Settings hin- und herzuwechseln.

Akai LPK25

Akai LPK25

Akai LPD8 und LPK25: Preis und Verfügbarkeit

Akai LPD8 und Akai LPK25 werden ab dem dritten Quartal 2009 im Fachhandel erhältlich sein. Die Preise stehen noch nicht fest.

Mehr zum Thema:
                


Lesermeinungen (4)

zu 'Akai LPD8 und LPK25: winzige MIDI-Controller per USB'

  • nikki   16. Jul 2009   16:23 UhrAntworten

    haha na die sind ja niedlich :D sicher für anfänger auch interessant, bin gespannt auf die preise

  • Lilian   16. Jul 2009   21:25 UhrAntworten

    Ja, da bin ich auch mal gespannt. Für mich als lernwillige Anfängerin, derren Hobby nicht allzu teuer ausfallen soll, ist das echt mal was Nettes. Das wäre bestimmt was Tolles als Vorweihnachtsgeschenk ;-)

  • Ted2000   29. Okt 2009   19:58 UhrAntworten

    jo moin...........
    mit jeweils 49 euro ist man dabei !!!!

  • Jo   03. Mrz 2014   21:11 UhrAntworten

    Hab mir das Ding vorhin gekooft. Für 39,- Euro. Schön wärs nur, wenn ich irgendwo im Internet ne SchrittfürSchrittAnleitung für Totalgreenhorns finden würde. Ich weiß nicht mal, was ein Preset ist.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN