Aerodrums: Luftschlagzeug spielen zum Triggern von Drum Samples

75
SHARES
Aerodrums

anzeige

Luftschlagzeug spielen: Aerodrums

Mit den Aerodrums schwingst Du die Sticks einfach in der Luft – die Bewegungen werden von einer Kamera registriert und im Zusammenspiel mit der vom Hersteller gebotenen Software in Drum Sounds umgesetzt. Erstmals wurde die Technologie heuer auf der NAMM präsentiert und den Drummern, die sich nicht zu fein waren, mal in der Luft herumzuklöppeln, schien es Freude bereitet zu haben. Benötigt wird eine nicht in der Packung enthaltene, aber mittlerweile sehr günstig (~12 Euro) zu erstehende Kamera vom Typ Sony PlayStation Eye, um loslegen zu können. Nun muss noch der mitgelieferte, per USB mit Strom versorgte LED-Lampenaufsatz auf die Linse der genannten Kamera gesteckt werden, dann ziehst Du ggf. die ebenfalls beiliegende Schutzbrille an und los geht’s.

Die Software ist kompatibel mit Mac OS X (ab Version 10.6 »Snow Leopard«) sowie Windows Vista, 7 und 8. Die verwendeten Drum Samples stammen aus der Library Natural Drum Kit; sie umfassen gesampelte Trommeln, Becken und sonstige Schlagzeug-Instrumente von Yamaha, Pearl, Gretsch, UFIP, Zildjian und Meinl. Du kannst auch deine eigenen Samples zuweisen und MIDI-Noten triggern, um einen Sampler in deiner DAW anzusteuern. Windows-Nutzern wird zudem »Aered« ans Herz gelegt, der Notenblatt-Editor für Drummer.

Aerodrums

Aerodrums: Preis & Verfügbarkeit

Die Aerodrums sind derzeit für rund 120,- Euro (inkl. MwSt., zzgl. Versand) via Amazon UK zu haben. Bei Nichtgefallen kannst Du das Paket zurückschicken und dein Geld wiederbekommen, zudem gibt es eine einjährige Garantie.

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (8)

zu 'Aerodrums: Luftschlagzeug spielen zum Triggern von Drum Samples'

  • and-y   05. Mai 2014   13:30 UhrAntworten

    was es alles gibt :) ist doch immer wieder verwunderlich... für mich persönlich sieht das allerdings relativ langweilig und blutleer aus... wie er da in der Luft rumstreichelt;)

  • Marc Dobat   05. Mai 2014   13:37 UhrAntworten

    nicht wirklich, oder? ^^

  • Carlos San Segundo   05. Mai 2014   13:45 UhrAntworten

    Das Teil ist perfekt für genervte Eltern ;)

  • Shura   05. Mai 2014   14:30 UhrAntworten

    Wie siehts mit dem Rebound aus?

  • Maurice   05. Mai 2014   18:14 UhrAntworten

    @Shura, schau in die Kommentare zu dem YouTube Video. Genau dazu gibt es ein separates Video. Ob dieses allerdings zu überzeugen weiß, lasse ich mal dahingestellt.

  • Patrick   06. Mai 2014   08:33 UhrAntworten

    Demnächst gibt es das für Airguitar, mit der linken Hand formt man den Buchstaben des gewünschten Akkords und mit rechts strummt man dann dazu ;)

    Aber ich finde es irgendwie cool!

  • Franz – Hermann Schmidt   06. Mai 2014   11:09 UhrAntworten

    Nö, sag lieber nix dazu

    LG Condor

  • Marcin Pankowski   31. Okt 2014   23:43 UhrAntworten

    Hab ich und funktioniert erstaunlich gut!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN