Tiefenstaffelung Schritt für Schritt [YouTube Pick des Tages]

16
SHARES
Tiefenstaffelung im Mixdown

Tiefenstaffelung im Mixdown

anzeige

Tiefenstaffelung für deinen Mix

Wenn Du verstehst, wie die Tiefenstaffelung funktioniert und wie du sie auf deinen Mix anwendest, kannst Du deine Musik sehr einfach aufwerten. Die Teifenstaffelung arbeitet da mit physikalischen Gegebenheiten, die Du dir zu Nutze machen kannst. Und nun viel Spaß bei unserem YouTube Pick:

Wichtige Punkte in der Tiefenstaffelung:

  • Pegelverhältnisse
  • Nahbesprechungseffekt: Bassanhebung in der Nähe
  • Verlust von hohen und besonders von Tiefen Frequenzen in der Ferne
  • Breite im Stereobild
  • Frühe Reflexionen: Kommen in der Nähe im Verhältnis früher, als in der Ferne
  • Hall und Nahfeld: wenig Hall, Fernfeld: Viel Hall, sehr diffus
Tiefenstaffelung im Mixdown

Tiefenstaffelung im Mixdown

Du möchtest dich mit dem Thema Tiefenstaffelung noch intensiver auseinandersetzen? Natürlich haben wir dafür ein passendes, ausführliches Tutorial.

Tutorial: Tiefenstaffelung im Mix »

Instrumente kann man auch auf andere Arten in den Vordergrund rücken oder positioneren. Im Artikel Mixing Tricks: Drei Tricks Instrumente in den Vordergrund zu rücken, die Du noch nicht kanntest » bekommst Du weitere Ideen und Impulse für deinen Mix.

Hast Du noch weitere Tipps zum Thema Abmischen? Wie arbeitest Du mit der Tiefenstaffelung? Teile deine Erfahrung mit anderen Lesern und hinterlasse uns einen Kommentar.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (4)

zu 'Tiefenstaffelung Schritt für Schritt [YouTube Pick des Tages]'

  • Analyser   24. Aug 2015   17:06 UhrAntworten

    Hallo Lea Kristin, ich finde zudem auch noch das entsprechende EQing des Halls sehr wichtig. Also bspw. wann man nen dumpferen, und wann nen helleren Hall verwendet. Da die richtige Dosierung zu finden, halte ich für das schwierigste überhaupt. Denn da entscheidet sich auch zum großen Teil, ob ne Produktion "billig" oder "teuer" klingt. (Hall-EQing)

    • Lea Kristin Schwalbe (delamar)   28. Aug 2015   11:22 UhrAntworten

      Ja, da hast Du recht. Das EQing erfordert etwas Geschick! Doch mit Plugins, wie dem aus dem Video, kannst Du schonmal relativ einfach und schnell ein gutes EQing hinbekommen. Aber klar, die Feinheiten machen dann später den Unterschied.

  • Jay   24. Aug 2015   23:32 UhrAntworten

    Super ausgesuchtes Video - sehr gut gemacht und nebenbei (for beginner) ein kleiner Einblick in Cubase und den allseits beliebten Fabfilter-EQ. Klasse! Wichtige Punkte bei der Tiefenstaffelung sind auch die Hallparameter, insbesondere das Predelay bzw. die Steuerung des Zeitverhältnisses zwischen den "Early reflections" und dem eigentlichen Hall. Da gibt´s bei delamar aber meines Wissens auch ein sehr interessantes Tutorial dazu.

  • alexander   25. Aug 2015   15:03 UhrAntworten

    danke für die hilfe!!!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN