Steinberg Wavelab 6.1 und Wavelab Studio 6.1 released

4
SHARES
anzeige

Podcaster dürfte das neue WaveLab und WaveLab Studio besonders gefreut haben, denn WaveLab 6.1 und WaveLab Studio 6.1 beinhalten eine Vielzahl neuer Features, die speziell für das Podcasting entwickelt wurden. Neben RSS 2.0 Unterstützung und integriertem FTP-Client sind diverse Arbeitsvorlagen integriert worden, die das Erzeugen von eigenen Podcasts beschleunigen sollen.

Podcasts erstellen und publizieren

In der Version 6.1 bietet WaveLab ein komplettes Funktions-Set, um Podcasts zu produzieren und im Internet zu veröffentlichen. Alle Schritte, von der Aufnahme bis zum Publizieren des Beitrags, sind direkt in WaveLab durchführbar. Die perfekte Integration der neuen Werkzeuge in die professionelle Audio Recording und Editing Umgebung und das intuitive Interface, machen WaveLab 6 zu einer der besten Podcast-Lösungen, die heute erhältlich sind.
WaveLab 6.1 unterstützt den kompletten Podcast-Standard nach der RSS 2.0 Spezifikation. Neben Audiodateien können auch Video- und PDF-Dateien integriert werden. Bilder werden bei Bedarf automatisch skaliert und an den Standard angepasst. Über die integrierte FTP-Funktion kann der erstellte Podcast schnell und einfach auf einen Online-Server transferiert werden, ohne dass dafür die Arbeit in WaveLab unterbrochen werden muss.
Podcast Beschreibungen lassen sich als HTML-Datei importieren, wobei lokal gespeicherte Bilder bei der Veröffentlichung automatisch mit auf den Server geladen werden. Für das Produzieren neuer Folgen einer Sendung, können zeitsparende Vorlagen angelegt werden. iTunes Podcasts können direkt aus WaveLab heraus erstellt werden.

Neu in WaveLab 6

Spektrum-Editor
WaveLab 6 bietet einen fantastischen neuen Spektrum-Editor mit Sonogramm-Ansicht. Mit diesem unglaublichen Werkzeug lassen sich chirurgisch genaue Eingriffe in das Frequenzspektrum einer Audiodatei vornehmen, z.B. um Störgeräusche und unerwünschte Frequenzen aus einer Aufnahme perfekt zu eliminieren.

Der äußerst vielseitige Editor verfügt über hochwertige LinearPhase-Filter und flexible Replacement-Optionen, mit denen es beispielsweise möglich ist, den Background („Ambience“) einer Region auf eine andere mittels Cut&Paste zu übertragen oder Effekte auf einzelne Frequenzausschnitte anzuwenden.

DIRAC Timestretching und Pitchshifting
DIRAC Timestretching und Pitchshifting gehört zu den fortschrittlichsten Algorithmen, die heute für die zeitliche Manipulation von Audiodateien erhältlich sind. Er zeichnet sich durch exzellente Audioqualität, hervorragende Performance sowie eine hohe Genauigkeit aus und eignet sich für alle Arten von Audiomaterial, egal ob Vocals, Drumloops oder klassisches Streicher-Ensemble.

Wavelab 6 Masterbereich
Die Einstellungen und geladenen PlugIns im Masterbereich von Wavelab können nun als Preset mit der Audiodatei oder der Audiomontage gespeichert werden. Auf diese Weise kann bequem an mehreren Audiodateien bzw. Versionen gleichzeitig gearbeitet werden, ohne dass die spezifischen Einstellungen im Masterbereich verloren gehen.
Der überarbeitete Mastering-Bereich verfügt nun außerdem über eine zeitsparende „Smart Bypass“- Funktion, die Loudness-Unterschiede zwischen Originalsignal und bearbeitetem Signal automatisch ausgleicht und somit einen leichteren A/B-Vergleich ermöglicht.

Neue Audioprozessoren
Der Crystal Resampler ist ein hochwertiger professioneller Sample Rate Converter für Audiomaterial bis zu 384 kHz in Wavelab 6. Zu den weiteren neuen Audioprozessoren gehören ein Loudness Normalizer und das „Smart Silence“ PlugIn.

Audiomontage
Auch die leistungsstarke Audiomontage wurde noch weiter für die neue Version von Wavelab 6 verbessert und kann mit hilfreichen neuen Funktionen aufwarten wie etwa noch flexibleren Fade Editing Features, Stapelbearbeitung und erweiterten Import/Export Optionen.

Audio File Handling
Wavelab 6 hat keine Beschränkung mehr bezüglich der Größe von Clips. Auch Dateien mit einer Größe von über 2 GB können nun problemlos importiert werden. Weitere Optimierungen betreffen die Performance und das Umbenennen von Batch-Clips mittels benutzerdefinierbarer Regeln und Import von externen Informationen.

Analyse Tools
WaveLab 6 verfügt über neue Metering und Monitoring Tools. Das neue Level-Meter unterstützt nun auch das von Mastering-Guru Bob Katz entwickelte K-System. Darüber hinaus gibt es ein neues Fenster zur Anzeige der Lautstärkeverteilung und eine hochpräzise Wellenformanzeige.

Software-/Hardware-Integration
Ein weiteres Highlight von WaveLab 6 ist die Möglichkeit der nahtlosen Integration externer Effektgeräte in den Mastering-Prozess. Mit WaveLab 6 muss niemand mehr auf den Sound seines bevorzugten analogen Equipments verzichten sondern kann dieses mit den fortschrittlichen Bearbeitungsmöglichkeiten von WaveLab zu einer perfekt auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmten Mastering-Umgebung verbinden. Darüber hinaus unterstützt WaveLab 6 jetzt MIDI Remote Controller, so dass sich viele Funktionen der Software intuitiv und ergonomisch über einen angeschlossenen Hardware-Controller steuern lassen.

Preis und Verfügbarkeit
Das Wavelab 6.1 Update steht ab sofort auf der Steinberg für alle registrierten WaveLab 6 und WaveLab Studio 6 Kunden zum kostenlosen Download bereit.

WaveLab 6 kostet EUR 649,- und WaveLab Studio 6 kostet €299,-

Link zu Steinberg

Mehr zum Thema:
          


Lesermeinungen (2)

zu 'Steinberg Wavelab 6.1 und Wavelab Studio 6.1 released'

  • Thomas   08. Nov 2007   22:59 UhrAntworten

    Steinberg scheint sich auch wieder etwas von den Studioumgebungen wegzubewegen. Sequel ging ja in eine ganz andere Richtung und das Podcasting Feature deutet auch dorthin...

  • carlos (delamar)   09. Nov 2007   00:32 UhrAntworten

    Naja, ich schätze mal, dass Yamaha Druck macht in Sachen Verkaufszahlen. Und es gibt einfach mehr Amateur-Musiker als Profis in Studios :)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN