Workflow beim Audio Mastering

Audio Mastering Workflow – Fünf Modelle

Mit leichten Variationen kristallisieren sich vier unterschiedliche Hauptarbeitsweisen, bzw. Workflow-Modelle heraus, die u.a. auch von der gewählten Mastering-Workstation abhängen. Mit anderen Worten: Nicht jede DAW unterstützt auch jede Arbeitsweise. Dieser Artikel bietet Ihnen einerseits aus Kundensicht ein besseres Verständnis der jeweiligen Arbeitsweise des Masteringstudios Ihrer Wahl und andererseits aus Mastering-Engineer-Sicht eine Entscheidungsbasis, um Ihr persönliches Setup zu gestalten oder zu optimieren und die richtige DAW-Wahl zu treffen.

Audio Mastering Workshop - Workflow

In einer Gegenüberstellungstabelle werden die Vorzüge und Nachteile der verschiedenen Herangehensweisen verglichen. Bevor wir ans Eingemachte gehen, möchte ich eine kleine Anekdote aus dem belgischen Galaxy Studio erzählen. Seit meine Kollegin Darcy Proper und Ronald Prent das Galaxy verlassen haben, um in das frisch renovierte Wisseloord-Studio zu wechseln, wird das Mastering-Studio neuerdings von wechselnden Star-Mastering-Engineeren aus aller Welt frequentiert. Ich unterhielt mich mit Robin Reumers, dem ehemaligen Assistenten von Bob Katz und heutigen technischen Manager des Galaxy über die unterschiedlichen Arbeitsweisen der Gast-Engineere. Auch zu erwähnen ist, dass das Galaxy Mastering-Studio mit Sicherheit eines der komplexesten und flexibelsten Studios der Welt ist. Die Regie ist u.a. mit vier unterschiedlichen DAWs ausgestattet, verfügt über vier unabhängige Clocks samt Clock-Distributions-Patchfeld, erstklassiges Outboard, eine reichliche Auswahl an High-End-Plugins und so weiter.

Friedemann Tischmeyer im Galaxy Studio

Friedemann Tischmeyer im Galaxy Studio

Warum erzähle ich das? Man sollte meinen, dass jeder x-beliebige Engineer der Welt hier hereinspazieren könnte, um sofort die Ärmel hochzukrempeln um loszumastern, so wie es mit jeder guten Mixing-Regie der Fall ist. Weit gefehlt. Im Gespräch mit Robin stellte sich heraus, dass ich nicht der einzige Mastering Engineer bin, dessen Bedürfnisbefriedigung knapp zwei Tage Konfigurationsarbeit erforderten. Trotz der großen Flexibilität des Galaxy-Studios unterscheiden sich die Arbeitsweisen aller gastierenden Mastering-Ingenieure so sehr, dass erhebliche Umkonfigurationen und Umbauten erforderlich sind, um dem jeweiligen Engineer einen vertrauten Arbeitsplatz zu bieten. So sehr sind Engineer-Persönlichkeit und Arbeitsumfeld synergetisch miteinander verwoben, dass die Engineer-Persönlichkeit heute viel mehr Bedeutung hat, als reine Technik.

Dieses Ereignis habe ich zum Anlass genommen, das Thema »Workflow-Modelle« einmal systematisch aufzuarbeiten. Dies erfolgt erstmalig in diesem Artikel und noch ausführlicher bei der Mastering Academy Ausbildung in Köln und im Galaxy Studio in Belgien. Los geht´s.

Klicken Sie auf das Bild, um eine Darstellung in voller Größe zu erhalten:

Audio Mastering Workshop - Workflow-Modelle - Gegenüberstellung

Auf den nächsten Seiten finden Sie detailliertere Beschreibungen und Hintergründe der fünf Workflow-Modelle. Klicken Sie auf die ↓ Seitenzahlen, um zum nächsten Abschnitt zu gelangen.

Lesermeinungen (1)

zu 'Workflow beim Audio Mastering'

  • feelKlang / Steffen Brucker
    02. Jun 2012 | 14:20 Uhr Antworten

    Der Workflow und der Raum/Studio ist in der Tat eines der wichtigsten Bestandteile um gute Ergebnisse abliefern zu können.

Sag uns deine Meinung!