Raumakustik verbessern – Tipps vom Profi

14
SHARES
Raumakustik verbessern

Raumakustik verbessern - auch in Homestudios. Alle Tipps gibt's hier im Interview. | Bild: Pavel L Photo and Video / Shutterstock.com

anzeige

Raumakustik verbessern – Fragen und Antworten

Wie verändern Wände die Nachhallzeit und was hat es mit den verschiedenen Frequenzen auf sich?

Auf diese Themen gehen wir im Video natürlich genauer ein. Im Vorfeld unseres Interviews haben wir die Fragen der delamari zum Thema Raumakustik verbessern gesammelt. Auch diese Fragen werden beantwortet.

Wenn Du deine Raumakustik verbessern möchtest, solltest Du besonderes Augenmerk auf Reflexionen haben. Diese entstehen beispielsweise auch bei der Platzierung der Lautsprecher zu den Wänden. Die Details dazu – und auch was bei einer schrägen Wand zu beachten ist, erfährst Du jetzt im Video.

Raumakustik: Wand, Decke, Boden

Im Idealfall ist dein Homestudio in einem rechteckigen Raum (aber nicht quadratisch). Aber den Luxus des Idealfalls hat schließlich kaum einer. Und so entstehen natürlich auch unter den Musikern immer wieder Fragen, die die Akustik im Raum betreffen.

Unsere Leser wollten wissen:

  • Wie sind die Erfahrungen mit Double Bass Arrays? Ist das eine intelligente Alternative zur Optimierung des Raumes? (Sascha N.)
  • Welche Firmen bieten halbwegs günstig Beratung und Optimierung für Homestudios an? (Michael E.)
  • Was ist besser bei einer Fensterfront? 2/3 der Fläche mit Vicoustic flexi Panel A50 tapezieren oder die ganze Glasfläche mit Akustikvorhang verhängen? (Dave Bichsel)
  • Wo platziere ich Tisch & Studiomonitore in einem quadratischen Raum mit einer abgeschrägten Wand (Jakob S.)

Wir hatten natürlich auch noch einige Fragen an Jochen Veith. Schließlich kusieren unterschiedlichste Meinungen zum Thema Raumakustik und wie man diese verbessert. Eierkartons sind das beste Beispiel dafür: Taugen Sie zur Verbesserung der Raumakustik oder eher nicht? Jochen Veith sagt im Interview ganz deutlich, dass Eierkartons in den Kühlschrank gehören. Ganz spannend ist auch seine Einstellung zum Thema Beratung. Er rät dir dazu bei der Optimierung deines Raumes ruhig einen Fachmann zu fragen. Denn eine kleine Beratung für Homestudios kostet in der Regel nicht viel Geld. Besonders dann, wenn man in dieser Beratung von Fehlkäufen abgehalten wird und das frei gewordene Budget dann wieder für Equipment ausgeben kann.

Mehr zum Thema Studiobau & Bauakustik

Weitere Fragen zur Verbesserung der Raumakustik

Im Interview gehen wir auch auf folgende Themen ein:

  • Wie gut ist Schaumstoff für das Dämmen des Nachhalls? Gibt es Unterschiede beim Schaumstoff?
  • Welche günstigen Alternativen gibt es für Bassfallen und Absorber?
  • Welche Akustikmodule sollte ich zuerst kaufen? Wie ordne ich diese am besten an?
  • Kannst Du uns was zum Spiegeltrick erzählen? Wie funktioniert der?
  • Wie kann ich eine abgehängte Decke für die Optimierung nutzen?
  • Wie kann ich die im Laden angebotenen Raumakustikmodule bewerten?
  • Wo baue ich Absorber hin? Wo kommen die Diffusoren hin?
  • Taugen Matratzen, Kissen, Teppiche oder Vorhänge aus Molton zur Verbesserung?

Wie hast Du deine Raumakustik verbessert? Und welche Tipps kannst Du den anderen Lesern mitgeben? Wir freuen uns auf dein Feedback. Und wenn dir das Video gefallen hat, würden wir uns natürlich auch freuen, wenn Du es mit deinen Freunden teilst.

Schau doch mal bei Jochen vorbei: www.jv-acoustics.de »

Mehr zum Thema:
              


Lesermeinungen (4)

zu 'Raumakustik verbessern – Tipps vom Profi'

  • Timmie   02. Mrz 2016   19:18 UhrAntworten

    "Im Idealfall ist dein Homestudio in einem quadratischen Raum." Klingt zwar auf den ersten Blick richtig, bei genauerer Berachtung ist die Aussage aber leider falsch, da ein Raum (wie auch im Video angesprochen) mit quadratischen oder auch vielfachen Raumdimensionen (Breite, Höhe, Tiefe), z.b. doppelt so lang wie breit, am meisten den Klang verfärbt. Optimal ist ein Verhältnis der einzelnen Dimensionen von ca. 1,618 da hier fast keine Resornanzen auftreten.
    Soweit zu meinem Kentnissstand :)

  • Joachim   03. Mrz 2016   08:07 UhrAntworten

    Über die Aussage, dass ein quadratischer Raum optimal sei, habe ich mich auch sehr gewundert. Widerspricht er doch allem, was ich bislang gelesen habe.

    • Carlos San Segundo (delamar)   03. Mrz 2016   08:43 UhrAntworten

      Hallo Joachim,

      das ist im Gespräch vielleicht etwas untergegangen, aber quadratisch ist natürlich alles andere als optimal.
      In einem solchen Raum sind die Moden kaum zu kontrollieren.

      Herzliche Grüße
      Carlos

  • Katja   07. Mrz 2016   11:11 UhrAntworten

    I'm sooo sorry, Jungs. Natürlich meine ich einen rechteckigen Raum. Wer weiß woran ich beim Schreiben gedacht habe. Vielen, vielen Dank für den Hinweis. Ich will ja keinem falsche Infos weitergeben. Danke, dass ihr so aufmerksam wart.

    Liebe Grüße
    Katja

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN