Martin Haas Interview: Xavier Naidoo, Sabrina Setlur & mehr

14
SHARES
Martin Haas Interview

Martin Haas Interview

anzeige

Martin Haas Interview

Martin Haas ist einer der großen Produzenten in Deutschlands Urban und HipHop-Stilen. Die Credit-Liste ist beeindruckend und das Interview ist sehr spannend geworden. Erfahre im erten Teil, wie Martin zum Produzieren gekommen ist und mit welchem Musikprogramm bzw. DAW er bis heute arbeitet. Es gibt zahlreiche Informationen rund um das Rödelheim Hartreim Projekt, die Arbeit mit 3P und Moses Pelham und weitere.

Martin Haas verrät, wie er zu seiner Arbeit als Produzent gekommen ist und wie alles bei ihm anfing. Wir sprechen über die Entwicklung im HipHop und der Urban Music sowie wie sich die Produktionen an sich verändert haben. Sehr spannend vor allem, welchen Einfluss Tonmeister im Tonstudio früher auf Produktionen hatten.

Im weiteren Verlauf sprechen wir über das Musikbusiness und wie sich dieses ebenfalls verändert hat. Es geht um die Vefügbarkeit von Musik, um das Verständnis für Musik zu zahlen und andere interessante Themen.

Weitere Themen sind Kompression, Hall, Delay und andere Effekte in der Musikproduktion.

 

Das komplette Martin Haas Interview

Das alles sind natürlich nur einige der Themen und Fragen, die wir in diesem Interview mit Martin Haas gestellt haben. Vielen Dank an Martin für das nette Interview, wir freuen uns auf weitere in der Zukunft.

Und jetzt viel Spass beim Schauen!

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (4)

zu 'Martin Haas Interview: Xavier Naidoo, Sabrina Setlur & mehr'

  • Mike Neuse   11. Mai 2011   16:32 UhrAntworten

    Sehr sehr interessant. Schönes Innterview.

  • Maik (Jusdiz)   12. Mai 2011   09:51 UhrAntworten

    Sehr schönes Interview und ein großes Kompliment und Danke an Marc! Gute Fragen und professionell umgesetzt!

  • Phunkateer   12. Mai 2011   21:10 UhrAntworten

    Top Interview mit sehr guten Einblicken. Bitte mehr davon!

    (Auch wenn mir der Sound von RHP&Co. gaaaarnicht gefällt, gerade WEIL er so glasklar ist, da sind mir die dreckigen Beats von bspw. DJ Premier lieber. Das ist aber pure Geschmackssache...)

  • Trevor Horn-Fan   14. Mai 2011   09:27 UhrAntworten

    Wow! Danke für dieses superspannende Interview mit dem charismatischen Martin Haas. Auch Marc war wieder in Bestform und klasse vorbereitet. top!

    Am schwierigsten ist es für mich nach wie vor als Hobby-Producer den Hall so hinzubekommen wie in Hi End-Produktionen. Für mich klingt dieser z.B. leider nie so brilliant und atemberaubend wie in einer Schiller-Produktion. Habe zwar schon wahnsinnig viele Beiträge über das Hall-Thema in den letzten 15 Jahren gelesen, ohne jedoch an die besagte HiEnd-Qualität der letzten 10 Jahre heranzukommen. Vor allem das perfekte EQing des Halls macht mir seit damals zu schaffen. Ich würde dazu gerne mal tiefgreifende Tipps von einem Profi haben wollen, der eine Top 100-Platte aus den Charts abmischt und/oder mastert. Also einer der quasi wirklich an vorderster Front sitzt ;) . Denn dieses Hall-Thema bringt mich sonst wirklich noch zur Verzweiflung,lach.

    beste Grüße ...und bitte mehr solche Interviews

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN