Interview mit Hans-Martin Buff: Über Ausbildung und Arbeit im Tonstudio (Teil 1+2)

25
SHARES
Interview Hans-Martin Buff

Interview Hans-Martin Buff

anzeige

Interview mit Hans-Martin Buff

Zunächst sprechen wir über seine Einstellung zur Arbeit und wie er dazu gekommen ist für Prince, George Clinton, Sheryl Crow und andere im Tonstudio tätig zu sein. Er verrät uns, warum er nach Deutschland zurückgekommen ist und wie sich die Zusammenarbeit mit den Künstlern in Deutschland von denen in den USA unterscheidet. Des Weiteren geht es um die Bedeutung einer Ausbildung für einen Job als Toningenieur und die Bedeutung des Karrierebeginns als Runner in einem Tonstudio.

Interessanterweise erzählt Hans-Martin Buff, was es bedeutet mit Künstlern im Tonstudio zusammenzuarbeiten – und zwar abseits des technischen Knowhows.

 

Interview mit Hans-Martin Buff (Teil 1)

Interview mit Hans-Martin Buff (Teil 2)

Überblick zum Nachlesen:

Hans-Martin erklärt, wie wichtig eine offizielle Ausbildung ist, um als Runner in einem Tonstudio genommen zu werden und warum der dienstleisterische Teil im Musikbusiness der eigentlich wichtigere für den Erfolg ist. Des Weiteren erklärt Hans-Martin, warum er auch in der heutigen Zeit nicht davon abraten würde, sich um einen Job in der Branche zu bemühen.

Hier findest Du weitere Interviews »

Wir sprechen über den beliebten Part des Mixing Engineers und warum Hans-Martin denkt, dass das Recording wesentlich einfacher zu erlernen ist als das Abmischen von Songs. Wir sprechen über die Kreativität, die ein Mixing Engineer in einen Song transportieren kann und wie er an das Abmischen herangeht. Hans-Martin verrät, welche Effekte er in seinen Mixen verwendet und wie er zur ewigen Diskussion Analog vs. Digital steht.

Über Hans-Martin Buff

Hans-Martin konnte als ausgebildeter Toningenieur und Produzent schon mit vielen namhaften Künstlern zusammenarbeiten. Der bekannteste darunter ist sicherlich Prince bzw. „The Artist formerly known as Prince“. Aber auch die anderen Credits lesen sich wie ein verkürztes Who-is-Who der Branche: George Clinton, Maceo Parker, No Doubt, Scorpions, Banana Fishbones, Yvonne Catterfeld, Chaka Khan, Die Prinzen, Marianne Rosenberg, Die Prinzen, Mousse T. und andere.

Du findest weitere Informationen zu Hans-Martin Buff auf seiner Webseite buffwerk.

Alle Interviews mit Hans-Martin Buff in der Übersicht:

Teil 1: Ausbildung, Werdegang, Arbeit als Runner im Tonstudio
Teil 2: Musikbusiness, Recording und Mixing

Teil 3: Musikequipment, Lautheit und Klangästhetik
Teil 4: Budgets, Abhöre und Arbeit als Produzent

Mehr zum Thema:
            


Lesermeinungen (8)

zu 'Interview mit Hans-Martin Buff: Über Ausbildung und Arbeit im Tonstudio (Teil 1+2)'

  • Alex   22. Feb 2010   23:04 UhrAntworten

    Gutes Interview! Dieser Typ scheint sehr bodenständig zu sein. Sympathisch.

  • kritikör   24. Feb 2010   19:31 UhrAntworten

    auch meinerseits ein großes kompliment für diese "dokureihe" möcht ichs schon fast nennen (sollen ja noch mehr interviews kommen)..jeder hat etwas sehr individuelles und aus seiner erfahrung in seinem genre/ job geprägtes statement zu den topics zu erzählen und die fragen, die carlos stellt, sind die, die mich brennend interessieren.

    spezielle informationen im netz zu finden ist relativ einfach, aber solche meinungen einzufangen von leuten, die auch wirklich die kompetenz haben, einen anstoß zu geben, oder einem etwas klar zu machen, worauf man noch nicht gekommen ist, ist einmalig. deshalb sind diese interviews für mich das beste, was ich bisher auf delamar.de gesehen habe...(was nicht den rest auf delamar im wert mindern soll, aber soetwas gibt es zuhauf, wenn auch meist nicht so gut archiviert/ katalogisiert.)
    da hab ich gänzlich nix zu bemängeln, top und weiter so! freue mich auf den rest

    grüße

  • nevi   25. Feb 2010   15:47 UhrAntworten

    Der Typ hats echt kapiert, vor allem was er im 2. Teil sagt ab 3:40 ca.

    Geiles Interview, weiter so delamar!!

  • daniii   06. Jul 2010   00:25 UhrAntworten

    gibts die videos nicht mehr =/
    würde sie so gerne anschauen, auch wenn ich paar monate hinterher bin

  • Carlos (delamar)   06. Jul 2010   13:36 UhrAntworten

    Doch klar, die Videos sind natürlich noch da. Es hat in der Vergangenheit einige Probleme mit Ad-Blockern gegeben. Falls Du einen solchen nutzt, probier doch mal diesen auszuschalten.

  • daniii   07. Jul 2010   23:01 UhrAntworten

    super, danke carlos =)..
    jetzt seh ich auch zum aller ersten mal werbung auf delamar, weil ich mein adblocker deaktiviert habe *gg*

  • George   18. Aug 2013   08:48 UhrAntworten

    Tolles Interview, Danke dafuer

    Eins noch zum Thema, dass Hans-Martin quasi als "arrogant" rueberkommt!

    Der Kollege hat ein Referenzliste, da steht fast jeder hier im Walde dagegen. Da kann er rueberkommen, wie er mag. Hier geht es nicht um das Verteilen von Suessigkeiten.

    Ich fuer meinen Teil, lerne davon und sauge alles auf an Informationen, was ich bekommen kann. Wie er selbst sagte, ist das "Dabei-Sein" und die "Richtigen Antennen haben" die Grundlage neben dem Aspekt, dass man diese Profession nach 50-maliger Wiedergabe oder zum Abgabetermin hin durchzuarbeiten, als solche versteht.

    Eine Dienstleistung!

    Wem das nicht passt, soll sich bei RTL2 bewerben!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN