Interview mit Gestört aber GeiL:
Funktionierendes Equipment ist das A und O

7
SHARES
Gestört aber GeiL Interview

Gestört aber GeiL: Housesounds mit Top 10 Chartplatzierung & Ohrwurm-Faktor

anzeige

Gestört aber GeiL im Interview

Mit der Single „Unter meiner Haut“ ist das DJ-Duo ein heißer Anwärter auf den Sommerhit 2015 und kann nun auch einen Top 10 Hit verzeichnen. Spike und Nico stehen schon seit einigen Jahren zusammen an den Plattentellern und konnten in der Vergangenheit bereits eine riesige Fangemeinde aufbauen.

House und allseits bekannte Popmusik bilden hier die Grundlage für begeisterte Massen auf der Tanzfläche. Welches Equipment ihnen zu einem erfolgreichen Gig verhilft und warum man nicht immer nur an die Technik denken sollte, verraten dir die beiden in unserem Interview.

Gestört aber GeiL Interview

Gestört aber GeiL: Housesounds mit Top 10 Chartplatzierung & Ohrwurm-Faktor

Mit eurem Debüt “Unter meiner Haut” seid ihr vor kurzem in die Charts und in die Herzen von zahlreichen House-Fans geschossen. Wieso habt ihr gerade diese Single ausgesucht?

Wir haben uns sofort in die Nummer verliebt und wollten sie unbedingt raus bringen. Wir freuen uns natürlich, dass es vielen damit auch so geht.

War es schon immer euer Ziel, so einen Hit zu landen?

Natürlich ist das richtige und funktionierende Equipment das A und O

Natürlich ist es von jedem Musiker ein Traum einen Hit zu landen. Jedoch dachten wir nicht, dass es soweit kommt. Es ist unglaublich, dass wir solang in den Charts präsent sind.

Plant ihr eure Sets vor den Events komplett durch? Oder gibt es Platz für spontane Ideen beim Auflegen?

Wir versuchen uns immer auf unser Publikum einzustellen. Natürlich haben wir beide unsere Lieblingslieder, die wir gerne mit unseren Fans teilen, aber kein Set von uns ist komplett vor dem Auftritt durchgeplant.

Auf welche Gadgets und Gerätschaften könnt ihr beim Auflegen nicht verzichten?

Natürlich sind wir im digitalen Zeitalter auf das von Dj’s gewöhnlich benötigte Equipment angewiesen. In unserem Fall sind das mindestens 2 Pioneer CDJ2000 und ein Pioneer DJM 900. Worauf wir z.B. auf keinen Fall mehr verzichten möchten sind unsere Konfetti-Shooter. Es macht immer wieder Spaß die Leute zu überraschen, insbesondere wenn sie unsere Handshooter noch nicht kennen und wir tolle Reaktionen einfangen können.

Als Duo gibt es auch immer zwei Meinungen: Wo seid ihr euch uneinig?

Hmm, gute Frage. Es ist gut, dass wir zwei unterschiedliche Geschmäcker in Punkto Musikfragen haben und das macht uns tatsächlich auch ein Stück weit aus. Wir haben die Mischung aus alten und neuen Liedern, was bei unseren Fans total gut ankommt.

Gestört aber Geil im Interview

„Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig am Ball zu bleiben.“

EDM dringt schon seit einigen Jahren immer mehr in die Charts und in den Mainstream. Ist das eine wertvolle Entwicklung oder vielleicht auch gefährlich, weil der Mainstream kurzlebiger ist?

EDM ist ja ein weiter Begriff, mit dem die Allgemeinheit meistens typische Elektrosounds a la Tomorrowland in Verbindung bringt. Unseren Style würden wir allgemein im House Genre einordnen. Die Geschichte hat schon oft gezeigt das auch House Musik in den Charts eine Rolle spielt und in den verschiedensten Sub-Genres regelmäßig wieder in die Charts zurückkehrt.

Man kann das Thema natürlich gespalten sehen: Auf der einen Seite ist es toll das man plötzlich so viele verschiedene Leute für ein bestimmtes Musik Genre begeistern kann. Auf der anderen Seite ist aber auch klar, dass dieses Phänomen endlich ist. Wir denken das die Leute die dieses Musik-Genre auch noch lieben, wenn der Hype vorbei ist. Diese Leute freuen sich dann, wenn es DJ’s gibt die ihrem Style treu bleiben.

Es ist immer nur eine Frage der Zeit bis ein bestimmter Style im Mainstream ankommt

Es ist immer nur eine Frage der Zeit bis ein bestimmter Style im Mainstream ankommt und einen anderen angesagten Styles ablöst.

Was war bei euch der letzte richtige Wow-Effekt?

Der WOW-Effekt war der, als wir auf der Mainstage beim Sputnik Spring Break aufgetreten sind und alle nach uns gerufen haben. Es war ein unglaubliches Gefühl, dass all die Leute unseretwegen da waren und uns total abgefeiert haben.

Wie wichtig ist gutes Equipment bei eurer Arbeit?

Natürlich ist das richtige und funktionierende Equipment das A und O. Wie bei jedem anderen Job auch, kann man letztendlich nur so gut sein wie es das Arbeitsmaterial zu lässt. Deswegen ist es uns auch sehr wichtig immer auf den uns bekannten Geräten zu spielen um uns auf das Wesentliche konzentrieren zu können. Letztendlich kann ein Fan nur selten nachvollziehen warum am Abend vielleicht etwas schief gelaufen ist, oder der Act nicht zu 100% abliefern konnte. Das zu beurteilen ist auch ehrlich gesagt nicht seine Aufgabe.

Welche Tipps könnt ihr einem DJ Einsteiger mitgeben?

Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig am Ball zu bleiben. Aus der enormen Masse an Djs hervor zu stechen ist anfangs fast unmöglich. Wer einen Traum hat sollte ihn auch trotz Hindernissen und Rückschlägen verfolgen. Wer das Gefühl liebt selbst nur einem Zuhörer einen Guten Tag/Abend/Nacht bereitet zu haben, der ist an dieser Stelle genau richtig.

Interview Gestört aber Geil

Die aktuelle Single „Unter meiner Haut“ hält sich bereits über 12 Wochen in den deutschen Top 20.

Setzt ihr noch auf analoges Equipment?

Natürlich wurden die Plattenspieler noch nicht veräußert und dürfen sich zu Hause auch des öfteren in Rotation versetzen. Bei Gigs bleiben sie allerdings außen vor. Das digitale Zeitalter bietet halt Möglichkeiten auf die niemand mehr verzichten möchte und kann. Der Forstschritt findet überall im Leben statt , darum sollte man auch hier nicht einfach die Augen verschließen und neuem Stur gegenüber stehen.

Welcher Effekt darf bei euch nicht fehlen?

Effekt ist natürlich ein so weiter Begriff, dass es schwierig ist darauf eine konkrete Antwort zu geben. Wir bauen für unsere Auftritte z.B. regelmäßig neue Intros, die den Effekt haben sollen, die Leute sofort in unseren Bann zu ziehen und mit auf eine musikalische Reise mit zu nehmen. Technische Effekte nutzen wir nach Lust und Laune was das Mischpult hergibt. Allerdings versuchen wir sparsam zu sein um den Haupteffekt, die Musik, nicht damit zu überfluten. Die visuellen Effekte auf die wir nicht verzichten wollen, sind die schon angesprochenen Konfetti-Shooter. Ansonsten lassen wir uns gerne immer mal wieder etwas Neues einfallen und bauen es in unser Set mit ein.

Es gibt ein riesiges Angebot an Live Performance Equipment: Nutzt ihr etwas davon?

Wir hatten das Glück unsere Leidenschaft zum Beruf zu machen

In unserem Homestudio haben wir einige Gerätschaften und nutzen diese regelmäßig. Bei Gigs setzen wir allerdings auf das altbewährte DJ Setup. Da wir natürlich nicht nur ausschließlich selbst produzierte Sachen spielen, wäre das etwas schwierig umzusetzen.

Erinnert ihr euch noch an euer erstes Mal an den Decks vor Publikum? Wie war’s?

Unser erstes Mal an den Decks war in einer kleinen Diskothek. Wir waren total nervös, wie wir ankommen und ob unser Style Fuß fasst.

Wer ist euer Vorbild?

Musikalisch lässt sich das gar nicht sagen, wir lassen uns von so vielen Dingen inspirieren dass wir uns da ungern auf einen Namen festlegen wollen. Es gibt einige Künstler die es geschafft haben ihre Fans über Jahre zu begeistern und es immer wieder geschafft haben in ihrem Style neues zu entdecken und das ohne sich stylemäßig verbiegen zu lassen. Das nehmen wir uns gerne zum Vorbild und hoffen dem folgen zu können.

Gestört aber GeiL

Gestört aber GeiL: Eine Karriere deren Beobachtung sich auf jeden Fall lohnt

Wo seht ihr euch in 5 Jahren?

Egal, wie es mit uns weitergeht, wir werden immer Musik machen und das auch noch in 5 Jahren. Wir hatten das Glück unsere Leidenschaft zum Beruf zu machen.

Was möchtet ihr unseren Lesern noch sagen?

Wir danken unseren Fans für die letzten 5 Jahre. Wir haben viel Unterstützung bekommen und das hat uns sehr viel bedeutet. Wo wir jetzt sind, haben wir Ihnen zu verdanken. Danke!

Vielen Dank für das tolle Interview und viel Erfolg und Spaß auf eurem weiteren Weg!

Ein Trend: Nicht nur in den Charts

Gestört aber GeiL bestätigt auch die Entwicklung, die bereits seit Jahre beobachtet wird. House und Pop entwicklen fließende Übergänge und eine absolute Dominanz in den Charts. Auch die Festivals auf denen House dominiert sprießen wieder aus dem Boden. Was wird also der nächste Trend? Kommt Hip Hop wieder oder dürfen wir uns auf wieder auf Rock einstellen? Was denkst Du?

Mehr zum Thema:
        

Jetzt zugreifen: Event DJ Special


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN