Yamaha Reface CS: Einfacher, tragbarer Synthesizer

9
SHARES
Yamaha Reface CS

anzeige

Kleiner Synth – Yamaha Reface CS

Die neuen Keyboards der Reface-Serie folgen dem Formfaktor des kompakten Klassikers CS01 und bieten wie dieser eingebaute Lautsprecher. Die Sound-Engine orientiert sich hingegen an allen Modellen der CS-Serie, die 1976 eingeführt wurde und von Vangelis, Stevie Wonder, Michael Jackson und vielen weiteren verwendet wurde. Aber wie steht es mit der Klangerzeugung? So:

Acht Stimmen sind gleichzeitig spielbar. Fünf modulierbare Oszillatoren sind im Yamaha Reface CS an Bord, von virtuell-analog bis reinrassig digital. Die Geschmacksrichtungen: Sägezahn, Rechteck, synchronisiert, ringmoduliert und FM. Ein resonantes Tiefpassfilter mit einer Flankensteilheit von 24 dB/Oktave sowie fünf Effekte sind integriert.

Yamaha Reface CS

Yamaha Reface CS

Ein ADSR-Hüllkurvengenerator zur Beeinflussung von Filter und/oder Lautstärke (stufenlos überblendbar) rundet die Ausstattung ab. Erwähnenswert ist noch ein Looper, mit dem sich gespielte Sounds in eine Schleife versetzen lassen, um dann neben den live eingespielten Sounds abgespielt werden zu können.

Yamaha Reface CS: Features [Auszug]

  • 37 Minitasten, dem Flaggschiff Motif XF entlehnt
  • Eingebaute Lautsprecher
  • Batteriebetrieb möglich
  • Aux-Eingang für Klänge vom Smartphone, MP3-Player etc.
  • MIDI via USB & 5-Pol-Buchse
  • Anschluss für Fußschalter
  • Yamaha Reface Capture – App zur Patch-Verwaltung via iOS
  • SoundMondo – Webbasierte Patch-Verwaltung mit Sharing
Yamaha Reface CS

Die Rückseite ist mit etwas mehr als dem Nötigsten bestückt

Yamaha Reface CS: Preis & Verfügbarkeit

Das Instrument wird voraussichtlich ab September 2015 erhältlich sein, wobei in den USA ein Straßenpreis von rund 500 US$ erwartet wird.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (3)

zu 'Yamaha Reface CS: Einfacher, tragbarer Synthesizer'

  • Gunnar   08. Jul 2015   11:09 UhrAntworten

    Es wird seine Zielgruppe finden. Ist aber nichts als Nachfolge für Motif XF, eher eine Ergänzung, wenn man was Transportables zum Spass sucht...

  • robotron sömmerda   08. Jul 2015   14:28 UhrAntworten

    WEnn ich das Ding verkaufen wollte, würde ich einen jungschen Typen da ranstellen, der "aktuelle" Sound rausholt - was problemlos möglich ist, als immer dieses "outa space" aus den Anfangsjahren der Syzthesizer.

  • Monophon   10. Jul 2015   03:59 UhrAntworten

    Minikeyboard mit AN1x-Technik als Synth mit CS-80-Tradition anzukündigen ist schlichtweg lächerlich

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN