Roland Jupiter-80: Bild & erste Details

30
SHARES
Roland Jupiter-80 Bild

Typisch: Roland Jupiter-80 Bild

anzeige

Roland Jupiter-80: Bild & erste Details

Der Roland Jupiter-80 könnte ein Highlight werden, zumindest für alle, die sich für virtuell analoge Synthesizer interessieren. Soweit wir haben aus den wenigen Informationen filtern können, wird sich dieser Synth speziell in Richtung Live-Performance orientieren. Gleichzeitig vereint er einige klassischen analogen Features mit den neuen digitalen Technologien aus dem Hause Roland.

Roland Jupiter-80 Bild

Typisch: Roland Jupiter-80 Bild

Der Roland Jupiter-80 macht sich die hauseigene Technologie SuperNatural zunutze, um Klänge und Instrumente möglichst echt klingen zu lassen. Dabei entscheidet der Modelling-Teil des Synths, welche Samples zur Spielart und dem gewählten Instrument am besten passen.

Übrigens, hier findest Du noch einen Roland Jupiter 80 Testbericht.

In Sachen Klängen soll voraussichtlich eine breite Palette an analogen Klängen (Tribut an den Namensgeber) sowie eine grosses Spektrum an Gitarren, Bässen, Orgeln, etc. mit an Bord sein.

Roland Jupiter-80 Features (soweit heute bekannt)

  • Arpeggiator
  • Kein Sequencer
  • Fokus auf Splits und Layering
  • virtuell analoge Synthese
  • Nutzt die SuperNatural Technologie für die Klänge

Der Roland Jupiter-80 Preis und die Verfügbarkeit stehen zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung noch nicht fest. Wir werden uns den Synthesizer aber ganz sicher im Laufe der kommenden Woche in Frankfurt ansehen und erste Eindrücke mit nach Hause bringen.

Jedenfalls sieht dieser Synthesizer vielversprechend aus, allein das Touchscreen Display in der Mitte und die vielen Knöpfe, die an die Drum Machines des Herstellers erinnern, zeugen davon, dass sich das Gerät bestens zum Spielen und Sounddesign eignen dürfte.

Stay tuned!

Bild von Roland Jupiter-80

Bild von Roland Jupiter-80 Rückseite

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (5)

zu 'Roland Jupiter-80: Bild & erste Details'

  • Sogyra   03. Apr 2011   11:10 UhrAntworten

    Also wenn der Jupiter 80 qualitativ genauso wie der SH-201 ausgelegt sein wird(und das mein ich jetzt sowohl technisch wie klanglich), dann ist die Kiste reif für die Tonne...und zwar von Anfang an!
    Seit ich mir den SH-201 neu beim Händler gekauft habe, bin ich von Roland-Instrumenten der Neuzeit abgekommen. Dann doch lieber VSTi´s

  • Kuro   03. Apr 2011   13:30 UhrAntworten

    Ich kann den Begriff "virtuell analog" nicht mehr hören.

  • Johnny Cash   03. Apr 2011   22:20 UhrAntworten

    Wo sind denn die Knöpfe zum Soundschrauben??? Das ist doch alles ein riesen Quatsch von Roland. Schade das so ein großes Erbe so schäbig ausgebeutet wird. Echte Synthesizer Freaks können da nur mit dem Kopf schütteln.

  • alex   21. Mai 2011   23:29 UhrAntworten

    roland macht sich langsam selber extrem uninteresannt für synthesizer fans. geht nur noch in die richtung wie yamaha stellen irgendwelche rom schleudern oder allerweltssynthesizer her. wenn ich mir anhöre wofur der roland jupiter 8 gemacht wurde, wen interesiert das es ist was es ist. touchscreen ? was soll das denn, will lieber regler den namen so auszunutzen echt übel. naja wie roland eben will gibt ja zum glück noch dsi und kleine synthesizer schmieden.

  • alex   21. Mai 2011   23:33 UhrAntworten

    müsste ja irgendwie möglich sein eine neue version des juno60, jx3p o.ä. in kleinerer version zu machen muss nochmal aus dsi verweisen. da es schon sehr praktisch ist diese klassiker in einer kleineren version zu haben.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN