PRS SE Floyd Custom 24: Smith kann gut UND günstig

11
SHARES
PRS SE Floyd Custom 24

PRS SE Floyd Custom 24

anzeige

Gewohnte Klasse bei Paul Reed Smith: PRS SE Floyd Custom 24

Zugegeben, für viele Gitarristen ist das Original der Custom 24 eine harte Nuss. Mit einer UVP von rund 5.000 Mäusen rangiert die Gitarre preislich weit oben. Zum 30. Geburtstag wird der Preis nun mit einem etwas veränderten Modell nach unten korrigiert. Für die PRS SE Floyd Custom 24 werden andere Hölzer eine günstigere Elektronik verbaut.

Gefertigt wird die Jubiläumsgitarre in Korea. Dort verwendet PRS für das günstigere Modell Mahagoni für den Korpus, Palisander für das Griffbrett und Ahorn für den Hals. Die Decke besteht ebenfalls aus einem Ahorn Furnier. Insgesamt kommt dabei ein sehr ansprechender Solid Body heraus.

PRS SE Floyd Custom 24: Zum 30. Geburtstag kann sich nun fast jeder dieses Modell leisten.

PRS SE Floyd Custom 24: Zum 30. Geburtstag kann sich nun fast jeder dieses Modell leisten.

Sämtliche Mechaniken stammen von PRS selbst. Auch die Humbucker werden im eigenen Werk gefertigt. So befindet sich ein Tonabnehmer vom Typ PRS HFS Treble am Hals und ein PRS Vintage Bass wurde dem Steg spendiert. Einzig das originale Floyd Rose 1000 Tremolo stammt nicht aus den Smith-Werken, sondern ebenfalls aus Korea, während die Standard-Floyds normalerweise in Deutschland gefertigt werden.

Für das farbliche Finish stehen fünf Versionen zur Auswahl: Black Cherry, Grey Black, Santana Yellow, Whale Blue und, wie unser Bild zeigt, Trampas Green. Da die SE-Serie bereits seit 2001 bei Anfängern bis hin zu weltbekannten Künstlern sehr beliebt ist, wird sich sicherlich eine große Gemeinde finden, die nun auch das günstige Modell zu schätzen weiß. Im folgenden Video spielt Emil Werstler einen älteren Typ der SE Custom 24:

PRS SE Floyd Custom 24: Features

  • Korpus: Mahagoni
  • Hals: Ahorn
  • Griffbrett: Palisander
  • Inlays: 30th Anniversary Birds
  • Bünde: 24
  • Brücke: Floyd Rose 1000
  • Humbucker: PRS HFS Treble, PRS Vintage Bass
  • Hardware: Hausmarke
  • Regler: Volume, Tone (Push/Pull), 3-Wege-Schalter

PRS SE Floyd Custom 24: Preis & Verfügbarkeit

Die Gitarre ist im deutschsprachigen Raum zum Straßenpreis von 995,- Euro (inkl. MwSt.) erhältlich.

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (6)

zu 'PRS SE Floyd Custom 24: Smith kann gut UND günstig'

  • Tommi   28. Jul 2015   13:35 UhrAntworten

    Wertes Delamar-Team,
    nach nun mittlerweile 3 Jahren regelmässiger Besuche auf eurer Seite, vielen interessanten und auch manchmal kontroversen Themen ist die Zeit für mich gekommen, meine Favoriten-Liste am PC zu überarbeiten und Delamar den Rücken zu kehren. Ich muss leider feststellen, dass die Informationswertigkeit und auch die vielgerühmte Fachkompetenz stetig gesunken ist und nun mittlerweile auf einem so niedrigen Niveau gehalten wird, dass das einst so eifrige Interesse nun einem Kopfschütteln gewichen ist. Wenn es nicht einmal mehr möglich ist, eine simple Produktbeschreibung wahrheitsgetreu zu übernehmen, muss ich dem Verfasser hier leider jegliche Kompetenz absprechen. Leeres Blabla mit ECHTEN Falschaussagen zu "schmücken" ist nicht mehr witzig. Und nicht nur hier... jeder Artikel strotzt vor Fehlern und unsäglichem Voodoo-Blödsinn. Offensichtlich springt das "Fachniveau" von Delamar-Guitar auch auf die Stammseite über und infiziert sie mit unhaltbarem Blödsinn-Viren ... Sorry für die harten Worte aber ich muss das los werden. Aber es war natürlich nicht alles von Übel. Im Gegenteil, ich bedanke mich für erfrischende und auch lehrreichen Stunden und wünsche euch, dass ihr es schafft, den alten Geist wieder zu erwecken und euch besinnt auf die vergangenen Tugenden. In diesem Sinne alles Gute und good bye.

    Tommi

    • Katja Köhler (delamar)   12. Aug 2015   16:03 UhrAntworten

      Lieber Tommi,

      ich möchte mich im Namen der Chefredaktion ausdrücklich bei dir entschuldigen.
      Ich danke dir für deinen Kommentar und dein ehrliches Feedback und ich würde mich sehr freuen, wenn du mir die gibst mich mit dir auszutauschen.

      Wir nehmen das Feedback unserer Leser sehr ernst und versuchen auch entsprechend zu handeln. Dass dein Kommentar von einem unserer Mitarbeiter so beantwortet wurde, tut mir sehr leid. Versprechen kann ich an dieser Stelle, dass so etwas nicht wieder vorkommen wird. An keiner Stelle auf unserer Seite.

      Es wäre super, wenn meine E-Mail dich privat erreicht.

      Nochmals Entschuldigung und vielen Dank für dein offenes und ehrliches Feedback.
      Liebe Grüße
      Katja Köhler

  • Dr. Hans Riedl   31. Jul 2015   16:34 UhrAntworten

    Es gab nie eine Gitarre von PRS, die einen Hals aus Ebenholz hatte; auch von einem anderen Hersteller kenne ich kein Instrument mit einem Ebenholzhals (nicht verwechseln mit einem Ebenholzgriffbrett). Da hätten wir schon mal eine "echte
    Falschaussage". Auch in einer Besprechung einer anderen PRS vor einigen Wochen fiel Herr Roth durch definitiv falsche Behauptungen auf, was von mir und Tommi auch damals kritisiert
    wurde.

    • Katja Köhler (delamar)   12. Aug 2015   16:07 UhrAntworten

      Lieber Herr Dr. Riedl,

      vielen Dank für Ihren Kommentar und den Hinweis auf die falsche Produktinformation. Sie haben uns damit sehr geholfen - denn wir möchten natürlich auf keinen Fall falsche Produktdetails an unsere Leser weitergeben.

      In erster Linie möchte ich mich aber im Namen der Redaktion für den Kommentar unseres Mitarbeiters entschuldigen. Ich hoffe sehr, dass wir Sie mit Ihrem Sachverstand und tollen Feedback weiterhin als Leser bei uns begrüßen dürfen.

      Liebe Grüße
      Katja Köhler

  • Frank   10. Aug 2015   15:36 UhrAntworten

    Die Umgangsformen haben sich hier doch sehr negativ verändert, wenn auf durchaus berechtigte Kritik psychische Erkrankungen unterstellt werden. Das ist schon ein Verhalten, was tief unterhalb der Gürtellinie angesiedelt ist. Ich hoffe, das bessert sich wieder. Im Übrigen wurden die "Standard-Floyds" schon immer im Erfinderland hergestellt. Die qualitativ oft besseren Nachbauten von Schaller kamen erst später. Ich hätte noch eine Anmerkung zur Holzhärte von Palisander und Ebenholz. Ebenholz ist fast doppelt so hart wie Palisander, unabhängig vom gewählten Prüfverfahren. Der Korpus der PRS SE wird übrigens ebenfalls aus Mahagoni hergestellt und nicht wie beschrieben aus Ahorn. Vielleicht ist eine bessere Recherche beim nächsten Mal doch angebracht.

    • Katja Köhler (delamar)   12. Aug 2015   16:10 UhrAntworten

      Lieber Frank,

      ich danke dir für deinen Kommentar und dein Feedback.
      Wir sind ganz deiner Meinung - fachlich und auch menschlich. Ich hoffe sehr, dass du uns als aufmerksamer Leser erhalten bleibst und freue mich jederzeit über deine Kommentare und dein Feedback.

      Liebe Grüße
      Katja Köhler

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN