Pittsburgh Modular Cell[90] – Mächtiger modularer Synthesizer

Synthesizer: Pittsburgh Modular Cell[90]

Der Pittsburgh Modular Cell[90] ist das Flaggschiff des in letzter Zeit wieder recht umtriebigen Unternehmens aus den USA. So wurde der bereits seit einiger Zeit erhältliche Foundaton 2.0 in ein Format für den Desktop (Seitenteile aus Holz) gebracht und die beiden Komponenten ergonomisch angewinkelt, um ihn eher für das Studio tauglich zu machen. Zum Synthesizer an sich gesellt sich hier der »Desktop Expander«, ein Modul für zusätzliche Möglichkeiten der Modulation, weitere Klangquellen und Effekte. Wer als Sounddesigner hier nicht glücklich wird, ist wohl sowieso erst mit einer ganzen Schrankwand voller Module glücklich. ;)

Pittsburgh Modular Cell[90]

Pittsburgh Modular Cell[90]

Das Modul, das den analogen Synthesizer selbst beherbergt, ist den begehrten modularen Synthesizern von anno dazumal nachempfunden. Der Signalpfad ist folglich nicht fest vorgegeben, vielmehr kannst Du schon mit dem Grundmodul fröhlich mit den Patch-Kabeln hantieren und deine eigene Synthesearchitektur basteln. Die Module können umgeordnet und/oder durch andere Eurorack-Modulen ersetzt werden. Das integrierte MIDI-Modul erlaubt die monophone, duophone und dual-monophone Ansteuerung.

Und was steckt im Expander, dem Zusatzmodul? LFO mit Cross-Modulation, Oszillator mit Frequenzmodulation, Waveshaper, Delay (Bucket Brigade), Sequenzer für acht Steps, Input/Output-Modul, VCA mit separaten Einzel- und Mix-Outputs, Hüllkurvengenerator (ADSR), Mixer und Signalsplitter. Die meisten der Module beinhalten gleich zwei der entsprechenden signalverarbeitenden bzw. -erzeugenden Komponenten – frohes Patchen!

Pittsburgh Modular Cell[90]: Preis & Verfügbarkeit

Der Pittsburgh Modular Cell[90] wird voraussichtlich ab März 2013 für 3.099 US$ über die Website des Herstellers und bei autorisierten Händlern (vielleicht auch in Deutschland über schneidersladen) erhältlich sein.

Sag uns deine Meinung!