Moog 10th Anniversary Minimoog Voyager: Synthie in Luxusedition

30
SHARES
Moog 10th Anniversary Minimoog Voyager

Moog 10th Anniversary Minimoog Voyager

anzeige

Moog 10th Anniversary Minimoog Voyager

31 Exemplare des Moog 10th Anniversary Minimoog Voyager werden produziert. 30 davon werden zum Verkauf freigegeben, doch zum Dank an alle Käufer, die das Instrument zum erfolgreichsten Analogsynthie der letzten zehn Jahre machten, kannst vielleicht genau Du Numero 31 gewinnen. Weitere Details zur Teilnahme dazu sollen am 16. November folgen, stay tuned. Außerdem erhalten ALLE registrierten Nutzer des Voyager ein kleines Geschenk vom Hersteller; die Registrierung deines Voyagers kannst Du jetzt noch schnell nachholen.

Moog 10th Anniversary Minimoog Voyager

Moog 10th Anniversary Minimoog Voyager

Der Moog 10th Anniversary Minimoog Voyager wird mit Gold überzogen – 24 Karat, Baby! Zudem wird das klassische Holzgehäuse hier mit schwarzem Klavierlack bepinselt, um die Ornamentik aus japanischen Awabi-Perlmutt an den Seitenteilen zu akzentuieren. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Die Drehregler sind transparent, das Moog-Logo wird neonrosa illuminiert, die Buchse für den Kopfhörer ist aus Gold und alle Schalter sind schwarz. Dazu gibt es noch eine Goldplatte, in die der Name des stolzen Besitzers eingraviert wird, ein Authentizitätszertifikat und eine handgebundene Bedienungsanleitung.

Nebenbei hat Moog Music noch eine mit Texten, Bildern und Videos nur so gespickte Zeitleiste der wichtigsten Ereignissen in der zehnjährigen Geschichte des Minimoog Voyager veröffentlicht. Sehenswert.

Moog 10th Anniversary Minimoog Voyager: Preis & Verfügbarkeit

Außerhalb der Vereinigten Staaten werden 25 Exemplare des Moog 10th Anniversary Minimoog Voyager verkauft, in Deutschland bei :e:m:c: (electronic music components) und in der Schweiz über die PEK AG. Deren Webseiten waren zum Zeitpunkt der Fertigstellung dieses Artikels noch nicht entsprechend aktualisiert. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 15.000,- US$.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (2)

zu 'Moog 10th Anniversary Minimoog Voyager: Synthie in Luxusedition'

  • polyaural   07. Nov 2012   17:53 UhrAntworten

    „Gear Porn“ wörtlich genommen. Hat was Nuttiges, das Design. Würde in Las Vegas nicht auffallen, und auch nicht im Kölner Rotlichtviertel, Friesenstraße 1978 …

    Klingt aber wahrscheinlich richtig, äh … geil.

  • Sogyra   10. Nov 2012   11:08 UhrAntworten

    Na bumm! Das ist DER Synthesizer.
    Leisten kann ich mir den sicher nie, aber vielleicht gewinn ich ja den einen...

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN