MAM MB33 Retro: Analoger Synthesizer, Klon der 303 für den Desktop

6
SHARES
MAM MB33 Retro

anzeige

Acid ist fertig! – MAM MB33 Retro

Dipl.-Ing. Stefan Schmidt – Mastermind des unfassbaren Schmidt Synthesizer – hat nun ein Synthesizermodul wiederaufgelegt, diesmal aber nicht in Form eines Geräts für 19-Zoll-Racks, sondern als kleine Kiste »für den Desktop« (Studiotisch, Schreibtisch, Schoß, …). Die Sounds sind eng an die 303 angelehnt, doch ist hier kein Step-Sequenzer an Bord.

Nachfolgend findest Du alle Features des vielversprechenden und bezahlbaren MAM MB33 Retro. Interessant ist nicht zuletzt die Möglichkeit zur Einspeisung externer Audiosignale – diese werden dann anstatt des Oszillatorsignals verarbeitet. Will heißen gefiltert, je nach eingehenden MIDI-Signalen getriggert und verstärkt.

MAM MB33 Retro

MAM MB33 Retro

MAM MB33 Retro: Features

  • Analoger Synthesizer
  • Wellenform: Sägezahn ↔ Rechteck mischbar
  • Tonumfang: 4 Oktaven
  • Tonhöhe regelbar um ±50 Cent (Hundertstel-Halbtonschritte)
  • Autotune schaltbar
  • Autoslide (Portamento)
  • Tiefpassfilter
    • Flankensteilheit von 24 dB/Oktave
    • Cutoff regelbar (20 – 20.000 Hz)
    • Cutoff-Modulation per Hüllkurve (Decay regelbar von 200 ms – 2,5 s)
    • Resonanz regelbar
  • MIDI-Accent
    • Beeinflusst Hüllkurve, Cutoff und Lautstärke
    • Intensität der Beeinflussung regelbar
  • MIDI In (DIN, 5-polig) mit Dip-Schaltern zur Kanalwahl
  • Wird ab Velocity-Werten von ≥120 ausgelöst
  • Audioeingang (6,3 mm) zur Nutzung externer Signale anstelle des Oszillators
  • Audioausgang (6,3 mm), regelbar
  • Abmessungen 148 x 85 x 49 mm
  • Gewicht: 0,43 kg
  • inkl. Netzteil

MAM MB33 Retro

MAM MB33 Retro: Preis & Verfügbarkeit

Das Modul wird voraussichtlich ab dem 15. Oktober bei Thomann und wohl ab dem 30. September 2015 bei Music Store erhältlich sein, jeweils zum Straßenpreis von 139,- Euro (inkl. MwSt. & Versand).

Mehr zum Thema:
    


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN