Korg Volca Sample: Quirliger Sampler mit Sequenzer + Hall & Filter

7
SHARES
Korg Volca Sample

anzeige

Sampler mit Sequenzer: Korg Volca Sample

Tja, was bleibt dem Hersteller anderes übrig, als nach dem gewaltigen Publikumnserfolg der Serie noch einen weiteren Volca ins Rennen zu schicken? Das neue Baby heißt Korg Volca Sample, was die Ausrichtung schon klar umschreibt. Im Sequenzer kannst Du bis zu 100 Samples in Echtzeit editieren und kombinieren. Gleich zu Anfang muss erwähnt werden, dass die Einspeisung von Samples nur über eine App für iOS möglich ist – das Füttern mit eigenen Klängen gelingt also nur, wenn Du ein iPhone, iPad oder iPod touch besitzt.

Korg Volca Sample

Korg Volca Sample

Mit dem Step-Sequenzer kannst Du spontan editieren und Parts jederzeit (auch in Echtzeit während des Abspielens) einfügen bzw. entfernen. Maximal zehn der selbst erstellten Patterns kannst Du im Speicher ablegen. Per Motion-Sequenzer lassen sich die Poti-Bewegungen von bis zu elf Parametern aufzeichnen und in der Sequenz nutzen. Swing (aka Shuffle aka Groove) steht natürlich auch bereit, um den Rhythmus funky zu machen.

Beim »Analogue Isolator« handelt es sich um einen Kombination aus analogem Tief- und Hochpassfilter zur Klangformung der Samples. Weiterhin steht ein Reverb zur Verfügung. Als erster Gerät der Serie findet sich hier ein Song-Modus, in dem Du Patterns arrangieren kannst.

Der MIDI-Eingang dient zum Triggern von Samples oder zum Synchronisieren bzw. Modifizieren von Parametern mithilfe jedes geeigneten MIDI-Geräts, das angeschlossen ist. Dazu kommen die analogen Synchronisationsbuchsen über Miniklinke. Wie gewohnt ist auch der Batteriebetrieb möglich und neben den Hauptausgängen sowie dem Kopfhöreranschluss ist ein Lautsprecher integriert.

Korg Volca Sample: Preis & Verfügbarkeit

Für den Korg Volca Sample hat der Hersteller eine unverbindliche Preisempfehlung von 178,- Euro (inkl. MwSt.) gegeben. Wann er verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (6)

zu 'Korg Volca Sample: Quirliger Sampler mit Sequenzer + Hall & Filter'

  • Rolto   07. Sep 2014   18:22 UhrAntworten

    Das Füttern der neuen Volca Sample via IOS-App, das der obige Rezensent lauthals bemault, bedeutet zum Einen einen netten Wink mit dem Zaunpfahl an alle ewig Gestrigen, die den Zug bereits vor 5 Jahren abfahren liessen. Zum Anderen ist abzusehen, dass der Volca Sample die Meistverkaufte Volca werden dürfte, da Dinosaurier dieser Sorte heutzutage nur noch äusserst selten anzutreffen sind. Nicht nur unter Musikern, auch im Bereich des Web-Journalismus sind sie rar geworden. Die letzten ihrer Art beissen zwar, vor Neid platzend, heftig um sich, aber es hilt halt nix, sie gehen zielstrebig ihrem eigenen Aussterben entgegen. Irgendwie auch ein wenig schade. Aber so ist es. Asche zu Asche, Staub zu Staub.

    • Felix Baarß (delamar)   07. Sep 2014   20:01 UhrAntworten

      Ich empfinde eine iOS-Exklusivität bzw. generell die Beschränkung auf ein einziges Betriebssystem zum Befüttern des Geräts mit Samples - kein unwichtiges Feature für einen Sampler - als unnötig restriktiv. Was Sie da hineininterpretieren, ist amüsant, aber Unfug.

      • Till   20. Sep 2014   11:59 Uhr

        Naja, der Großteil der Software ist auch Windows - Exklusiv und da meckert auch keiner.

  • claude   08. Sep 2014   20:12 UhrAntworten

    ...wahrscheinlich hat apple da mitgesponsort? :-) ich mache musik und hab kein I Pad, Pod oder I-irgendwas und werds auch nie zum musikmachen brauchen. wenn man das gerät nicht via usb füttern kann, so wie es beim rest der welt seit eh und jeh läuft, naja, so doll dat ding aus ist, aber ich werd mir kein IPad,Pod etc extra dafür kaufen. Schade!!
    und samples manipulieren kann ich noch und nöcher auch mit meinem hardwarecontroller und den vsts...

  • EZZ WAYNE   19. Sep 2014   20:13 UhrAntworten

    volcas sind ja LIVE-GERÄTE.
    wenn man also nicht direkt on the fly samplen, anfang- und endpunkt variieren kann,
    dann ist der volca sample SCHEISSE!
    KNAPP DANEBEN IST AUCH DANEBEN.
    schade!

  • funkmansberga   20. Okt 2014   21:01 UhrAntworten

    ich hab nen korg micro sampler...
    brauch ich dann den hier?

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN