John Bowen Solaris: Video vom Synthesizer – Musikmesse

8
SHARES
anzeige

Details zum John Bowen Solaris Video

John Bowen erzählt uns im ersten Video, dass der Solaris Synthesizer nun im Sommer nach einigen Jahren Entwicklung nun endlich zum Verkauf stehen wird. Er zeigt uns diverse Sounds á la Prophet 5, Moog und Oberheim. John geht auf die neue Funktion „Chord Stack“ ein, mit der Du einen Akkord auf Tasten mounten kannst und diesen dann abspielen kannst. Wir sprechen über die Filter und Oszillatoren in Solaris sowie über die neuen Tables.

Im weiteren Verlauf hören wir den Comb-Filter im Solaris, die Prophet VS Waveshapes, das Looping-Envelope und mehr. Ein besonderes Feature, das in den letzten Jahren hinzugekommen ist, dürfte der so genannte Rotor sein, mit dem Du zwischen unterschiedlichen Tönen Crossfaden kannst, um neue Patterns zu erstellen.

John Bowen Solaris Video von der Musikmesse Frankfurt 2010 – Der Mega-Synthesizer im Video

 

Teil 2 des John Bowen Solaris Videos von der Musikmesse Frankfurt 2010

Im zweiten Teil des John Bowen Solaris Videos geht es um die Funktion, Samples in den vorhandenen 32 MB grossen Arbeitsspeicher zu laden. Du kannst hier mit normalen Flashkarten mehrere Gruppen zu je 32 MB zusammenfassen und in den Solaris laden. Natürlich schauen wir uns den riesigen Ribbon-Controller an, der neuerdings wieder in Mode zu kommen scheint.

Schliesslich zeigt uns John Bowen den neuen Vowel-Filter in Solaris und wie dieser funktioniert. Weitere Informationen zum Synthesizer Solaris kannst Du in diesem 14-minütigem Video sehen.

Mehr zum Thema:
    

anzeige

EMPFEHLUNGEN