Alesis DM10 Pro Kit: Elektronisches Drumkit

7
SHARES
anzeige

Alesis DM10 Pro Kit: Elektronisches Drumkit

Das Herzstück des elektronischen Drumsets bildet das komplett neu entwickelte Alesis DM10 Sound Modul, welches nach den Aussagen des Herstellers selbst anspruchsvollste Musiker klanglich überzeugen wird. Das Soundmodul bietet sowohl Drum-, Cymbal- und Percussion-Sounds von klassischen Studio Drumkits sowie verschiedenste Samples elektronischer Beat Machines.

Innerhalb der Alesis DM10 Soundlibrary ragen besonders die akustischen Drumsamples legendärer Schlagzeughersteller, die reichhaltige Auswahl universell einsetzbarer Snares und die hochpreisigen amerikanischen, kanadischen, chinesischen und türkischen Cymbals hervor. Alesis’ Dynamic Articulation™ Technologie sorgt dabei angeblich für besonders authentische Klangergebnisse. Hierzu wird die Anschlagstärke der Pads herangezogen und verschiedene Samples nicht nur für die Lautstärkenunterschiede genutzt, sondern auch auf das sich ändernde Timbre des Klanges eingegangen.

Weiterhin steht dem Drummer mit dem Alesis DM10 Pro Kit eine zuschaltbare Reverb Sektion mit unterschiedlichen Räumen zur Verfügung. Ganz fein auch: via USB können zusätzliche Sound Sets direkt in das Alesis DM10 geladen werden, was weltweit von keinem anderen Drum Modul unterstützt wird. Dies garantiert dem Drummer neben der exzellenten Onboard Library auch stets Zugriff auf die neuesten Sounds.

Alesis DM10 Pro Kit: Übersicht

  • Trigger-to-MIDI Interface
  • Steuerung von BFD, Toontrack oder Reason
  • 12 Klinkeneingänge
  • individuelle Konfigurationen
  • bis zu 24 verschiedene Pads
  • interner Sequencer
  • Einschleifen von externen Audiosignalen eines iPods oder anderen MP3 Player

 

Alesis DM10 Pro Kit

Alesis DM10 Pro Kit

 

Pads
Angesteuert wird das Alesis DM 10 Drum Modul zunächst über präzise bespielbare Realhead Pads mit einer Grösse von 8” und 10”. Die Pads wurden mit echten Mylar Drum Heads und Triple Flange Spannringen ausgestattet. Die Snare und Tom Pads besitzen zwei Zonen, was es dem Spieler ermöglicht, Rimshots und Rim Clicks zu spielen oder auch andere Sounds wie Wind Chimes, Cymbals, Gongs und Cowbells anzusteuern.

Cymbals
Mit den Premium Cymbals von SURGE wurde das DM10 Pro Kit weiterhin konsequent um Komponenten erster Wahl bestückt, die aus einer hochwertigen Metalllegierung mit spezieller, durchsichtiger Dämpfungsschicht bestehen. Zur Ausstattung gehören eine 12” Hi-Hat Cymbal, eine 13” Crash Cymbal und eine 16” Triple-Zone Ride Cymbal. Das Crash und Ride Becken lassen sich abstoppen (Choke) und das Ride Becken kann mehrere Zonen triggern. Da das HiHat Pedal MIDI Continuous Controller Daten sendet, ist ein äusserst realistisches Spielen der HiHat möglich. Abgerundet wird das hochwerige Gesamtbild durch ein ergonomisch geformtes und verchromtes Drum Rack, welches sehr robust verarbeitet wurde und sich individuell auf die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt. Zusätzliche Drum Pads und SURGE Cymbals können jederzeit angebaut werden. Auch weitere Akustik Drumkomponenten und Percussion Instrumente werden an dem Tour-tauglichen Rack seinen Platz finden.

Alesis DM10 Pro Kit: Preis und Verfügbarkeit

Der Alesis DM10 Pro Kit Preis steht bisher noch nicht fest. Das Drum Kit wurde für das dritte Quartal 2009 zur Auslieferung angekündigt.

Mehr zum Thema:
          


Lesermeinungen (4)

zu 'Alesis DM10 Pro Kit: Elektronisches Drumkit'

  • nevi   20. Jul 2009   02:01 UhrAntworten

    Interessantes Teil... Würde mal gerne wissen, was ein Drummer von so was hält und wie das Dingen klingt, wenn drauf gespielt wird. Kann es ein echtes Drum-Set ersetzen?

  • Stefan   20. Jul 2009   10:55 UhrAntworten

    Ich spiele seit 15 Jahren Schlagzeug und meiner Meinung nach kann ein elektronisches Drumkit niemals "echte" Drums ersetzen.
    Allerdings sind sie eine schöne Ergänzung und gerade für Homerecording interessant, denn die Schlagzeugaufnahme zuhause ist meiner Meinung nach der schwierigste Teil und führt oft zu unbefriedigenden Ergebnissen.
    Ich würde das Teil jedoch nie für Konzerte einsetzen, denn das sieht auf der Bühne einfach nur bescheuert aus, dann lieber "echte" Drums triggern.

  • powerkid   16. Feb 2010   23:42 UhrAntworten

    Weiss jemand ob man damit die Steven Slate Drums antriggern kann? Wie groß ist der interne Speicher zum hochladen eigener Samples? Und wäre es Möglich die Slate Samples auf den internen Speicher zu legen?
    Grüße aus Dortmund

  • Tom   10. Sep 2010   15:04 UhrAntworten

    Also ich hab nun seit meheren Wochen das dm10, darvor hatte ich ein ,,echtes´´Drum, wobei ich sagen muss Steffan. Ich find es eigentlich gleich bin darüber auch sehr überrascht geworden!!! Großer Vorteil ist der, dass ich die Lautstärke regeln kann!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN