NAMM 2017: Mooer Ocean Machine – Delay, Reverb & Looper in einem Pedal

4
SHARES
Mooer Ocean Machine

Mooer Ocean Machine

anzeige

Das kann die Mooer Ocean Machine

Über ein Jahr lang arbeitete der kanadische Gitarrist Devin Townsend zusammen mit Mooer an dem Multieffektgerät. Ein Kern-Feature sind die beiden unabhängigen Delays, die 17
Arten von Echoeffekten zustandebringen. Bis zu zwei Sekunden Verzögerung, eine Tap-Tempo-Funktion und ein optionaler Ping-Pong-Effekt gehören ebenso dazu wie nein Halleffekte.

Sphärische Klänge gelingen mit der Mooer Ocean Machine sozusagen im Handumdrehen: Die Parameter für Delay und Reverb können mit zwölf Potis bequem live beeinflusst werden. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, Loops von bis zu 60 Sekunden Dauer aufzunehmen. Diese können optional auch mit halber Geschwindigkeit oder Rückwärts abgespielt werden.

Hier ist eine kleine Demonstration des Prototypen von Devin Townsend persönlich:

Mooer Ocean Machine – Video

Mooer Ocean Machine: Features

  • Multi-Effektgerät für Gitarre
  • In Zusammenarbeit mit Devin Townsend entwickelt
  • 2 unabhängige Delays mit 17 verschiedenen Typen
  • 9 verschiedene Reverbs und Shimmer-Effekte
  • Looper mit 60 Sek. Aufnahmezeit (inkl. Half-Speed/Reverse-Modus)
  • Potis mit zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten für Delay und Reverb
  • 8 Bänke mit jeweils 3 Presets

Mooer Ocean Machine: Preis & Verfügbarkeit

Der Preis ist noch nicht gewiss, einige Quellen sprechen von 299 bis 350, andere von 250 US-Dollar. Auch das genaue Lieferdatum steht noch in den Sternen. Bei einem Händler ist von »10 bis 15 Wochen« die Rede, also wird es wohl im frühen zweiten Quartal 2017 so weit sein.

Übersicht NAMM 2017 Neuheiten

NAMM 2017

News Winter NAMM

Gitarre, Bass, Amps &
Effekte

Gitarre Neuheiten Winter NAMM

Keyboards & Synthesizer

Synthesizer News Winter NAMM

Studio & Recording Equipment

Musik Equipment Neuheiten Winter NAMM

Musiksoftware & Plugins

Musiksoftware Neuheiten NAMM

DJ Equipment, Controller, Kopfhörer

DJ Equipment Neuheiten NAMM

Mehr zum Thema:
                


Lesermeinungen (1)

zu 'NAMM 2017: Mooer Ocean Machine – Delay, Reverb & Looper in einem Pedal'

  • Timur Ramôn Travolta   18. Jan 2017   16:11 UhrAntworten

    Julius Plickert

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN