Ratgeber: Gitarrensaiten kaufen

37
SHARES
Gitarrensaiten Ratgeber

Mit unserem Gitarrensaiten Ratgeber blickst Du durch - damit das Saiten kaufen ein Kinderspiel wird.

Welche Gitarrensaiten kaufen?

Gerade fĂŒr Einsteiger ist der Markt mit Saiten fĂŒr E-Gitarre fast unĂŒberschaubar. Zu viele Unterschiede gibt es bei Bezeichnungen, SaitenstĂ€rken und dann kommen noch die vielen Marken hinzu. FĂŒr die Wahl der richtigen Saiten fĂŒr dein Instrument kommen unterschiedliche Faktoren fĂŒr eine Betrachtung in Frage:

Dieser Ratgeber fĂŒr Saiten ist mehr als grober Wegweiser zu verstehen, um schneller die besten Saiten fĂŒr dich zu finden – damit Du dich wieder den wichtigen Aspekten zuwenden kannst: deinem Sound die eigene WĂŒrze zu verleihen und dich selbst besser auszudrĂŒcken.

Gitarrensaiten testen & vergleichen

Letztendlich kommt wohl niemand drum herum, verschiedene SaitensĂ€tze zu vergleichen und den direkten Spiel- und Hörvergleich zu machen. Bevorzugte Spieltechniken, Sounds und natĂŒrlich der eigene Geschmack sind Variablen, die in die schlussendliche Kaufentscheidung fließen sollten.

Es ist richtig und wichtig verschiedene SaitensĂ€tze auszuprobieren, um den gewĂŒnschten Klangcharakter und das richtige SpielgefĂŒhl zu finden. Jeder Wechsel der SaitenstĂ€rke erfordert zwangslĂ€ufig einige Feinjustierungen deiner Gitarre. Selbst Sets mit gleichen StĂ€rkeangaben können je nach Hersteller variieren. PrĂŒfe also stets, ob sich die Intonation oder HalskrĂŒmmung verĂ€ndert hat, um alle Saiten unter gleichen Voraussetzungen testen zu können.

zum Inhalt

Empfehlungen: Gitarrensaiten fĂŒr Einsteiger

Wer eben erst mit dem Gitarre spielen lernen beginnt, möchte vermutlich nicht alle Details auf einmal in Erfahrung bringen mĂŒssen. Daher kommt hier unsere Empfehlungen fĂŒr Gitarrensaiten fĂŒr Einsteiger.

  • Satz mit .009er bis .042
  • Nickel wound
  • bis etwa 7 Euro
  • Marke: gleich

SpielgefĂŒhl

Zwar stellen sich gerade Einsteiger hĂ€ufig die Frage, welche Gitarrensaiten fĂŒr E-Gitarre sie wohl bestellen sollten. Und es ist eine Tatsache, dass es große Unterschiede in Soundcharakteristik, SpielgefĂŒhl und Verarbeitung gibt. Doch gerade ein AnfĂ€nger hat genug damit zu tun, die Finger richtig zu koordinieren und kann daher allein auf die SaitenstĂ€rke achten.

Die Unterschiede sind – gleich ob gewickelt, flach oder beschichtet – auf verschiedene Materialkompositionen des Kerns und gegebenenfalls des Wicklungsdrahts zurĂŒckzufĂŒhren.

Tipp: Gitarrensaiten wechseln leicht gemacht

zum Inhalt

Bauart & Form der Gitarre

Es ist wichtig, sich vor Augen zu halten, dass die Saiten nicht im luftleeren Raum gespielt werden. Sie werden auf eine Gitarre eines bestimmten Typs aufgezogen. Deren Eigenschaften nehmen Einfluss auf die Schwingungen der Saite und das SpielgefĂŒhl.

Mensur und SaitenstÀrke

Je dicker eine Saite, desto mehr Spannung braucht diese, um den gewĂŒnschten Ton zu erzeugen. Das gilt zumindest dann, wenn wir je einen Satz Gitarrensaiten und demselben Hersteller testen. So verwundert es kaum, dass eine Gitarre mit einer kurzen Mensur von 24,75 Zoll mit einem dickeren Satz bezogen werden als bei der lĂ€ngeren Mensur von 25,5 Zoll der Fall ist.

Die gleiche SaitenstĂ€rke bei kleinerer Mensur und damit geringerer Spannung fĂŒhlt sich weicher an. Einem (Wieder-)Einsteiger wird das gefallen, denn die Fingerkuppen werden dadurch geschont. Auch fortgeschrittene Spieler, die gerne mit Bendings arbeiten, profitieren von geringerer Spannung.

BrĂŒcke

Auch kann die verwendete BrĂŒckenart das Feeling der Saiten verĂ€ndern. Bei einer festen BrĂŒcke kommen Bendings etwas direkter, weil die Bridge nicht – wie beispielsweise bei einer »floating bridge« – mit dem Saitenzug nachgibt. Auch hier ist Deine Spielweise meist ausschlaggebend, denn ob und wie viele Bendings zu deinem Spiel gehören, weißt nur Du selbst.

Gitarrentyp

Besonders alte Westerngitarren sollten mit etwas dĂŒnneren Saiten bespannt werden. Ein zu dick gewĂ€hlter Saitensatz kann den Hals beschĂ€digen oder zu sehr krĂŒmmen. Gelegentlich hört man von Akustikgitarren, die dadurch beinahe irreparable SchĂ€den abbekommen haben – wie zum Beispiel einen Halsbruch.

Lesetipp: Gitarrenarten sehen & hören

zum Inhalt

Gitarrensaiten kaufen - SaitenstÀrken

Gitarrensaiten können ganz unterschiedlich dick sein. Typische Bezeichnungen reichen von »super light« fĂŒr sehr dĂŒnne SaitensĂ€tze bis »heavy« fĂŒr sehr dicke Saiten – lies hier, was das fĂŒr dich bedeutet …

Gitarrensaiten Bezeichnung & StÀrke

Die SaitenstĂ€rke bzw. -dicke ist die erste Angabe, ĂŒber die man im Musikladens stolpert. Bezeichnungen wie »super light«, »light«, »medium« und »heavy« sind ungefĂ€hre Hilfen bei der Kaufentscheidung. Mit diesen kann auch der Einsteiger eine Bauchentscheidung treffen.

Das gĂ€ngige Maß ist Zoll (engl. inch) und wird dabei in Tausendstel angegeben.

Super light bis heavy

Wenn also ein befreundeter Gitarrist von »Neuner-Saiten« spricht, ist damit eine SaitenstÀrke von .009 Zoll bei der hohen E-Saite gemeint. Die dazugehörige tiefe E-Saite wird eine Dicke von .042 haben. Einen solchen Saitensatz bezeichnet man als »super light«.

Hingegen wĂŒrde ein .012 auf .054 Set Saiten aller Wahrscheinlichkeit nach die Bezeichnung »heavy« fĂŒhren. Letzteres hat allerdings herzlich wenig mit der Musikrichtung Heavy Metal zu tun. Die kannst Du auch mit weniger dicken Saiten bedenkenlos und artgerecht spielen.

Hybride SaitensÀtze

Als hybride SaitensÀtze bezeichnet man von den Standards abweichende Sets. Diese können beispielsweise die drei hohen Saiten (E, B, G) aus einem .009er Set mit den tiefen Saiten (D A E) aus einem .010er Set kombinieren.

Die Idee dahinter ist, die Bespielbarkeit bei Bendings auf den hohen Saiten zu erhalten. Gleichzeitig kann beim Riffing auf den tiefen Saiten etwas hĂ€rter angeschlagen werden. Eine AufzĂ€hlung der vielen Angebote wĂŒrde den Rahmen dieses Ratgebers sprengen.

zum Inhalt

 

Der Einfluss von SaitenstÀrke und Spielweise

Der wichtigste Faktor beim Saitenkauf ist der eigene Stil und vor allem auch deine Spielweise. Generell gesprochen sind dĂŒnnere Saiten fĂŒr gewöhnlich leichter zu bespielen. Das macht sich bei modernen Techniken wie Sweeping oder blitzschnellem Legato-Spiel sofort bemerkbar.

Nicht umsonst spielt Yngwie Malmsteen einen Satz mit .008er Saiten kombiniert mit einem Scalloped Griffbrett. Er ist ein Pionier des Sweepings und besticht mit absolut prÀzisem Speedpicking.

Klangeigenschaften wie Sustain und Dicke fehlen allerdings bei dĂŒnneren SaitensĂ€tzen. Sie mĂŒssen durch Verzerrung und Delay wieder wettgemacht werden.

zum Inhalt

Faktor Musikstil

Die richtigen Saiten fĂŒr deinen Stil hĂ€ngt beispielsweise vom gespielten Genre ab. Möchtest Du mit einer Archtop den typisch muffigen und dumpfen Jazzkeller-Sound, bieten sich Flatwound-Saiten an. Wie der Name es vermuten lĂ€sst, sind diese flach umwickelt und mindern dadurch die NebengerĂ€usche, die durch das Hin- und Herrutschen auf den Saiten entstehen.

FĂŒr alle Musikstile, bei denen auch mal das Verzerrpedal zum Einsatz kommt, sind die relativ höhenarmen und verwaschen klingenden Jazz-Saiten allerdings kaum geeignet. Da sollte der Griff im Musikladen eher in Richtung gewöhnliche, rund gewickelte Saiten gehen.

Die richtigen Saiten fĂŒr Blues, Rock & Country

Ein ausgewogener Mittelweg wird von den meisten Blues-, Rock- und Country-Gitarristen eingeschlagen. “Light“ und “Medium“ SaitensĂ€tze sind fĂŒr diese Musikrichtungen vermutlich die beste Wahl.

Ein sustainreicher, fetter Sound kombiniert mit einer ordentlichen Bespielbarkeit und Bendings ohne Anstrengung sind die grĂ¶ĂŸten Vorteile. Ein ehrlicher, leicht verzerrter Sound mit nicht allzu vielen Effekten kommt so am besten zur Geltung.

Gute Gitarrensaiten fĂŒr Jazz & Soul

SaitenstÀrken jenseits der .012 Zoll Marke sind vornehmlich im Jazz, Blues und Soul zu finden. Archtop-Gitarren (halbakustische E-Gitarren) leben gar erst durch die hohe Saitenspannung den gewollten, hölzernen Klangcharakter.

Durch die bereits erwÀhnte Fertigungsmethode mit flachem Wicklungsdraht (Flatwound Saiten) kann dieser Effekt noch maximiert werden.

Durch den hohen Saitenzug sind Bendings im Gegenzug viel zu anstrengend, um sie regelmĂ€ĂŸig zu machen. Ein paar gepfefferte Bebop-Linien erhalten allerdings so erst ihren perligen und fließenden Charakter.

Welche Gitarrensaiten fĂŒr Drop C & Metal?

Besonders verzwickt wird es, wenn die Gitarre tiefer gestimmt werden soll. Diese so genannten Drop Tunings erfordern etwas dickere Saiten, um dem gefĂŒrchteten Saitenschnarren vorzubeugen.

Auch hier gibt es wiederum spezielle SaitensĂ€tze, die fĂŒr diese Aufgabe zusammengestellt wurden und zumeist in die Kategorie der hybriden Saiten fallen. Dank Bezeichnungen wie “Light Top/Heavy Bottom“ sind sie relativ schnell im Regal auszumachen. So ist der Wunsch nach einem Set fĂŒrs Drop-D oder Drop-C Tuning schnell erfĂŒllt.

zum Inhalt

Spotlight: Dean Markley

Schon sehr lange erfreuen sich die Saiten von Dean Markley großer Beliebtheit. Frisch auf dem Markt ist die Serie »Blackhawk« fĂŒr akustische und elektrische Gitarren. Diese Saiten sind beschichtet, aber nicht im herkömmlichen Sinne – sie werden in eine FlĂŒssigkeit getaucht, um ihre OberflĂ€che zu versiegeln. Was dabei genau passiert, bleibt ein Geheimnis.

Gitarrensaiten Ratgeber - Dean Markley Blackhawk 80/20 Bronze

Zur Bildstrecke mit Gitarrensaiten von Dean Markley

So lösen beim Spielen der Blackhawks keine Splitter ab und die Haltbarkeit ist laut Hersteller höher als bei jeder anderen Saite auf dem Markt. Außerdem lassen sie sich leicht benden und zu den akustischen Eigenschaften zĂ€hlt ein besonders klarer Gitarrensound mit sehr langem Sustain.

Zu den Klassikern des Hauses zĂ€hlt die Serie »Blue Steel« fĂŒr Gitarre (elektrisch und akustisch) und Bass. Diese Saiten werden mit einem Cryo-Verfahren hergestellt – bei der Fertigung werden die Saiten mithilfe von flĂŒssigem Stickstoff auf eine extrem niedrige Temperatur (rund -195 °C) abgekĂŒhlt und somit stark verdichtet.

Das Resultat: Dich erwartet ein vergleichsweise kraftvoller, aber transparenter Klang mit klaren Höhen und ohne »Matsch« bei den tiefen Tönen. Gleichzeitig ist nach dem Feedback von Nutzern festzuhalten, dass Dean Markley Blue Steel fĂŒr lange Haltbarkeit und einen bestĂ€ndigen Ton steht. Saitenfreunde aller Couleur können und sollten das selbst ausprobieren, denn es gibt Versionen fĂŒr A-Gitarre, E-Gitarre und Bass.

zum Inhalt

Einfluss der Wicklungsart auf den Klang

GrundsĂ€tzlich unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Wicklungsarten, wenn es um die richtige Saitenwahl geht. Die drei höchsten Saiten (G, B, e) sind selbstverstĂ€ndlich nicht, beziehungsweise nur in AusnahmefĂ€llen umwickelt. Unsere drei tiefen Saiten haben hingegen eine Ummantelung, die sich vor allem auf das SpielgefĂŒhl auswirken.

Roundwound

Die beliebteste und am meisten verbreitete Fertigungsvariante ist die Wicklung mit Runddraht. Diese Gitarrensaiten haben wohl das ausgewogenste Frequenzbild und sind fĂŒr die meisten populĂ€ren Stile geeignet.

Von Pop und Rock ĂŒber Country, Blues und Metal – kaum ein Musikstil kommt ohne diese Saiten aus. Bendings gestalten sich problemlos und verzerrte Gitarrensounds kommen krĂ€ftig und druckvoll.

Flatwound

Flatwound Saiten werden bereits wÀhrend des Wicklungsprozesses mit flachem Draht umsponnen. Die glatte OberflÀche erzeugt kaum NebengerÀusche durch Slides. Wer einen dicken, dunklen und warmen Sound sucht, liegt hier goldrichtig.

FĂŒr stark verzerrte Musikstile eignen sich die flach gewickelte Variante allerdings kaum. Ihr fehlt der nötige Biss und die direkte Ansprache, die bei Rock, Metal und Co. gefragt ist.

Half Rounds

So genannte Half Rounds sollen das Beste aus den zwei verschiedenen Welten kombinieren. Normale, rundgewickelte Gitarrensaiten werden nach der Fertigung prĂ€zise abgeschliffen. Dadurch erhĂ€lt man zum einen das SpielgefĂŒhl einer flach gewickelten Saite, muss allerdings nicht auf ElastizitĂ€t und Schwingungsverhalten einer Roundwound verzichten.

Stark verzerrte Gitarren klingen noch immer zu dumpf fĂŒr die Musikgenres Hardrock und Metal. FĂŒr ein stilvolles, angezerrtes Blues Solo mit Crunch Sound allerdings voll zu empfehlen.

zum Inhalt

Gitarrensaiten Ratgeber - Das Material der Saiten

Wer Gitarrensaiten kaufen will, erfĂ€hrt hier, was unterschiedliche Materialien fĂŒr den Klang bedeuten.

Das richtige Material fĂŒr gute Gitarrensaiten

Das Material des Wicklungsdrahts ist ebenfalls wichtig fĂŒr SpielgefĂŒhl und Klang. Verschiedene magnetische Eigenschaften des Materials wirken sich zum Teil sehr stark auf die Magneten des Tonabnehmers aus. Sie verĂ€ndern somit den gesamten Klang der E-Gitarre.

Die gĂ€ngigsten Materialien fĂŒr gute Gitarrensaiten:

Nickel-Plated Steel

Saiten mit vernickeltem Stahl sind eine relativ preiswerte Wahl. Sie bringen einiges an Attack und ein ausgewogenes Höhenspektrum mit. Gitarrensaiten aus reinem Nickel sind hingegen um einiges wÀrmer, ohne sich dabei in negativer Weise auf die direkte Ansprache auszuwirken.

Stainless Steel

Oft wird rostfreier Stahl als Wicklungsdraht verwendet. Dieser liefert einen direkten, fast schon klinischen Klang, der selbst bei starker Verzerrung recht klar bleibt. Besonders wenn es darum geht, eine E-Gitarre ordentlich aus dem Bandmix herausstechen zu lassen, bieten sich Saiten aus Stahl an.

Chrome

Verchromte Saiten sind viel wÀrmer und muffiger als der Standard. Sie sind vor allem bei Jazz- und Blues-Gitarristen beliebt, die ohne Tone-Regler ihren Wunschsound erreichen wollen. Besonders oft trifft man diese Fertigungsvariante bei flach gewickelten Saiten an.

Kobalt

Eines der modernsten Materialien in der Saitenummantelung ist Kobalt, welches mit den Magneten im Tonabnehmer besser interagiert. Anders gesprochen: es sorgt fĂŒr mehr Output. Ein etwas krĂ€ftigerer Bass und klarere Höhen sind die Folge.

zum Inhalt

Beschichtete Saiten – die besten Gitarrensaiten?

Viele Hersteller bieten diverse Beschichtungen fĂŒr die Saiten an, die mehr Langlebigkeit bei gleichbleibendem Sound versprechen. Kunststoffbeschichtungen aus hochmodernen Materialien sowie Nanotechnologie schĂŒtzen die Saite vor Handschweiß. Dieser ist fĂŒr eine schnelle Abnutzung durch Korrosion verantwortlich.

Vorteile

Der große Vorteil beschichteter Saiten fĂŒr E-Gitarre ist deren Langlebigkeit. Oftmals sind diese nach zwei bis drei Monaten in einem Zustand wie unbeschichtete Gitarrensaiten nach der gleichen Anzahl an Wochen. Wer also seinen Saitensatz ĂŒber mehrere Wochen oder gar Monate hinweg spielen möchte, der ist mit beschichteten Saiten sehr gut bedient.

Je nachdem wie lange Du deinen Satz auf der Gitarre behÀltst, ist trotz höherer Kosten im Einkauf Sparpotenzial vorhanden.

Der Klang beschichteter Gitarrensaiten

Hingegen hĂ€ufiger Beteuerung seitens der Hersteller wirkt sich eine solche Beschichtung doch auf Klang und Bespielbarkeit aus. Die freie Schwingung der Saite wird durch die Beschichtung gedĂ€mpft und fĂŒhrt dadurch zu etwas weniger Sustain.

Wer viel spielt, wird vielleicht auch das hier nachempfinden können: Slides und Bendings fĂŒhlen sich anders an. Ob das gefĂ€llt oder nicht, ist schlussendlich jedem selbst ĂŒberlassen.

zum Inhalt

Gitarrensaiten kaufen - Preis der Saiten

Unser Gitarrensaiten-Ratgeber wĂ€re nicht komplett ohne ein Kapitel zum den gĂ€ngigen Preisen …

Preis – gĂŒnstige vs. teure Gitarrensaiten

Die großen Preisspannen erscheinen bei vergleichbaren SaitensĂ€tzen auf den ersten Blick verblĂŒffend. Zwischen 1,50 Euro und 20 Euro kostet fĂŒr gewöhnlich ein Satz Gitarrensaiten. Können diese Preisdifferenzen ausschließlich auf unterschiedliche Fertigungsarten sowie die MaterialgĂŒte zurĂŒckgefĂŒhrt werden? Geht es um die Kunststoff- oder Metallbeschichtungen? Was taugen die billigen Gitarrensaiten in der Praxis?

BauchgefĂŒhl

Bevor wir auf einige andere Faktoren, sollten wir uns um folgende Frage Gedanken machen: Merkst Du einen Unterschied zwischen preiswerten und teuren Saiten? Nur ein Selbstversuch kann dich von etwaigen QualitĂ€tsunterschieden ĂŒberzeugen.

Wer Einsteiger ist, wird hier kaum einen Unterschied bemerken. Weder in Klang noch in Bespielbarkeit. Erfahrene Gitarristen werden schon eher RĂŒckmeldung vom Bauch erhalten.

Wie hÀufig spielst Du?

Bei der Frage nach den besten Gitarrensaiten und deren Preis sollte die HĂ€ufigkeit deiner Sessions eine Rolle spielen.

  • Wer sich gelegentlich nach Feierabend ein paar Licks zu GemĂŒte fĂŒhrt, wird mit gĂŒnstigen Saiten zufrieden sein.
  • Wer tĂ€glich zwei oder mehr Stunden effektiv ĂŒben muss und sensibel auf Abnutzung reagiert, sollte lieber zu den Premiumangeboten greifen.
  • Wer mitten im Jazzgitarre Studium steckt und tĂ€glich seinen acht stĂŒndigen Übungsplan absolviert, wird trotz regelmĂ€ĂŸiger Pflege einen gĂŒnstigen Satz Saiten nach einigen Tagen heruntergespielt haben.

So oder so: Das regelmĂ€ĂŸige Abwischen der Saiten nach dem Spielen ist wichtig, um die Korrosion durch Handschweiß und dem darin enthaltenen Salz zu verlangsamen.

Spielweise

Exzessive Bendings und Solospiel belasten die Saiten auf Dauer mehr als ein paar Lagerfeuerakkorde. Von Dive Bombs mal ganz abgesehen.

Wer zwischendurch gerne zwischen verschiedenen Stimmungen hin und her wechselt, sollte sich auch lieber hochwertige Saiten kaufen. RegelmĂ€ĂŸiges Auf- und Abwinden des Drahtes belastet die Knickpunkte und kann schnell zum Reißen einer Saite fĂŒhren.

Markenbewusstsein

Einen direkten Einfluss auf den Preis hat auch der Name des Herstellers. So finden sich Gitarrensaiten etablierter Gitarrenhersteller, die ihre Marke auf ein OEM-Produkt aus Fernost setzen. HĂ€ufig finden sich hier aber auch nur dieselben DrĂ€hte und Verarbeitungen – so gibt es zahlreiche Produkte unterschiedlicher Marken, die in ein und derselben Fabrik hergestellt werden.

zum Inhalt

Wann Gitarrensaiten einzeln kaufen?

Neben den offensichtlichen Ersatz eines gerissenen Strings gibt es kaum Anlass, Gitarrensaiten einzeln kaufen zu wollen. Am Markt sind ziemlich alle erdenklichen Kombinationen an SaitenstÀrken vorhanden.

Aber: Soll es beim Gitarre stimmen tiefer werden, empfehle ich das Zusammenstellen eigener Saitensets. Alternativ bietet sich an, einen ganzen Saitensatz zu bestellen und nur die Drop Saiten (die tiefer gestimmt werden) einzeln nachzukaufen. Das dĂŒrfte insgesamt die gĂŒnstigste Alternative sein.

zum Inhalt

Ratgeber Gitarrensaiten kaufen - Fazit

Das Schlusswort im Ratgeber: Gitarrensaiten kaufen kannst Du mit unseren Tipps nun bestens informiert.

Fazit Ratgeber Gitarrensaiten

In unserem Ratgeber können wir nur einen Überblick der Optionen geben. Doch mit diesem kannst Du jetzt eine qualifizierte Entscheidung treffen, welche Art von Gitarrensaiten Du ausprobieren und testen möchtest. Die Erfahrungen musst Du leider immer noch selbst machen.

Wichtig ist, dass Du selbst dein Spiel, deine Musik und deine Vorlieben kennst. Damit fĂ€llt die Entscheidung fĂŒr einen Satz Gitarrensaiten einfach, der dein Spiel optimal unterstĂŒtzt. Viel Spaß beim Experimentieren.

zum Inhalt


 Von