Audio Interface Gitarre

191
SHARES

Übersicht

  1. Vorwort - Audio Interface Gitarre
  2. Empfehlungen

Wie findest Du als Gitarrist eingeeignetes Audio Interface? Gitarre aufnehmen mit Spezialisten – Für dieses Vorhaben findest Du hier die nötigen Infos, wobei Du zuerst die elementaren Aspekte erfahren kannst, die ein Audio Interface für Gitarre haben sollte. Natürlich kommen auch die Funktionen zur Sprache, die für Gitarristen zwar nicht zwingend notwendig sind, sich auf lange Sicht aber sehr wohl als nützlich erweisen können.

anzeige

Anschließend kannst Du dir einen Überblick über verschiedenste Geräte verschaffen, die derzeit am Markt erhältlich sind. Dabei wird ein Bogen gespannt von unter 100 Euro bis knapp 1.000 Euro, für alle Ansprüche sind also die verschiedensten Audio Interfaces dabei. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass die hier aufgeführten Informationen und Empfehlungen in der Regel auch für E-Bässe gelten. Also auf geht’s…

Aufnahme von Gitarren: Interface für Gitarristen

Zur Aufnahme von Gitarre mit passivem Pickup benötigst Du ein Audio Interface mit Hi-Z-Eingang. Passiv ist ein Tonabnehmer dann, wenn er nicht gesondert mit Strom, beispielsweise aus einer 9V-Blockbatterie versorgt werden muss.

Ein Hi-Z-Eingang bringt die richtige Impedanz für die Aufnahme von Gitarre mit.

Erst mit hochohmigen Inputs wie dem Hi-Z-Input wird dem Gitarrensignal der richtige Widerstand entgegengesetzt, damit es in einwandfreier Qualität und Lautstärke aufgenommen werden kann – und vor allem auch richtig nach Gitarre klingt.

Eine Gitarre mit aktiven Pickups hat ein stärkeres Ausgangssignal, so dass Du hier einfach einen Line-Eingang an der Soundkarte verwenden kannst. Steckst Du sie hingegen in einen Hi-Z-Eingang, kann es passieren, dass das Signal übersteuert. Manche Geräte sind flexibel und verfügen sowohl über Line- als auch Hi-Z-Eingänge. Einige bieten sogar Schalter, mit denen Du einen Line-Eingang in einen hochohmigen Modus versetzen kannst. So bist Du für beide Arten von Pickups bzw. Gitarren gerüstet.

Audio Interface Gitarre

Audio Interface Gitarre: IK Stealth Plug

Aufnahme von Gitarre mit Mikrofon

Wenn Du nicht den reinen E-Gitarrensound, sondern den verstärkten Klang aus deinem Gitarrenverstärker mit einem Mikrofon aufnehmen möchtest, schließt Du das Mikro an einem Mikrofonvorverstärker an deiner Soundkarte an. Geräte mit Mikrofonvorverstärker erkennst Du an den XLR-Eingängen, sie bieten meistens noch die Möglichkeit, Phantomspeisung zuzuschalten. Diese benötigst Du, wenn Du Kondensatormikrofone für deine Gitarrenaufnahme verwenden möchtest.

Typische Mikrofone sind Sennheiser MD421 oder e906 sowie Shure SM57.

Wenn Du für alle Fälle vorsorgen möchtest, bietet sich also ein Audio Interface an, das sowohl Klinkeneingänge für Hi-Z und Line als auch XLR-Buchsen bietet. Mittlerweile gibt es viele solche Multitalente am Markt, also kannst Du dich darüber hinaus nach weiteren Kriterien umschauen, um den Kandidatenkreis weiter einzugrenzen. Empfehlenswerte Beispiele findest Du weiter unten in diesem Artikel.

 

Alesis GuitarLink Plus

USB-Gitarrenkabel

Wenn Du außer der schnellen, einfachen Aufnahme der Gitarre keine weiteren Funktionen brauchst bzw. in absehbarer Zukunft brauchen wirst, reicht ein USB-Gitarrenkabel. Solche Kabel gibt es beispielsweise von Alesis oder Behringer. An einem Ende sitzt ein Klinkenstecker für deine Gitarre und am anderen Ende ein USB-Stecker für die Verbindung mit deinem Audio PC.

Die Miniaturisierung elektronischer Geräte ist so weit fortgeschritten, dass es ohne weiteres möglich ist, in den Stecker eines USB-Kabels einen kleinen Wandler zu integrieren – das analoge Gitarrensignal kann somit gleich in ein digitales gewandelt werden, so dass Du deine Aufnahmen als Audiodatei abspeichern oder gleich in deinen Musikprojekten verwenden kannst. Einfacher als mit einem USB-Gitarrenkabel ist eine Gitarrenaufnahme am PC nicht zu machen. Allerdings sind qualitativ durchaus Abstriche in Kauf zu nehmen.

Übersicht

  1. Vorwort - Audio Interface Gitarre
  2. Empfehlungen