Hans Zimmer – Der Sound für Hollywood

18
SHARES
anzeige

Hans Zimmer – Der Sound für Hollywood

Hans Zimmer komponierte die Filmmusiken von Blockbustern wie „The Dark Knight“, „Gladiator“, „Rain Man“, „Der schmale Grat“, „König der Löwen“, „Inception“ und vielen mehr. Schon in seiner Kindheit, als er in den 60ern in einer kleinen Stadt im Taunus aufwuchs, experimentierte Zimmer mit Klang und Musik. Wie viele Hochbegabte eckte er in verschiedenen Schulen immer wieder an, bevor er mit 15 Jahren von seiner Mutter in ein englisches Internat geschickt wurde, das ein weniger autoritäres Erziehungskonzept verfolgte und ihm die Chance bot, sein musikalisches Talent zu entfalten.

Im London der 70er und 80er Jahre feierte er bei den Buggles als Synthesizerprogrammierer und Musiker seinen ersten großen Hit mit „Video Killed the Radio Star“. Über den Komponisten Stanley Myers gelangt er schließlich zur Filmmusik.

Seit „Rain Man“ lebt Hans Zimmer in Los Angeles. In seinem Studio, einem von allem hektischen Treiben Hollywoods hermetisch abgeschirmten fensterlosen Raum, tüftelt der Perfektionist oft bis in die frühen Morgenstunden an seinen Klangwelten.

 

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (3)

zu 'Hans Zimmer – Der Sound für Hollywood'

  • Julian   19. Mrz 2011   11:46 UhrAntworten

    Ich musste grinsen als erzählt wird, dass Hanz Zimmer als Kind in der Oper saß und nichts damit anfangn konnte. Ging mir bei Operetten und Kirchenchor-Aufführungen genau so. Mitgeschliffen und dann saß ich da :-)

  • Daniel   23. Mrz 2011   16:46 UhrAntworten

    Leider ist das Video nicht verfügbar :(

    Wäre cool, wenn ihr das irgendwie updaten könnt!

    Greetz

    • Felix (delamar)   24. Mrz 2011   15:43 UhrAntworten

      Wie es bei Arte üblich ist, war das Video nur eine begrenzte Zeit lang verfügbar, jetzt ist es in die ewigen Jagdgründe entschwunden. :/

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN