The Floppotron 2.0 – Musik aus alter Computer-Hardware [YouTube Pick des Tages]

11
SHARES
Ausschnitt aus dem Video: Die eindrucksvolle Diskettenlaufwerk-Batterie.

Ausschnitt aus dem Video: Die eindrucksvolle Diskettenlaufwerk-Batterie.

anzeige

Star Wars Imperial March

Dass es auch heute noch Verwendung für altertümliche Diskettenlaufwerke gibt, beweist dieses YouTube-Fundstück. Sage und schreibe 64 3,5″-Diskettenlaufwerke, in Kombination mit zwei Scannern und acht Festplatten, hat der polnische Bastler Paweł Zadrożniak miteinander verdrahtet und zu einem Hardware-Ensemble auferstehen lassen.

Unter Zuhilfenahme diverser Elektromotoren und Magnetspulen lassen sich die Geräte über einen Computer ansteuern und letztlich zum Klingen bringen. Acht 8- und zwei 4-Kanal-Controller sowie ein Main-Hub verbinden die Geräte miteinander.

Durch rhythmisches Schlagen des Arms des Schreib-Lese-Kopfes der Festplatten gegen die Drehachse des Datenscheibenstapels entsteht ein Beat – zu hören im zweiten Video. Unterschiedliche Tonhöhen entstehen durch variable Geschwindigkeiten der Scanner-Motoren.

»Je höher die Frequenz, desto größer die Tonhöhe« erklärt Zadrożniak. Außerdem: »Festplatten nutzen einen Magneten und eine Spirale. Wenn man lange genug elektrische Spannung zuführt, erhöht sich die Geschwindigkeit des Abnehmers und er schlägt an die Kante der Festplatte, wodurch ein Trommel-Geräusch erzeugt wird.«

The Floppotron 2.0: Smells Like Nerd Spirit

Eine selbstprogrammierte Software sorgt für den reibungslosen Ablauf und stimmt alle Klänge aufeinander ab. Wenn Du wissen möchtest, wie genau der ganze Aufbau funktioniert, sei dir die Website des Bastlers ans Herz gelegt.

Musik in deinen Ohren oder doch eher krächzender Lärm? Können crashende Schreib-Lese-Köpfe von Festplatten ein Schlagzeug ersetzen?

Mehr zum Thema:
        


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN