Programm zum Musik schneiden: Die 3 besten Alternativen

24
SHARES
Audio Software

Um Audio Software kommst du beim Musik produzieren nicht herum.

anzeige

Dreimal kostenlos: Programm zum Musik schneiden gesucht?

Für das Schneiden von Audiodateien findest Du nachstehend die drei besten Alternativen (jeweils ein Programm zum Musik schneiden), die entweder direkt in deinem Browser ohne Installation laufen oder als Software für Windows, Mac und Co. erhältlich sind. Wir unterscheiden zwischen dem Schneiden von MP3s ohne Qualitätsverlust und der Art von Musikprogramm, das generell zur Bearbeitung von Audiodateien geeignet ist. Wie erwähnt, sind alle hier vorgestellten Optionen kostenlos nutzbar oder zu downloaden, doch wenn Du auf der Suche nach Werkzeugen für komplexere Aufgaben wie dem Mastering von Alben bist, lohnt sich ein Blick auf professionellere Software wie Steinberg Wavelab, Sony Soundforge oder Adobe Audition.

 

Programm zum Musik schneiden Online

Du willst MP3s zerteilen und dabei nicht erst ein Programm auf deinem Computer installieren? Dann wird dir cutmp3.net gefallen, denn damit brauchst Du nur eine Webseite besuchen, dort die Datei angeben und schon kannst Du diese direkt im Browser schneiden. Die Klangqualität bleibt dabei völlig unangetastet.

Der Lautstärkeverlauf (die sogenannte Wellenform) wird angezeigt, damit Du siehst, wo sich laute und leise Stellen, Übergänge und dergleichen mehr befinden. Nun grenzt Du mit den beiden dreieckigen Schiebereglern den Bereich ein, der übrig bleiben soll. Dann nur noch auf »Cut« klicken, den Speicherort bestimmen und fertig.

Programm zum Musik schneiden

Musikstücke lassen sich auch direkt über den Browser zerschneiden

Variante 2: Offline

Möchtest Du MP3s schneiden, kostenlos versteht sich, und dabei noch mehr Einstellmöglichkeiten haben als mit der oben erwähnten Webseite? Dafür gibt es zum Beispiel das Programm Mp3splt für für Windows, Mac OS X, Linux und weitere. Auch hier wird beim Audiodateien schneiden die Klangqualität nicht beeinträchtigt. Außerdem kannst Du damit auch Dateien vom Typ OGG schneiden, eine an einem Stück kopierte CD in einzelne Musikstücke aufteilen und mehr.

Ein ausgefeiltes Programm, zu dem es eine populäre Alternative für Windows gibt: mp3DirectCut ist ein weiteres geeignetes Werkzeug, deutschsprachig (auch wenn die Webseite auf Englisch ist) und ebenfalls kostenlos erhältlich.

Programm zum Musik schneiden

Mp3splt – Du kannst das Programm zum Musik schneiden kostenlos downloaden

Variante 3: Audacity

Wer es noch etwas ausgefeilter mag, bekommt mit Audacity eine Software für die tiefgreifende Bearbeitung von Musikstücken und Klangdateien. Hier kannst Du sehr viele Dateiformate lesen und speichern, darunter die beliebten verlustfreien WAV und AIFF. Die Aufnahme von Stimmen und Instrumenten, die Nutzung von Klangeffekten und mehr sind damit möglich. Audacity funktioniert mit Windows, Mac OS X, Linux und weiteren Betriebssystemen.

Achtung: Für das reine MP3 schneiden sollte das Programm nicht deine erste Wahl sein, denn beim Speichern des zurechtgeschnittenen Musikstücks als MP3-Datei wird die Datei neu komprimiert, was einen Verlust der Klangqualität zur Folge hat.

Programm zum Musik schneiden

Audacity – ein mächtiges Werkzeug zur Audiobearbeitung

Ein gutes Programm zum Musik schneiden anwenden

Um Aufnahmen so bearbeiten zu können, dass Du beispielsweise ein einzelnes darin enthaltenes Instrument passgenau ausschneidest (etwa um später Beats selber machen zu können), findest Du auf delamar einen eigenen Artikel. Hier erfährst Du zudem, wie Knackser und andere unerwünschte Nebeneffekte beim Audio schneiden vermieden werden.

Ausführliche Tipps und Tricks, wie Du mit einer Software (beispielsweise mit Audacity, siehe oben) Musik und einzelne Klänge bearbeiten kannst, gibt es hier: Grundlagen Audiobearbeitung: Samples schneiden, Sample Editing

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (10)

zu 'Programm zum Musik schneiden: Die 3 besten Alternativen'

  • hanswurst   10. Dez 2012   09:54 UhrAntworten

    Man darf dabei Reaper nicht vergessen!

    Insbesondere ist man Reaper extrem schnell, wenn man z.B. ein ganzes Konzert in einzelne Songs aufteilen will:
    - Song markieren und Region erstellen
    - Region mit Songtitel benennen
    - Beim Rendern kann dann automatisch nach Regionen gesplittet werden inkl. Namen der Region... geht saumässig gut und schnell!

  • Laney Anders   10. Dez 2012   15:48 UhrAntworten

    Reaper ist erstens nicht gratis und zweitens etwas zu umfangreich. Hier gehts nicht um kostengünstige und mächtige DAWs, sondern kleine GRATIS Tools zum schneiden.

    Mir fallen da noch Wavosaur (Windows) und Ocenaudio (Windows. Mac, Linux) ein.

    • daniel   20. Mai 2014   22:55 UhrAntworten

      reaper ist zwar nicht gratis, lässt sich aber nach Ablauf der demozeit noch immer unbeschränkt nutzen. es wird lediglich ein Countdownfenster eingeblendet, in dem zum kauf oder Aktivierung gebeten wird.
      dies war einer der gründe, warum ich mich nach langer Testphase zum kauf entschieden habe. gerade weil ich so lange testen konnte. daran sollten sich andere firmen mal ein Beispiel nehmen!

  • Paul Odiase   07. Jul 2013   13:59 UhrAntworten

    Schneiden OK!!! aber kann einen die oben genannten programs auch ein fade in und Fade out machen wann erwunscht!! ????

    • Thomas „thommytulpe“ Nimmesgern   15. Mrz 2014   01:32 UhrAntworten

      Hallo!

      Mit Audacity kann ein- und ausblenden, das geht.

    • Fil   14. Okt 2014   12:48 UhrAntworten

      mp3directcut kann ebenfalls fade-ins und -outs :)

  • ELO PL   18. Jul 2013   15:04 UhrAntworten

    Von wegen!! Bei der Offline Variante ist die Qualität viel schlechter als vorher also nicht benutzen!!!

  • Mr.Lucifer   14. Mrz 2014   15:05 UhrAntworten

    Mp3splt ist für den Normalverbraucher nichtmal installierbar, habe es drei Stunden versucht und bekam immer nur irgendwelche "Error"-Meldungen.
    Da wäre eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Noobs nicht schlecht.
    Schade, hätte es gerne ausprobiert, da es von den Funktionen sehr vielversprechend aussah.

  • Saib0t   20. Mai 2014   16:12 UhrAntworten

    Wer einen Mac besitzt kann auch einfach GarageBand benutzen. Da muss man nicht einmal etwas für downloaden :)

  • Slashgad   20. Mai 2014   16:40 UhrAntworten

    Bei Audacity kann man auch Regionen benennen und in einzelne mp3s exportieren. Habe ich auch schon zum LPs digitalisieren benutzt. Wenn man nicht mit hochwertigen Effekten bearbeiten will, ist das o.k., finde ich.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN