g200kg VeeMax: Freeware Maximizer erkennt Inter-Sample Peaks

2
SHARES
g200kg VeeMax

anzeige

g200kg VeeMax – Kostenloser Maximizer mit ISP-Erkennung

Ein Problem, das im Zuge des Loudness War deutlich zutage trat: Inter-Sample Peaks entstehen, wenn die Amplitudenkurve bei der Interpolation zwischen zwei benachbarten Sample-Punkten die kritische Grenze von 0 Dezibel überschreitet. Diese Inter-Sample Peaks führen zur Übersteuerung des Signals (Clipping), was jedoch bei den Pegelmessern der meisten DAWs nicht angezeigt wird, da sie solch versteckte Peaks nicht erkennen, falls Du in Deinen Projekteinstellungen nicht eh schon eine exorbitant hohe Sample-Rate eingestellt hast.

Hier kommt der g200kg VeeMax in’s Spiel – per Oversampling, also einer relativ zu der Sample-Rate des Projekts höheren Abtastrate der Signalstärke, erkennt es diese hinterhältigen Übersteuerungen und verhindert diese.

 

g200kg VeeMax

 

Features

  • Gain: Verstärkung des Eingangssignals
  • Release: Ausklangzeit der Verstärkung; Die Amplitude des Ausgangssignals kann bei zu hoher Release-Zeit Wellen schlagen, wohingegen das Signals bei einem zu kurzen Release stark verzerrt werden kann
  • OutCeiling: Bestimmt den Maximalpegel des Ausgangssignals
  • ISP Detection: Ist dieser Schalter aktiviert, werden die ISP (Abkürzung für »Inter Sample Peak«) verhindert

g200kg VeeMax: Preis & Verfügbarkeit

Der g200kg VeeMax ist kostenlos über die Webseite des Herstellers erhältlich.

Windows Windows:
VST

Information Nichts zu sehen?Tipp!Ad-Blocker ausschalten!

Mehr zum Thema:
            


Lesermeinungen (3)

zu 'g200kg VeeMax: Freeware Maximizer erkennt Inter-Sample Peaks'

  • Phunkateer   16. Mai 2011   19:03 UhrAntworten

    Sind inter-sample-peaks der Grund dafür, warum oft empfohlen wird, das Ausgangssignal auf -0.3 db zu begrenzen?

    Anders gefragt: Wenn die Funktion an ist, kann ich dann auf 0 db im Ausgang gehen?

    Vielen Dank schon für die Antwort!

  • Die Seelen   01. Nov 2011   14:56 UhrAntworten

    Hi!
    Soweit ich weiß, bezieht sich der Tipp eher auf das Abspielen, bzw. das Konvertieren in MP3, OGG und Co.
    Denn dabei wird die Wellenform auch in der Amplitude verändert.
    Ein Song, der vorher nie über 0 dB kam, kann dann auf einmal lautere Peaks haben.

    Kannst du auch mal selber austesten.

    Lade ein WAV-File in deinen Audio-Editor und lasse die lauteste Stelle finden. Kurze Samples so um die 30 Sekunden reichen da schon aus.
    Dann mache daraus ein MP3 und wieder zurück und teste dann nochmal.

    Ich persönlich kümmere mich darum allerdings eh nicht wirklich, da meine Musik eh nicht so "fein" ist, als das hier und da etwas (auch digitaler) Dreck stören würde. Außerdem hört der Otto-Normal-Musik-Konsument eh keine Unterschiede. Da gilt immer noch "Lauter ist geiler".

    Ich benutze den W1-Limiter bei -0,1 dB. Allerdings auch erst wirklich beim Mastering, um der gesamten CD _einen_ Max-Pegel zu geben. Die Einzeltracks sind entschieden weniger komprimiert.

    Gruß
    Torben

  • Rocky   03. Mrz 2012   07:47 UhrAntworten

    Phunkateer ich glaube nicht da viele CD Player ein Signal über die 0db nicht lesen können
    Ich würde lieber auf Nummer sicher gehn und auf -0.3
    Einstellen.

    LG

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN