Free Samples: Roland TR-808 kostenlose Sample Packs

4
SHARES
anzeige

Free Samples: Roland TR-808 kostenlose Sample Pack

Nachdem Surachai mit der Bedienung der alten Roland TR-808 nicht zufrieden war, lag es nahe, die alter Drum Machine selbst aufzunehmen und als Futter für den eigenen Sampler zu nutzen. Der Hi Level Master Output der Roland TR-808 wurde dazu in einen Focusrite Platinum Voicemaster Vorverstärker geroutet, dessen Ausgang wiederum von einer RME Fireface UC aufgenommen wurde.

Das free Sample Pack steht in 24-bit und 48 kHz als AIFF zur Verfügung. Die free Samples wurden in Apple Logic aufgenommen und mit dem AudioFinder wurden Fades und Normalisierungen durchgeführt.

Die free Samples liegen in zwei unterschiedlichen Versionen vor: Mit und ohne Normalisierung. Die Samples ohne Normalisierung haben sehr stark variierende Lautstärken – so wie sie aus der Roland TR-808 herauslamen.

Hier geht es zum Download der Free Samples: Roland TR-808 kostenlose Sample Packs
Der Link ist leider in der Zwischenzeit tot.

 

So wurden die free Sample Packs der Roland TR-808 aufgenommen

So wurden die free Sample Packs der Roland TR-808 aufgenommen

Mehr zum Thema:
    

Feinste elektronische Drum Samples


Lesermeinungen (14)

zu 'Free Samples: Roland TR-808 kostenlose Sample Packs'

  • nbg   12. Jan 2010   15:44 UhrAntworten

    Oh mann das wird wohl nie aufhören oder? ;)

    Das 2000. Samplepack mit der 808/909 und diesmal wieder alles ganz toll mit special Outgear aufgenommen und 24bit und bla bla bla ;)

    Die Samples sind einfach nicht mehr zeitgemäß... es gibt genügend Kickgeneratoren die wesentlich druckvollere Sounds rausknallen (wobei man an der 808/909 ja nichtmal großartig den Sound verändern kann).

    • Alex   07. Nov 2010   15:15 UhrAntworten

      Sehe ich ganz anders, kommt immer noch auf die Effekte an die man nutzt dann lässt sich die 808 auch noch die nächsten 30 Jahre wunderbar nutzen. Ein Klassiker bleibt ein Klassiker.

  • Leokuon   12. Jan 2010   19:00 UhrAntworten

    Kann man auch mit Windows AIFFs nutzen? (Bin noch Anfänger^^)

  • Carlos (delamar)   12. Jan 2010   19:03 UhrAntworten

    Na klar braucht die Welt noch die Roland TR-808 und auch die TR-909. Schaden kann es sowieso nicht :)

    @Leokuon
    Klar, die meisten Musikprogramme können AIFF ohne Weiteres lesen und bearbeiten!

  • Leokuon   12. Jan 2010   19:29 UhrAntworten

    Funktionieren die dann als Audiodateien oder kann man die über Sampler benutzen? Kanns noch nich ausprobieren, downloade grade die "Halls of Fame Origami Edition" (Kostenlose Origami-Version von SoundsonDemand; habt ihr die überhaupt schon erwähnt? Wurde vor einer Woche veröffentlicht).

    Danke übrigens für die schnelle Antwort!^^

  • alexander   12. Jan 2010   20:28 UhrAntworten

    ich finde die 808 hat bis heute ihren charme nicht verloren.

    mfg, achtnullacht

  • Gregor   19. Jan 2010   13:57 UhrAntworten

    In Logic Studio ist ja auch die 808 gesamplet drin. Gibts da qualitative Unterschiede, zu diesem Pack hier? Ich hoffe mal eher nicht oder. Dann brauch ich mir das nämlich nicht zu ziehen.

  • Alex   04. Dez 2010   01:39 UhrAntworten

    Muss nochmal was loswerden, endlich kommen die Sample Sounds auch fast an die Original Maschienen ran das war ja vor einer weile noch nicht so gut gelöst.

  • Matteo   02. Sep 2011   19:57 UhrAntworten

    Ich bin ja ständig auf der Suche nach den besten 808-Samples. Die hier sind nicht schlecht, aber warum in 48 kHz? 44.1 wäre mir lieber. Ich habe auch schon ein derartiges gefunden, aber da sind nicht genug Varianten der einzelnen Sounds drin. Weiß jemand, wo es eine richtig umfangreiche Sammlung in 44.1 gibt?

    Peace
    Manuel K

    • Carlos San Segundo (delamar)   03. Sep 2011   11:26 UhrAntworten

      Warum konvertierst Du die Samples nicht einfach?

      • Manuel K   05. Sep 2011   17:33 Uhr

        Hi Carlos,

        ich habe mal gelesen, dass bei einer Reduzierung der Sample-Rate Quantisierungsfehler auftreten, die den eigentlichen Klang verfälschen können. Wenn sich eine Sampling-Rate halbiert oder vierteilt usw. soll das scheinbar gut funktionieren, aber bei einem Verhältnis von 48:44,1 weniger. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das direkt hören kann, aber ich habe mir mal angewöhnt, mit den bestmöglichen Mitteln zu arbeiten (kleine Neurose vielleicht :-)
        Aber trotzdem tolle Sache, dass Du das hier anbietest!

        Peace
        Manuel K

    • Circuit Circus   05. Sep 2011   15:39 UhrAntworten

      Hey Manuel oder Matteo (ja was denn nu?),

      ich habe auch schon ettliche Libraries durchgehört! Ich verstehe auch nicht warum die meisten immer in 48 oder 96 kHz daher kommen. Aber schau mal bei Gearslutz! Da hat ein gewisser "Gregor Z" welche hochgeladen und das sind die saubersten, die mir untergekommen sind (kostenpflichtige miteinbezogen). Schön oft getriggert - perfekt für Round Robbing und in 44.1 kHz (allerdings ursprünglich mit 88.2 aufgenommen). Außerdem sind es keine einzelnen Dateien pro Sample - das ist praktisch, um sich genau das rauszuziehen, was man wirklich braucht - bei Bass Drum, Rim Shot, Cow Bell und Claves reicht ja ein Sample pro Einstellung, da die Signale sich in ihren Nutzfrequenzen nicht sonderlich unterscheiden. Was auch sehr schön ist: Die Clap kommt in verschiedenen Anschlagstärken daher.

      Gruß
      CC

      • Manuel K   05. Sep 2011   21:06 Uhr

        Hi Circuit Circus,

        sorry für die Verwirrung! Ich war bei meinem Kumpel (das ist Matteo) und habe senden gedrückt, ohne zu merken, dass da seine Daten drin standen. Jedenfalls vielen Dank für den Tipp! Diese Sammlung ist tatsächlich sehr geil! Die hat auch einen extrem niedrigen Rauschpegel und dass da alles am Stück ist, ist echt genial! Ich denke auch, dass ich mich bei vielen Sounds auf ein Sample beschränken werde. Beim Rimshot auf jeden Fall – Da will ich noch Aliasing rausretuschieren, was bei mehreren viel zu aufwändig wäre :-)

        Peace
        Manuel K

  • MArtin   20. Jan 2013   19:31 UhrAntworten

    Link down?

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN