FAQ: Panning Law / Stereo-Pan-Modus

Was ist Panning Law / Stereo-Pan-Modus?

Im Grunde genommen bergen Panoramaregler und das damit verbundene Panning (und damit auch die Panning Law) keine Geheimnisse. Der Regler wird dazu genutzt, den Klang einzelner Spuren im Stereopanorama zu platzieren. In alten analogen Mischpulten wurde dies durch einen linearen Zuwachs in der Lautstärke in einem Kanal bei gleichzeitigem linearer Absenkung im anderen Kanal erreicht. Allerdings klang das mittig angesetzte Signal dann lauter als die ganz links/rechts Position.

FAQ Tonstudio Wissen Homerecording MusikproduktionUm diesem Phänomen entgegenzuwirken, wurde das Signal einfach um -3 dB in der Mittenposition abgesenkt. Zu den Seiten hin, wurde die Absenkung logarithmisch weniger.

War dieser Effekt bei analogen Mischpulten noch durch die Bauteile fest vorgegeben, so bieten die virtuellen Mischpulte der heute verwendeten DAWs natürlich deutlich mehr Freiheiten. Der Nutzer einer Software kann selbst bestimmen, wie stark diese Absenkung sein soll.

In der nachstehenden Abbildung siehst Du beispielsweise die Einstelloptionen eines Projekts in Cubase 5, in dem Du ganze fünf unterschiedliche Möglichkeiten für die Panning Law (der Stereo-Pan-Modus) zu deiner Verfügung hast.

Stereo Pan Modus / Panning Law

Stereo Pan Modus / Panning Law

  • 0 dB
    In der Mittenposition ist die Spur lauter, also ohne jegliche Absenkung.
  • -3 dB / -4.5 dB / -6 dB
    Die Mittenposition wird um den jeweils angegebenen Wert im Pegel abgesenkt.
  • Konstante Leistung
    In dieser Variante bleibt die Lautstärke immer gleich, unabhängig der gewählten Position im Stereopanorama.

In anderen Musikprogrammen gibt es teilweise andere oder weniger/mehr Werte. Das Konzept ist aber immer dasselbe und zielt auf den Pegel in den unterschiedlichen Panningpositionen ab.

 

Welche Einstellung ist die beste?

Was die Panning Law angeht, scheint es keine feste Regeln zu geben. Viele Musikprogramme haben unterschiedliche Einstellung als Vorgabe und manchmal, wie im Falle von Steinberg Cubase, werden diese Voreinstellungen von Version zu Version auch noch geändert. Ist es am Ende eine Geschmacksfrage? Ohne Zweifel, es gibt kein richtig und kein falsch.

Probleme können auch eigentlich nur dann auftreten, wenn Du ein Projekt zwischen unterschiedlichen (virtuellen) Mischpulten “kopieren” möchtest. Also wenn Du ein Projekt aus einer DAW in die nächste portierst. In diesen Fällen ist es wichtig, die richtige Panning Law, den richtigen Stereo-Pan-Modus auszuwählen, um den Mix gleich klingen zu lassen.

Wenn Du beispielweise von -6 dB auf eine 0 dB Panning Law umschaltest, dann wird es mit grosser Wahrscheinlichkeit zu Clippings in den einzelnen Spuren kommen. Auf jeden Fall werden aber alle Spuren, die relativ mittig im Stereopanorama angesetzt sind, lauter klingen als bisher.

Solltest Du regelmässig auf das Portieren von Projekten zwischen unterschiedlichen Host-Programmen angewiesen sein (also häufig mit Musikern auf anderen Plattformen kooperieren), dann empfiehlt sich die Standard-Variante mit -3 dB. Diese ist in so gut wie jeder Musiksoftware als Option (wenn nicht gleich als Voreinstellung) vorhanden.

Lesermeinungen (7)

zu 'FAQ: Panning Law / Stereo-Pan-Modus'

  • Maurice
    09. Aug 2010 | 12:25 Uhr Antworten

    Das erklärt vermutlich meine “Probleme” mit Projekten, als ich von Cubase3 auf 5.1 gewechselt habe.

    Danke für den Hinweis

  • T. Biebl
    10. Aug 2010 | 12:40 Uhr Antworten

    Weiß zufällig jemanden, wie das mit Ableton Live 8 aussieht?
    Habe dort keine Optionen, bzw. Informationen bezügl. der Panning Law gefunden…
    Reason würde mich nebenbei auch noch interessieren (auch wenn ich´s schon seit über nem Jahr so gut wie gar nicht mehr nutze)…

    Danke für Hinweise..

  • Chris
    29. Aug 2010 | 17:41 Uhr Antworten

    Hi…
    Ich durchforste jetzt schon seit 3 Stunden das Netz und die Bedienungsanleitung aber finde keine Lösung für mein Problem, ich hoffe ihr könnt helfen?!
    Bis vor kurzem konnte ich die aufgenommenen Vocals in Cubase 5 noch am jeweiligen Kanal nach ganz links bzw rechts pannen. Wenn ich aber mehrere Kanäle auf eine Gruppe route, kann ich das nicht mehr. Panne ich nach links wird die Spur nur lauter, panne ich nach rechts wird die Spur stumm?!
    Wenn ich die Spur aus der Gruppe raus nahm und sie wieder auf Stereo out stand ging es wieder. Aber jetzt geht nichtmal mehr das… ich kann überhaupt nicht mehr pannen. Ich flipp aus, wer will denn Vocals nur in der mitte?
    Die Spuren sind natürlich mono (Gruppe Stereo), ich hab auch links und rechts Pegelausschlag im Master Out. Am Interface meiner Emu 1212m ist auch alles wie immer… Ich weiß echt nich mehr weiter, immer gibt es irgendwelche Probleme

    Vielen Dank schonmal an alle die mir helfen wollen…

    Chris

    • Carlos (delamar)
      29. Aug 2010 | 18:21 Uhr Antworten

      Das klingt wie ein Bug, den ich auch schon mal hatte. Allerdings kann ich mich nicht recht entsinnen, wie ich es behoben hatte. Entweder Treiber, Cubase Update oder zu Beginn einfach mal damit beginnen, die Gruppe neu anlegen und das Routing dorthin ebenfalls.

  • Chris
    30. Aug 2010 | 14:40 Uhr Antworten

    Hi, danke erstmal für die schnelle Antwort.
    Ich hab Cubase jetzt komplett deinstalliert und neu aufgespielt + Update. Hab meine VST Plugins erstmal weggelassen, vielleicht lag es ja daran. Besteht aber immer noch das Problem. Wenn ich nach Rechts pan is der Sound weg, nach Links bleibt die Lautstärke gleich…
    Das nervt mich so ab, ich überlege schon mir wieder Cubase 3 zu holen oder auf einen ganz anderen Sequenzer umzusteigen!!!

  • Fabrice
    03. Dez 2010 | 12:44 Uhr Antworten

    Hallo Chris,

    ich hatte vor kurzem das gleiche Problem. Ich hatte vergessen die Gruppe als stereo einzustellen (hatte Mono). Folglich hatte ich die gleichen Probleme wie du… versuch das mal

  • D-Slash
    16. Dez 2010 | 23:00 Uhr Antworten

    Hilfe! ich bin total verwirrt was Mono und Stereo anbelangt! Ist es überhaupt Stereo, wenn ich ein Mono-Signal zweimal kopiere und das links und rechts panne? Oder hat Stereo schon was mit dem Signal zu tun bzw. schon während der Aufnahme? Ich bitte um Aufklärung, damit ich ein ruhiges Gewissen habe! :(

    Beste Grüsse und Danke im Voraus

    D-Slash

Sag uns deine Meinung!