Wellenform weg nach der Mikro Aufnahme in Logic Pro X – was tun?

6
SHARES
Fehler beim Aufnehmen mit Logic Pro X: Wellenform weg!

Ein Fehler beim Aufnehmen mit Logic Pro X: Die Wellenform ist weg - so kannst Du das beheben ...

anzeige

Fehler beim Aufnehmen mit Logic Pro X: Wellenform verschwindet!

Das Szenario: Eine Aufnahme über ein Mikrofon läuft. Dabei sieht alles normal aus und die Wellenform gemäß des Pegelverlaufs in der Aufnahme wird dargestellt. Wenn Du jetzt aber auf Stopp klickst (oder den entsprechenden Taster auf einem DAW-Controller betätigst), verschwindet die Wellenform.

Gute Nachricht – dieser Fehler beim Aufnehmen mit Logic Pro X lässt sich relativ einfach beheben. Mit der folgenden Anleitung stellst Du die Wellenform des Clips gleich nach der Aufnahme wieder her:

So geht’s …

  • Auf den leeren Clip rechtsklicken
  • Auf »Konvertieren« gehen
  • Auf »In neue Audiodatei(en) umwandeln« klicken
  • Den voreingestellten Dateinamen beibehalten
  • Die originale Sample-Rate, Bittiefe & Co. beibehalten (siehe Bild unten)
  • Auf »Sichern« klicken
  • Auf »Ersetzen« klicken

… Und schon erscheint die Darstellung wieder, angestoßen durch den einfachen Trick des Überschreibens der Audiodaten mit sich selbst. Der Sound ist nämlich in der Tat korrekt aufgenommen worden, nur wird er eben nicht wie üblich dargestellt.

Fehler bei der Aufnahme mit Mikro beheben – in Bildern

Logic Pro X - Mikro Aufnahme Fehler - Kontextmenü

Logic Pro X - Mikro Aufnahme Fehler - Konvertieren

Logic Pro X - Mikro Aufnahme Fehler - Überschreiben

Logic Pro X - Mikro Aufnahme Fehler - Wellenform wieder da

Schlussbemerkung und Aufruf an die delamari

Wir möchten hier nicht den Eindruck erwecken, als träte dieser Fehler unweigerlich auf jedem System, bei jeder Logic-Version und bei jedem beliebigen Recording-Vorgang auf. Vielmehr wollten wir einfach einen passenden Trick für dieses Szenario veröffentlichen, den unser Leser Eckart freundlicherweise mitsamt Screenshots eingesandt hat.

Kennst Du die Hintergründe dieses Phänomens? Steckt vielleicht irgendetwas dahinter, das man so nicht erwarten würde? Lässt sich das dauerhaft beheben? Alle Betroffenen wären für eine permanente Lösung dieser Ungereimtheit sicher sehr dankbar. Bei jedem einzelnen aufgezeichneten Clip diesen Workaround anwenden zu müssen, ist gewiss nicht im Sinne des Erfinders …

Mehr zum Thema:
  


Lesermeinungen (1)

zu 'Wellenform weg nach der Mikro Aufnahme in Logic Pro X – was tun?'

  • mokka   23. Mai 2017   17:58 UhrAntworten

    Arbeite zwar nicht mit Logic, aber vlt. hilft folgender Gedanke:
    Vielleicht ein Problem der Konfiguration im Programmmanagement ?

    In etwaigen Tools gibt es die Option, jedwede Aufnahme direct to disc zu schreiben und nicht im temporären RAM.
    Diese Option ist in vielen Tools allerdings nicht gleich voreingestellt und daher für Realtime Recording "blank" nur das temporäre RAM genutzt wird.
    Daher Konfiguration checken.
    Ist das RAM allerdings aus Gründen der Auslastung durch z.B. im Hintergrund laufende offene Anwendungen ausgelastet, kann es durchaus vorkommen, dass die grafische Darstellung der Wellenform nicht mehr ausgeführt werden kann, bzw. sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, da überlastet.
    Das kann allerdings auch genauso mit einer vollen, fragmentierten und lahmen Festplatte passieren.

    Sofern die Platte "frisch" ist und auch kaum was anderes als Logic läuft und demzufolge das System kaum ausgelastet sein dürfte, würde ich auf ein BUG tippen, der vlt. mit einem aktuellen Patch vom Hersteller behoben werden könnte.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN