DJ Kopfhörer Test & Vergleich

29
SHARES

Was ist überhaupt wichtig bei einem DJ-Kopfhörer Test & Vergleich?

Kopfhörer ist nicht gleich Kopfhörer – für jeden Anwendungsbereich gibt es gewisse Anforderungen, die zumindest annähernd erfüllt sein müssen, damit ein Gerät als für einen bestimmten Zweck geeignet bezeichnet werden kann. Das gilt natürlich auch für DJ-Kopfhörer. In diesem Special möchten wir dir alle wichtigen Kriterien näherbringen und Tipps geben, die es beim Kauf von DJ Headphones zu beachten gilt.

 

DJ Kopfhörer Vergleich Bauweise

1. Robustheit

Wo DJs zu Werke gehen, geht es oft sehr ruppig zu. Beim Transport des Equipments zum Gig und wieder nach Hause oder ins Hotel kann es vorkommen, dass Du sich versehentlich jemand auf deine Tasche setzt oder dass etwas gedankenverloren darauf abgestellt wird. Durch das häufige Ein- und Auspacken fällt dir dein DJ-Kopfhörer auch schon mal herunter. Im Einsatz kann es passieren, dass am Kabel gezerrt oder draufgetreten wird. Und dann sind da noch jede Menge weiterer Gefahrenquellen für das gute Stück: verschüttete Getränke, Hitze, Schweiß, Rauch und Staub – was im Club eben so vor sich geht.

Daher solltest Du genau unter die Lupe nehmen, ob die Gelenke der Ohrmuscheln robust erscheinen, ob Metalle anstelle von Kunststoffen verbaut werden, wie lange die Hersteller- oder Händlergarantie gilt und ob die Einzelteile austauschbar sind. Eine der potentiell größten Schwachstellen ist das Kabel, und so haben wir alles, was bei der Verkabelung eines DJ-Kopfhörers wichtig ist, in ein eigenes Kapitel gepackt.

 

DJ Kopfhörer Kabel

2. Kabel

Bei einem DJ-Kopfhörer hat die einseitige Kabelführung erhebliche Vorteile. Mit anderen Worten: Das Kabel sollte nur an einer Ohrmuschel befestigt sein. Somit wird sichergestellt, dass das Kabel beim häufigen Auf- und Absetzen nicht im Weg ist, zudem wird das einseitige Hören erleichtert.

Feste Kabel halten auch im rauen Alltag

Das Kabel sollte in Spiralform vorliegen. Hier gibt es alternative Bezeichnungen wie »Wendelkabel« bzw. »Kabel mit Wendelung« oder einfach »gedrehtes Kabel«. Ein Spiralkabel hat den Vorteil, dass es immer kompakt bleibt und dir nicht im Weg herumhängt oder liegt, wo Du dich verheddern könntest. Gleichzeitig kann es lang auseinandergezogen werden (meist auf drei, bei manchen Modellen sogar auf bis zu vier Meter), damit Du genug Bewegungsfreiheit hast und den Kopfhörer nicht immer wieder absetzen musst, wenn Du zur Plattenkiste gehst, nach einem Getränk greifst oder dich aus anderen Gründen vom DJ-Pult entfernst.

Auch eine dicke Kabelummantelung und stabile, stützende Verbindungsstücke am Übergang zwischen Kabel und Stecker bzw. Kabel und Ohrmuschel sind im rauen DJ-Alltag von Vorteil. Schließlich ist ein DJ-Kopfhörer meist weitaus stärkeren Belastungen ausgesetzt als Modelle für den Studioeinsatz oder solche zum gemütlichen Lümmeln auf dem Sofa.

Abnehmbare Kabel sorgen für eine längere Betriebszeit und schnellen Austausch im Notfall

Da kommt ein abnehmbares Kabel sehr gelegen; die meisten Hersteller von DJ-Kopfhörern haben mindestens ein Modell auf Lager, das diese Funktion bietet. Dabei gibt es zahlreiche Steckverbindungstypen, von Mini-XLR über herstellereigene Formate bis hin zu gewöhnlichen Miniklinken. Bei den erst- und letztgenannten Verbindungstypen ist es leichter, ein Ersatzkabel deiner Wahl zu finden, da dir hier mehrere Anbieter zur Wahl stehen, die ein entsprechendes Kabel im Sortiment führen.

Nicht zu vergessen: Es ist empfehlenswert, darauf zu achten, dass der Stecker und der mitgelieferte Klinkenadapter (meist von 3,5 auf 6,3 mm, seltener umgekehrt) über ein Gewinde zur festen Verschraubung verfügen. Das hat den Vorteil, dass Du kaum in die Verlegenheit kommen wirst, den Adapter zu verlieren. Gelegenheiten dazu gibt es bei den häufigen Auf- und Abbauten des Equipments schließlich zuhauf.

 

DJ Kopfhörer Test Flexibilität

3. Flexibilität

Für das Tragen des DJ-Kopfhörers am Hals – die von vielen DJs bevorzugte Methode des Abhörens mit einem Ohr – sollte sich wenigstens eine der Ohrmuscheln drehen lassen. Auf diese Weise kannst Du sie in eine Position bringen, die es ermöglicht, schnell mit einem Ohr zu hören, ohne das Gerät aufsetzen zu müssen.

Eine Alternative besteht in der Konstruktionsweise, bei der sich die Ohrmuschel nach vorne und/oder hinten schwenken lässt. So wird das einseitige Hören auch im aufgesetzten Zustand möglich. Falls keine dieser beiden Funktionen vorhanden sind, könnte sich ein Kopfhörer, der für DJs geeignet sein will, höchstens noch mit einer elastischen Gesamtkonstruktion retten. Dann kannst Du das Gestell zur Not einfach so hinbiegen, dass es passt.

Die Mehrzahl der am Markt erhältlichen Modelle bietet einen Mechanismus, mit dem sich beide Ohrmuscheln in Richtung Kopfbügel einklappen lassen. So kannst Du beim Transport eine ganze Menge Platz sparen. Die selten anzutreffende Krönung ist, wenn sich die Ohrmuscheln in eingeklappter Position zusätzlich noch drehen lassen, womit sich ein Gerät noch kompakter, da im Profil flacher gestalten lässt.

Und nur als Nachtrag in Sachen Portabilität: Eine Tragetasche, die sich bereits im Lieferumfang eines Kopfhörers, ist nie verkehrt.

 

Klang bei DJ Kopfhörer

4. Abschirmung & Klang

Wenn ein Kopfhörer zum DJing geeignet sein soll, muss er die Umgebungsgeräusche gut abschirmen, wenn Du ihn aufsetzt. Im Club und bei sonstigen Veranstaltungen mit lauter Musik musst Du in der Lage sein, die nächste Platte oder die nächste Datei ausreichend deutlich vorzuhören. Dafür ist eine geschlossene Bauart unabdingbar.

Ohrschonender Klang ist bei hohen Lautstärken wichtig

Bei einem DJ-Kopfhörer kommt es nicht darauf an, dass er besonders ausgewogen oder filigran klingt. Wichtig ist vor allem ein sehr druckvoller Bass, damit Du die Bass Drum – den Herzschlag der modernen Tanzmusik – klar vernehmen kannst.

Natürlich ist auch eine hohe Ausgangslautstärke Pflicht, damit Mixer, DJ-Controller oder Audio Interfaces, die etwas schwach auf der Brust sind, nicht zum Showstopper werden. Ein DJ-Kopfhörer muss sich mehr als alle anderen durchsetzen können.

Einzelne, rhythmisch bestimmende Instrumente wie Bassanschläge, Snare Drums und Claps sollten gut voneinander getrennt hörbar sein, damit Du die Beats zweier Tracks problemlos angleichen kannst. Zudem sollte der Klang nicht zu scharf und hell sein, da deine Ohren bei den oft notwendig hohen Abhörlautstärken sonst schnell malträtiert werden könnten.

 

DJ Kopfhörer Vergleich Tragekomfort

5. Tragekomfort

Auch auf das Gewicht solltest Du achten; wie leicht oder schwer ein DJ-Kopfhörer ist, könnte vor allem bei langen Sessions eine Rolle spielen. In der Regel sollte die Marke von 300 Gramm nicht allzu deutlich überschritten werden, damit Du keinen unnötigen Belastungen ausgesetzt wirst.

Eine kuschelige Polsterung der Kopfbügel und Ohrmuscheln sind ein feiner Bonus, aber natürlich nicht so wichtig wie bei Kopfhörern für den Musikgenuss zuhause oder im Tonstudio. Als sehr angenehm haben sich in unserer Redaktion jedenfalls Polster aus sogenanntem Memory Foam (Formgedächtnis-Polymeren) erwiesen.

Wenn Du die Gelegenheit hast, mehrere DJ-Kopfhörer zu testen, bevor Du dich für einen entscheidest, solltest Du auch überprüfen, welche Variante dir mehr zusagt – ohrumschließend oder ohraufliegend. Das hängt auch stark davon ab, wie groß deine Ohren sind und wie sie zum Kopf hin angewinkelt sind. Bei den Modellen in umschließender Bauart gibt es beträchtliche Unterschiede in dem Platz, der deinen Ohren bleibt und wie weich die Bespannung der Membran ist. Die Komfortaspekte sind hierbei immer auch im Zusammenspiel mit dem Anpressdruck sowie der Größe, Fütterung und Bespannung der Ohrpolster zu sehen. Allgemeingültige Aussagen über die Vor- oder Nachteile einer Variante lassen sich nicht treffen.

 

Test DJ Kopfhörer Design

6. Design

Was schön ist oder nicht, das kannst natürlich nur Du selbst entscheiden. Doch das Design ist bei einem DJ-Kopfhörer durchaus ein Aspekt, der bedacht werden möchte. Als DJ bist Du gleichzeitig Entertainer und stehst bei deinen Gigs im Mittelpunkt der tanzenden Menge.

Es empfiehlt sich daher bei deinen Auftritten deine Kleidung ebenso sorgfältig wie deine Musik auszusuchen. Die Headphones sind als Accessoire Teil deines nach außen getragenen Images. Das kannst Du zu deinem Vorteil nutzen.