Pioneer RMX-1000 Remix/Sampler – Musikmesse 2012

Pioneer RMX-1000 auf der Musikmesse 2012

Bisher scheint mir die Hardware Pioneer RMX-1000 zu den spannenden Neuheiten der kurz bevorstehenden Musikmesse in Frankfurt zu gehören. Die Remix-Station ist eine externe Effekteinheit, die den DJ beim Remixing und Sampling unterstützen möchte. Der Hersteller bietet mit dieser Hardware eine Standalone-Lösung, die keinerlei Software für die Funktion benötigt und dürfte zum jetzigen Zeitpunkt praktisch allein damit auf weiter Flur sein.

Aber für alle, die nicht ganz auf eine Software verzichten möchten/können, hat der Hersteller noch eine entsprechende Lösung. Mehr dazu weiter unten.

Pioneer RMX-1000

Pioneer RMX-1000 externes Effektgerät für DJs

Scene FX

Zu den Hauptmerkmalen des Effektgeräts gehört vier separate Effektsektionen, die mit hochqualitativen Effekten versehen sein sollen. Zum einen stehen die so genannten Scene FX zur Verfügung, mit denen Buildups und Breakdowns in die Live-Performance eingebaut werden können. Dieser Effekt wird über einen Drehregler gesteuert, der sich auf der rechten Seite der Hardware befindet (vergleiche auch das Promo-Video unten).

Zu den hier verfügbaren Effekten gehören ein Bandpass-Filter Echo, ein normales Echo, der Effekt Noise, Spiral Up und Reverb Up. Wer lieber einen Breakdown in sein Set mit dem Pioneer RMX-1000 einbauen möchte, hat hier Highpass-Filter Echo, Lowpass-Filter Echo, Crush Echo, Spiral Down und Reverb Down bereit stehen.

Pioneer RMX-1000

Von oben betrachtet - sieht schick aus

Release FX

Bei den so genannten Release FX geht es um Effekte, die die gespielte Musik ausblenden und lediglich den von der Hardware generierten Effekt herauslassen. Genauso kann dieser Effekt auch umgekehrt angewandt werden, so dass alle aktuell eingesetzten Effekte verstummen und der Track normal weiterläuft.

In dieser Sektion werden sich Echo, Vinyl Break und der Effekt Backspin befinden.

 

Isolate FX

DJs werden den Isolator-Effekt vielleicht von ihrem Mixer kennen, in dieser Sektion wird er vom Pioneer RMX-1000 emuliert. Es können drei Effekte auf das isolierte Frequenzband angewandt werden: Cut/Add, Trans/Roll und Gate/Drive. Mit diesen kannst Du die Höhen, Mitten und Tiefen des Frequenzbands anpassen.

Pioneer RMX-1000

Eigene Samples in den RMX-1000 einladen mit einer SD-KArte

X-Pad FX

In der Effektsektion X-Pad FX kannst Du schließlich eigene Samples über den Mix abspielen, die über das Touchpad des Pioneer RMX-1000 getriggert werden. Zur Auswahl stehen sowohl hierbei eigene Klangbeispiele, die über eine externe SD-Karte geladen werden können (nice!), als auch die Kick Drum, Snare Drum, Clap und Hihat aus der Hardware.

 

Software

Pioneer scheint sich einige Gedanken über die aktuellen Entwicklungen am Markt für DJ Equipment gemacht zu haben, denn sie haben auch einen VST-Effekt angekündigt. Dieser soll dieselben Effekte wie auch der Pioneer RMX-1000 anbieten. Die Hardware wird auch als USB-Controller zur Steuerung des VST-Effekts genutzt werden können.

Das Gerät bietet auch die Möglichkeit, das eigene Profil und eigene Einstellungen auf der SD-Karte abzuspeichern. In der Remixbox Software können diese Einstellungen bearbeitet und über die SD-Karte auf andere Einheiten übertragen werden.

 

Pioneer RMX-1000 Merkmale

Eingänge: 1x Cinch Stereo, 1x Phono
Ausgänge: 1x Cinch Stereo, 1x Phono
Datenübertragung: USB-Port
Genutzte Sampling Rate: 48 kHz

Zwar hätten sich einige DJs sicherlich multiple Eingänge für diese Hardware gewünscht, doch ich bin sicher, dass der Hersteller mit diesem Gerät ins Schwarze getroffen hat. Die Unabhängigkeit von der Nutzung einer computergebundenen Software ist ein Merkmal, das ich für die nächsten Jahre häufiger erwarte.

 

Pioneer RMX-1000: Preis & Verfügbarkeit

Das neue Effektgerät ist für Juni 2012 angekündigt und dürfte sicherlich erstmalig auf der Musikmesse 2012 vorgestellt werden. Der Preis wurde mit knapp 1.000 US$ angegeben, für den deutschen Markt erwarten wir einen ähnlichen Preis in Euro.

Was denkst Du zu diesem DJ-Effekt? Ist er sein Geld wert? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare!

Lesermeinungen (4)

zu 'Pioneer RMX-1000 Remix/Sampler – Musikmesse 2012'

  • Mo Lex
    16. Mrz 2012 | 13:17 Uhr Antworten

    was 1000€ für das teil !?

  • Rofessorp Coolheit
    16. Mrz 2012 | 18:32 Uhr Antworten

    :D

  • Ottha^
    17. Mrz 2012 | 17:10 Uhr Antworten

    Die gehn direkt davon aus das das kaum welche kaufen, dann holen die das Geld rein durch die wenigen die es kaufen. Bei so nem Preis kaufe ich mir lieber noch nen CD Player und nen Kaoss Pad :D

  • prost
    17. Mrz 2012 | 17:26 Uhr Antworten

    nee eigendlich 200 plus 800 weil pioneer druff steht :D

Sag uns deine Meinung!