Audio Artery THE ONE: Modulare DJ Software

9
SHARES
Audio Artery THE ONE

Audio Artery THE ONE

anzeige

Audio Artery THE ONE

Auf der Benutzeroberfläche kannst Du die einzelnen Elemente wie Effekte, den Mixer und die Decks beliebig auf dem Bildschirm verteilen und in ihrer Größe verändern. Im Live-Einsatz kannst Du slicen, loopen, und Time Stretching anwenden, ohne dass der laufende Track unterbrochen wird – das gab’s bis dato nur bei DAWs.

Aus dem Browser kannst Du Tracks, Audio-Clips und Samples in die Timeline ziehen. Dank der Funktion zur Ausrichtung am Raster soll die Synchronisation der Clips schnell und einfach erledigt sein. Die Audio-Engine soll auch beim Spulen oder Scratchen sehr stabil laufen (»rock solid«) und minimale Latenzen aufweisen.

Audio Artery THE ONE

Audio Artery THE ONE

Das Routing von Decks und Effekten kann nach Belieben angepasst werden. Es sind schon jetzt diverse Mappings für DJ Controller von Drittherstellern erstellt worden, die Liste soll noch erweitert werden. Über eine Midi-Learn Funktion können aber auch individuelle Mappings angelegt werden. Die Prozessorbelastung soll vergleichsweise niedrig ausfallen.

Der finnische Hersteller EKS ist durch den Controller Otus bekannt geworden. Im Sommer soll übrigens ein speziell auf die Software zugeschnittener Controller erscheinen, der per Touchscreen gesteuert wird.

Audio Artery THE ONE: Preis & Verfügbarkeit

Eine Basisversion von Audio Artery THE ONE ist derzeit im Betastadium und soll ab März oder April für 49,- Euro erhältlich sein. Die Premiumvariante der Software soll im späteren Verlauf des Jahres veröffentlicht werden; deren Preis ist noch nicht bekanntgegeben worden.

Mehr zum Thema:
    

Jetzt zugreifen: Event DJ Special


Lesermeinungen (1)

zu 'Audio Artery THE ONE: Modulare DJ Software'

  • schwigadee schwan   25. Mrz 2012   12:13 UhrAntworten

    gestern auf der messe 2012 getestet und muss sagen fühlte sich gut an gruß djschwan (swing flare club )

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN