Remix Contest: Verquirle Tod Dockstaders experimentelle Sounds!

Tod Dockstader Remix Contest

Tod Dockstader, Jahrgang 1932, ist einer der Pioniere der auf mehr oder minder wilden Experimenten basierenden elektronischen Musik. Aufbauend auf den Werken von Edgar Varèse und Pierre Schaeffer spulte, zerschnitt und verklebte er kilometerweise Magnetbänder für die damals noch weithin unerhörten Sounds. Einen Eindruck bekommst Du mit dem unten eingebetteten Klangbeispiel – Du wirst in den Genuss kommen, genau diese Art von Sounds in die Mangel zu nehmen und neu zu interpretieren. Links zu weiteren, ergiebigen Ressourcen über Tod Dockstader findest Du unter dem Link zur Contest-Seite am Ende dieses Artikels.

Für diesen Remix Contest kannst Das Quellmaterial nach Belieben zerstückeln, stretchen, loopen oder anderweitig manipulieren. Wie erwähnt, werden dir keine Scheuklappen angelegt, was das (Sub-)Genre, das Tempo oder sonstige Kriterien betrifft. Lade das Quellmaterial herunter, hör dir alles an und und fokussiere dich für deinen Remix dann auf einen der Tracks.

Die Deadline ist am 10. Februar. In deiner finalen Einsendung muss ein Portrait von dir enthalten sein (mindestens 300 x 300 Pixel). Außerdem müssen in den Projektinformationen die folgenden Dinge angegeben werden:

  1. Die verwendeten virtuellen Instrumente
  2. Die verwendeten virtuellen Effekte
  3. Deine Vorgehensweise beim Remix
  4. Hürden, die Du überwunden hast
  5. Überlegungen, die Du für die Abmischung der Sounds angestellt hast

Hier entlang: Tod Dockstader Remix Contest

Sag uns deine Meinung!