Buchtipp: Zen and the Art of Recording

8
SHARES
Buchtipp für Musiker

Mixerman: Zen and the Art of Recording

Ob Du nun Musiker oder autodidaktischer Recording-Freund bist, ob im Homestudio oder in einem vollausgestatteten Studiokomplex, in diesem Buch wirst Du eine Blaupause für das Recording finden, die dem gegenwärtigen Zustand des Musikbusiness Rechnung trägt. Dabei wird nie die Hauptsache aus den Augen verloren – die Musik selbst. Mixerman schreibt: »Ab dem Moment, in dem Du in musikalischen Begriffen denkst, werden sich deine Aufnahmen hundertmal besser.«

Dieses Buch eignet sich für alle, die es genießen, ihre Musik selbst aufzunehmen, und in dieser Materie beständig besser werden wollen. Es ist wohl die nächstbeste Alternative zu einem Praktikum in einem Tonstudio…mit einem der fähigsten Toningenieure. Pardon, »Recording-Engineers«, wie es heute auf Neudeutsch genannt wird.

Mit viel Humor vermittelt der Autor wertvolle, leicht goutierbare Informationen. Dabei werden kaum konkrete Rezepte erstellt, sondern vielmehr eine bestimmte Herangehensweise und Philosophie geschildert, damit der geneigte Leser mit diesen Empfehlungen seine eigenen Lösungen finden kann.

Taschenbuch, 291 Seiten, am 12. Dezember in englischer Erstauflage bei Hal Leonard Publishing erschienen.

Mehr zum Thema:
    


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN