Buchtipp: Üben mit Köpfchen

12
SHARES
Buchtipp für Musiker

Linda Langeheine – Üben mit Köpfchen

Ganz wichtig ist es, sich motivieren zu können oder bereits eine Motivation zu haben, die einem das Lernen erleichtert. Zudem gehört zum erfolgreichen Üben eine hohe Konzentration. Wie Du diese erreichst, weiß Langeheine ebenfalls. Viele ihrer Anregungen sind ganz simpel. Folgende Tipps helfen bereits viel weiter, sind jedoch nur der Anfang eines entspannten, aber erfolgreichen Lernens:
Du solltest jeden Tag üben, wenn auch nur kurz. Zudem ist es am besten, jeden Tag zur gleichen Zeit zu üben.

Vorher jedoch solltest Du dich entspannen, damit Du über eine volle Konzentration verfügst. Hinderlich ist es, ein Stück tausendmal stupide von vorne bis hinten durchzuspielen, um es endlich in den Kopf und in die Finger zu bekommen. Das verleidet einem schnell das Üben. Langeheine zeigt dir, wie Du Probleme lösen kannst, ohne den Spaß zu verlieren. So empfiehlt sie beispielsweise, das zu Übende in kleine Häppchen aufzuteilen. Wenn man selbst keine Fortschritte merkt, weil man sich zu viel aufhalst, kann das schnell zu Frustration führen.

Wenn Du deinen Geist unter Kontrolle hast, solltest Du nicht auf regelmäßiges Üben mit deinem Instrument verzichten, aber es fällt dir leichter, so die Autorin. Langeheine arbeitet bereits seit vielen Jahren als Dozentin an der Kölner Musikhochschule, wo sie Musiker und Instrumentalpädagogen ausbildet. Dazu kommen zahlreiche Seminare, in denen sie ihr Wissen um mentales Training an den Mann und die Frau bringt.

Wer bisher noch nicht den richtigen Ansatz gefunden hat oder wem einfach Geduld und Motivation gefehlt haben, sollte sich vielleicht mal das Buch Langeheines zur Hand nehmen, bevor das Schlagzeug im Keller noch mehr verstaubt…

Mehr zum Thema:
    


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN