Buchtipp: The Digital Musician

11
SHARES
Buchtipp für Musiker

Andrew Hugill – The Digital Musician

Dieses Werk ist ein Lehrbuch, was nicht heißt, dass es für Amateure oder bereits professionell Tonschaffende ungeeignet wäre. Mit den hier vorgeschlagenen kreativen Projekten können Schüler und Studenten das vermittelte Wissen sofort anwenden – diese »Project boxes« sind mal für Gruppen, mal für Individuen konzipiert. Es geht um Hardware-Hacking, Live-Coding, interaktive Musik, Klangmanipulation und -transformation, virtuelle Instrumente, Network-Performances sowie kritisches Hören und Analyse.

Kommentierte Hörlisten für jedes Kapitel stehen zur Verfügung. Weiterführende Literatur wird empfohlen, Fallstudien von Komponisten werden aufgeführt und Anregungen für Dikussionsrunden gegeben – wenn Du noch tiefer vordringen willst, wirst Du immer wieder dazu eingeladen und auf die eine oder andere Fährte gesetzt.

Eine der größten Stärken des Buchs ist die Kunst des Autors, ein wahres Füllhorn technischer und ästhetischer Ideen aufzuzeigen, um seine Lehrinhalte zu unterstreichen. ein stimulierendes Buch, das seinen Lesern genauso viele Fragen stellt, wie es zu beantworten sucht.

Taschenbuch, 316 Seiten, am 18. Juli 2012 bei Routledge Chapman & Hall in englischer Sprache erschienen.

Mehr zum Thema:
                


Lesermeinungen (1)

zu 'Buchtipp: The Digital Musician'

  • Robert   27. Jul 2014   11:09 UhrAntworten

    Hab es mir auf den Buchtipp hin gekauft und find's nach kurzen Reinlesen ein Hammerbuch; eine echte Fundgrube und prallvoll mit inspirierenden Übungen und Anregungen, absolut horizonterweiternd - wobei natürlich die Weite meines bisherigen Horizonts relativ ist ;-)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN