Buchtipp: Selbstvermarktung für Musiker

3
SHARES
Buchtipp für Musiker

Jörn Kachelrieß – Selbstvermarktung für Musiker

Kaum ein Musiker kommt an Internetriesen wie YouTube oder Facebook vorbei. Welche Musik einer großen Öffentlichkeit bekannt wird, hängt auch von der Internetpräsenz der Musiker ab und davon, wie sie sich online verkaufen. So wichtig es auch ist, gute Songs zu schreiben, noch wichtiger ist, das richtige Zielpublikum anzusprechen. Jörn Kachelrieß verrät, wie Du deine Accounts bei verschiedenen Internetportalen interessant und so gestaltest, dass sie viele Menschen anziehen.

Im Kapitel Guerilla-Marketing erklärt er, wie Du dich auch ohne viel Kapital mit ein paar guten Ideen in aller Munde bringen kannst. Kachelrieß versammelt in seinem Buch viele Tipps und Ideen. Alle passen sicher nicht für jede Band. Jeder Musiker muss seinen eigenen Weg der Vermarktung finden. Das Buch bietet auf seinen 320 Seiten eine Anregung, welche Möglichkeiten sich auf diesem Weg ergeben.

Nach einer kurzen Klärung des Anliegens des Buches kommt der Autor zu einer Einschätzung des Musikmarktes. Im nächsten Kapitel wird Musik ganz profan als Produkt mit einer gewissen Zielgruppe dargestellt. Danach kommt die Auflistung der wichtigsten Musikplattformen im Internet und die Reihe an Möglichkeiten, wie man seine eigene Musik im Internet und, klassisch, in Plattenläden verkäuflich macht.

Nach dem Marketing-Kapitel folgen die Vorstellung von Erfolgsmodellen anderer Musiker und Insidertipps. Schließlich beschreibt der Autor, was zu tun ist, wenn man sich einen Namen im Musikbusiness gemacht hat – die Arbeit mit Booking-Agenturen, Verlagen, Labels, GEMA & Co.

Mehr zum Thema:
            


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN