Buchtipp: Saitenwege

6
SHARES
Buchtipp für Musiker

Felix Schell – Saitenwege

Der Autor stellt in seinem Ratgeber zur Harmonielehre theoretische Grundlagen mit deren Anwendung am Instrument gegenüber. In zahlreichen praktischen Beispielen kannst Du Gelerntes gleich ausprobieren. Will man alle Teilgebiete durchblicken, braucht es sicherlich einige Monate. Die ungefähre Dauer ergibt sich aus der Kapitelanzahl – für jedes der sechs Module empfiehlt es sich, einen Monat einzuplanen. Wer sich nur eine Basis schaffen möchte, kann dies aber schon in wenigen Wochen.

Durch das Register für die Sachgebiete und jenes, das alle Bereiche alphabetisch ordnet, findest Du schnell die Erklärung zu dem Thema, das dich interessiert. Das Buch geht über die Basics hinaus, erklärt es doch auch das Zigeuner-Moll, was man sich unter dem phrygischem oder mixolydischem Modus vorzustellen hat, oder was eine Anatolkadenz ist.

Mit 320 Seiten zur Harmonielehre könnte man meinen, das Buch überrumpelt den unerfahrenen Gitarristen, jedoch erleichtern Grafiken das Verständnis. Die Theorie nimmt also nicht überhand. Leichter verständlich werden Dur- und Molltonleitern durch Darstellungen des Griffbretts. So erklärt sich auch der Untertitel des Buches »0+4+7=Dur«.

Hierin liegt der große Mehrwert des Buches, das Folgendes sichtbar macht: Auf der Gitarre, im Gegensatz zum Klavier beispielsweise, lassen sich dieselben Töne und Akkorde auf verschiedene Weise (durch tongleiche Alternativen) spielen.

Felix Schell hat auch weiterführende Literatur zum Thema Gitarrenmusik geschrieben: »Angewandte Rhythmik«, »Arrangieren für den Gitarristen«, »Reharmonisation – Die Kunst, Musikstücke harmonisch zu variieren« und »Stay in Time – Dein Weg zum professionellen Timing«.

Mehr zum Thema:
    


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN