Der Quintenzirkel für Klavier und Keyboard

25
SHARES
Der Quintenzirkel für Klavier und Keyboard

Kai Sievertsen – Der Quintenzirkel für Klavier und Keyboard

Im Quintenzirkel geht es nicht darum, komplexe musiktheoretische Sachverhalte verstehen zu lernen, sondern auf einfache und schnelle Weise Zusammenhänge zwischen Akkorden ablesen zu können. Er ist kompakt, einfach aufgebaut und günstig zu haben. Auf der Vorderseite kannst Du in Sekundenschnelle ablesen, welche Akkorde in den verschiedenen Tonarten zusammengehören – Vorkenntnisse brauchst Du keine.

Doch je länger Du die Übersicht benutzt, desto besser prägen sich die Akkorde und deren Funktionen ein, sodass Du nach einer Weile alle Funktionen des Schemas – Anregung zum Transponieren, Harmonisieren, Komponieren und Improvisieren – nutzen kannst.

Dargestellt sind im Quintenzirkel die drei Hauptharmonien (Tonika, Subdominante, Dominante), danach die Nebenharmonien der jeweiligen Tonart und auf der Rückseite findet sich die Erklärung, wie diese zusammenhängen. Wenn man die Scheibe einmal verstanden hat, kann man nicht nur Akkorde, sondern jeden einzelnen Ton transponieren.

Deshalb und aufgrund der Zeitersparnis, die der Quintenzirkel bringt, ist der aktuelle Originalpreis von 11,50 Euro gut angelegt. Die beliebte rosafarbene Scheibe, die im Jahr 1986 zum ersten Mal gedruckt wurde, hat im letzten Jahr bereits seine achte Auflage erfahren.

Die Drehscheibe gibt es übrigens auch für die Gitarre. Die bläuliche Version für die Klampfe, die bereits seit 30 Jahren auf dem Markt ist, ist ebenso hilfreich und in der vom Autor überarbeiteten Variante erhältlich.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (10)

zu 'Der Quintenzirkel für Klavier und Keyboard'

  • Eddie Le Funk   06. Sep 2013   11:47 UhrAntworten

    ich raffe das einfach nicht :D

  • Friedrich   06. Sep 2013   16:26 UhrAntworten

    Und gibt's jetzt auch einen Link oder ein Bild vom dem beworbenen Quintenzirkel ??

    • Felix Baarß (delamar)   06. Sep 2013   17:39 UhrAntworten

      Hallo Friedrich,

      Ein kleines Bild plus ein Direktlink zur Amazon-Seite des Teils wird sichtbar, wenn Du deinen Adblocker deaktivierst. Zumindest vermute ich mal, dass es aus diesem Grund nicht bei dir angezeigt wird.

  • Michael Schommer   07. Sep 2013   05:37 UhrAntworten

    Tolle Idee. Nicht für Musiker, aber für die Verkäufer. Man braucht nur den richtigen Werbetext und schon kann man ordentlich Kohle mit sowas verdienen. Ja, dieser Werbetext ist geschickt formuliert. Leute, wenn Ihr tatsächlich den Quintenzirkel lernen wollt, dann sucht lieber im Internet anstatt an einem teuer bezahlten Rad aus Pappe zu drehen. Meine Meinung!

  • Michel   07. Sep 2013   09:06 UhrAntworten

    Das Ding ist unnötig. Quintenzirkel googeln u Funktionen auswendig lernen. Das hat bei mir auch geklappt und kostet ganze 0,00 €. :-)

  • Franz – Hermann Schmidt   07. Sep 2013   10:17 UhrAntworten

    Hallo Maria,

    ist nett von Dir, dass Du auf diese Möglichkeit hinweist, und sicherlich für den einen und Anderen sehr interessant.
    Den Quintenzirkel gibt es in elektronischer Ausführung gleich mit Klangbeispielen zu Hauf im Netz.

    Ich habe ihn auch als Pappscheibe bekommen als nettes Dankeschön für einen Einkauf im Musikladen.

    Ist schon ganz schön vermessen, dafür noch Geld zu nehmen.

    Aber dafür kannst Du ja nichts und trotzdem, schönen Dank

    Condor

  • Marena Selena Avila   07. Sep 2013   11:21 UhrAntworten

    Oh mei a so a Schmarn!!!

  • DenniZ   07. Sep 2013   15:12 UhrAntworten

    Ein Quintenzirkel ist zwar, gerade wenn man anfängt sich mit Musiktheorie zu beschäftigen, super praktisch um einfache Zusammenhänge zu erlernen /verstehen. Aber ich kann mich meinen Vorrednern leider nur anschließen.
    11,50€ für was?
    z.B.
    http://www.klausrohwer.de/privat/hobbies/jazz/quintenzirkel.pdf

    Einfach ausdrucken, in der Mitte mit einer kl. Schraube+ Mutter oder einer Niete (aus dem Bastelladen) fixieren und gut ist.

    Sorry!

  • Mex   08. Sep 2013   01:40 UhrAntworten

    Sofern kein Buch wie Klavierschule oder Harmonielehre usw. beiliegt, darf man 11,50 € nur alleine für den Zirkel als extrem übertrieben ansehen !

  • hannes   11. Sep 2013   11:54 UhrAntworten

    Gibts auch als app fürs iphone für nix und/oder auch versionen für geld.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN