Buchtipp: Guitar Effects

9
SHARES
Buchtipp für Musiker

Thomas Dill – Guitar Effects

Für wen das Effektgerät im Kontext des Musizierens mit der Gitarre bisher noch ein Mysterium ist, kann sich mit Dills Handbuch gut in die Materie einlesen. Dabei lernst Du alle wichtigen Mechanismen kennen und schließlich, diese zu benutzen. Der Autor geht in seinem Buch auf die richtige Anwendung und verschiedene Einstellungen und Regelmöglichkeiten ein, zudem werden passende Kombinationen verschiedener Effekte sowie Tipps zur Aufnahme vermittelt. Auf der beiliegenden CD befinden sich zahlreiche Hör- und Einstellungsbeispiele, die dich auf den richtigen Weg bringen sollen. Nebenbei geht der Profi-Gitarrist Dill auch auf die häufigsten Anfängerfehler ein, die es zu vermeiden gilt.

Nach einem einleitenden Kapitel zur Geschichte des Effektgeräts seit den 50er-Jahren folgen Erklärungen zu den Grundlagen – Tipps zu Kauf, Verkabelung & Co. In Kapitel 3 werden 24 verschiedene Effekte in Sound und Funktion erklärt. Dabei gibt Dill auch berühmte Beispielsongs an, in denen der jeweilige Effekt zu hören ist.

Nach Wah-Wah und Whammy kümmert sich das vierte Kapitel um die richtige Anwendung des Effekts mit entsprechenden Noten/Tabulatur- und Hörbeispielen. Danach erklärt Dill, wie die Effekte kombiniert werden können, um im folgenden Kapitel dann die Effektsetups berühmter Musiker zu zeigen. So erfährst Du, in welchem Genre welche Effekte typischerweise zum Einsatz kommen.

Weiter geht es mit einem Kapitel über das Recording und im Anhang findest Du ein Begriffe-Lexikon sowie weiterführende Buch-, Magazin- und Website-Empfehlungen.

Natürlich kannst Du auch so lange mit dem Effekt-Pedal herumfuchteln und -probieren, bis Du den gewünschten Effekt gefunden hast. Wer so viel Zeit nicht hat, kann sich getrost Dills Handbuch zur Hand nehmen und erspart sich das Dilettieren.

Mehr zum Thema:
        


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN