Buchtipp: Der große Schneidewind

7
SHARES
Buchtipp für Musiker

Günter Schneidewind – Der große Schneidewind

»Der große Schneidewind« ist gleichzeitig der Spitzname des Autors, den ihm seine Kollegen beim SWR 1 in Badem-Württemberg gaben – aufgrund seines riesigen, jederzeit abrufbaren Fundus‘ von musikhistorischem Wissen aus Rock und Pop. Der Mann kennt unzählige Stars des Musikzirkus persönlich. Relevant für dieses Buch ist jedoch, dass er auch Interessantes und Amüsantes von seinen Begegnungen mit diesen Musikern zu erzählen weiß.

Zum Beispiel von seinem grandiosen Interwiew mit David Bowie. Oder dem Spaziergang mit Robert Plant von Led Zeppelin. Oder das Gespräch mit auf dem Sofa von Marianne Faithfull bei Tee und Gebäck. Oder…

Stellenweise wird es richtig intim. Wenn etwa Suzi Quatro, Deep Purple oder Paul Mc Cartney über die erhebenden Augenblicke ihrer großen Karrieren sprechen, zeigt sich, wie gut es Schneidewind schafft, den Musikern Hochpersönliches zu entlocken. Der Verlag hat ganz recht damit: »Gleichsam eine große, rockige Wundertüte.«

396 Seiten, gebunden, am 7. Oktober 2011 in Erstauflage bei Klöpfer + Meyer erschienen.

Mehr zum Thema:
    


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN