Controller zum Beats machen

392
SHARES

Mit welchen Geräten lassen sich überhaupt Samples abspielen, welche Eingabemethoden gibt es und wie stellst Du die Verbindung mit deinem Computer her? In diesem Artikel findest Du eine Übersicht über MIDI-Controller – die Hardware, über die Du deinen Beat im gewünschten Rhythmus mit den Fingern einspielen kannst, ohne mit der Maus irgendwelche Balken auf dem Bildschirm zu bugsieren. Ein Controller ist die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. So nutzt Du deine Hände ganz direkt, um Noten einzuspielen wie am Klavier oder Beats machen zu können. Controller erzeugen MIDI-Signale – stark vereinfacht gesagt beinhalten diese Steuerdaten den Rhythmus der von dir getrommelten Anschläge.

Controller zum Beats machen

 

Erst in einer separaten, klangerzeugenden Hard- oder Software werden die MIDI-Signale in Töne verwandelt. Mehr Infos über MIDI findest Du in einem gesonderten Artikel später in diesem Special.

Sustain und Aftertouch steigern die künstlerische Freiheit

Moderne Controller können die Härte jedes Anschlags (»Velocity«) registrieren und Klangerzeuger setzen diese Informationen ein, um Klänge leiser oder lauter abzuspielen. Außerdem registrieren viele Controller die Notenlänge, also die Zeit, wie lange Du eine Taste bzw. ein Pad oder sonstiges Bedienelement gedrückt hältst.

Schließlich gibt es noch die Geräte, die auch während des Gedrückthaltens erfassen, wie stark der ausgeübte Druck ist. Das nennt sich »Aftertouch«. Mit variierender Druckstärke kannst Du Parameterwerte von Klangerzeugern und Effekten (z.B. Filter) modulieren, während der Sound anhält.

anzeige

Welche Typen von Controllern gibt es?

In den folgenden Abschnitten lernst Du, welche Bedienelemente es gibt, um gepflegt Beats machen zu können. Dabei gibt es kompakte Puristen, die sich ganz auf eine Methode spezialisieren, und Multitalente, die mit allen möglichen Werkzeugen zur Eingabe von Beats aufwarten. Zunächst erfährst Du alles über die drei wichtigsten Werkzeuge (Pads, Trigger Pads und Tasten), um später eine Entscheidung für einen bestimmten Controller fällen zu können.

Selbstverständlich kannst Du deine Musik auch allein mit der Maus am Computerbildschirm konstruieren. Doch mit der Haptik eines Controllers fühlt sich die Beat-Produktion direkter an, ist weitaus spaßiger, virtuoser und meist viel schneller erledigt.