Studio-Kopfhörer für das Band Recording

15
SHARES

Unerlässlich im Studio: Kopfhörer zum Recording für alle Musiker, die ihre Performance, den Sound der Bandkollegen oder den Click-Track bei den Aufnahmen hören müssen. Wie muss ein solcher Studiokopfhörer aufgebaut sein? Welche Kopfhörer sind gut geeignet für Schlagzeuger, Sänger, Gitarristen & Co.? Das und alles, was Du sonst noch über das Monitoring im Tonstudio wissen musst, erfährst Du in diesem Artikel.

Kriterien für gute Kopfhörer – Kaufberatung

Wann brauchst Du als Musiker einen Kopfhörer bei Aufnahmen im Tonstudio? Wenn Du begleitend zum Gesang oder Spiel am Instrument eine beliebige Mischung aus diesen Klängen hören willst:

  • Den Klang deines Instruments bzw. deine Stimme
  • Das Spiel deiner Bandkollegen oder schon aufgezeichnete Begleitmusik
  • Einen Click Track (Metronom) zur rhythmischen Orientierung


anzeige


Der Toningenieur im Regieraum mischt aus diesen Quellen ein sogenanntes Monitoring-Signal zusammen, das dich in der jeweiligen Aufnahmesituation unterstützt. Im Folgenden erfährst Du, was gute Kopfhörer zum Recording auszeichnet. Vorab: Die klangliche Ausgewogenheit und detaillierte Darstellung ist bei einem solchen Studiokopfhörer weitgehend zweitrangig, ganz anders als bei einem Modell zum Abmischen und Mastern ganzer Songs.

Band Recording Kopfhörer - beyerdynamic DT 150

beyerdynamic DT 150

Der beyerdynamic DT 150 ist ein echter Klassiker im Tonstudio, vielfach auch bei Film & TV vorzufinden. Er ist geschlossen, fast schon unkaputtbar und gut isolierend.

 

Schallisolierung

Das wichtigste Kriterium für einen Studio-Kopfhörer ist die Schallisolierung. Zunächst betrachten wir die Abschirmung vor Klängen, die von außen kommen – eine gute Dämpfung des Stimmen- oder Instrumentenschalls ist aus folgenden Gründen wichtig:

  • Du hörst das Monitoring-Signal deutlich(er)
  • Das Monitoring kann relativ leise sein → lange Sessions ohne Ermüdung
  • Dein Gehör wird geschont

Doch auch die Abschirmung in umgekehrter Richtung ist sehr wichtig, denn das Monitoring-Signal soll nicht nach außen dringen. Bei offenen und halboffenen Kopfhörern ist die Gefahr hoch, dass es als Hintergrundgeräusch mitaufgezeichnet wird – insbesondere beim Vocal Recording. Du brauchst also einen geschlossenen Kopfhörer. Achtung, auch in dieser Kategorie gibt es Modelle, deren Abschirmung nicht für den Einsatz beim Recording ausreicht.

geschlossen vs. offen: Abschirmung hui vs. pfui

Auf delamar findest Du einen ausführlichen Artikel mit Video über offene, geschlossene und halboffene Kopfhörer mit all deren typischen Eigenschaften. An dieser Stelle wollen wir es beim Aspekt der Isolierung bewenden lassen.

Es gibt fast schon abenteuerliche Behelfslösungen wie billige In-Ear-Hörer von iPhone & Co. mit darübergestülpten Bauschutzkopfhörern – günstig zu beschaffen, aber langfristig alles andere als empfehlenswert für Recording-Sessions. Schon viel eher praktikabel ist da der Großteil ausgewiesener DJ-Kopfhörer.

 

Komfort

Mit einer guten Isolation geht meist ein überdurchschnittlich hoher Anpressdruck einher. Sofern die anderen Komfortaspekte stimmen, kannst Du dich schnell daran gewöhnen – achte beim Vergleich mehrerer Kandidaten darauf, ob sich die Muscheln zur Anpassung an deinen Kopf (weit genug) aus dem Bügel herausziehen lassen, wie bequem die Polsterung ist und wie stark die Hitzeentwicklung bei längerem Tragen ausfällt. Einer der gemütlichsten Kopfhörer, die auch über einen exzellenten Klang verfügen, ist der der beyerdynamic DT 880 PRO. Da er in halboffener Bauweise gefertigt wird, kann er bestens für die Aufnahme von Bass, Gitarre oder Keyboards genutzt werden.

Band Recording Kopfhörer - beyerdynamic DT 880 PRO

beyerdynamic DT 880 PRO

Brillenträger sollten prüfen, ob ein Modell kneift, und Musiker mit Bewegungsdrang können den stabilen Halt beim rhythmischen Kopfnicken auf die Probe zu stellen. So findest Du vor dem Kauf heraus, ob dein Kandidat tauglich ist – auch den besten Kopfhörer kannst Du nicht gebrauchen, wenn er sich nicht über einen längeren Zeitraum gut tragen lässt.

 

Schlagzeug-Kopfhörer

Die Anforderungen an einen in guten Schlagzeug-Kopfhörer sind besonders hoch. Weil die Drums sehr laut und impulsiv klingen, muss das Playback auf den Ohren ebenfalls eine entsprechende Lautstärke erreichen. Gut also, wenn das gewählte Modell eine besonders gute Abschirmung mitbringt. Zum einen dringt weniger vom Playback in die vielen am Schlagzeug aufgebauten Mikrofone, zum anderen schirmt der Kopfhörer natürlich in beide Richtungen. Das bedeutet weniger Pegel beim Playback.

Band Recording Kopfhörer - beyerdynamic DT 770 M

beyerdynamic DT 770 M

So überrascht es nicht, dass es bei vielen Musikalienhändlern die kleine, aber rege nachgefragte Kategorie »Kopfhörer für Drummer« gibt. Geringere Lautstärken beim Abhören sind natürlich auch eine Form des Gehörschutzes – wenn dir deine Ohren lieb und teuer sind, ist das ein guter Grund, zu einem guten Schlagzeug-Kopfhörer statt zu einem x-beliebigen Modell zu greifen.

Ab etwa 24 dB Dämpfung sind die Schotten dicht

Ein guter Anhaltspunkt: Kopfhörer für Schlagzeuger sollten mindestens eine Schalldämpfung von 22 dB erzielen, zu empfehlen sind eher 24 und mehr. Ein gutes Beispiel ist der hier oben abgebildete beyerdynamic DT 770 M, der einen größeren Anpressdruck als die PRO-Variante hat und mit exzellent abschirmenden Ohrpolstern ausgestattet ist.

Es gibt Modelle mit einer zusätzlichen Eingangsbuchse für das Signal eines elektronischen Metronoms. Das aber nur am Rande, da heutzutage eher Click-Tracks aus der DAW auf den Kopfhörer gelegt werden.

 

Kopfhörer für Sänger & Rapper

Bei einem Kopfhörer für Sängerinnen und Sänger sollte entweder streng auf die Isolierung nach außen geachtet oder das Monitoring-Signal möglichst leise zugespielt werden. Schließlich ist hier der Abstand zwischen Kopfhörer und Mikrofon sehr gering. Am besten wird für diese Anwendung ein geschlossener Kopfhörer verwendet, sonst kommt es zum so genannten Übersprechen – das Playback wird wieder über das Mikrofon aufgezeichnet und stört später in der Mischung.

Manche Vokalisten setzen ihre Headphones nur einseitig auf, um den Klang ihrer eigenen Stimme im Raum zu hören. Damit können sie die Töne besser treffen. Eine andere Möglichkeit ist es, einen einseitigen Kopfhörer zu nutzen. Der beyerdynamic DT 102 ist die einseitige Variante des DT100, der ebenfalls gerne wegen seiner Eigenschaften bei Film und TV eingesetzt wird.

Band Recording Kopfhörer - beyerdynamic DT 102

beyerdynamic DT 102

Sofern die Möglichkeit besteht, das Monitoring-Signal ausschließlich auf den linken oder den rechten Kanal zu legen, lassen sich auch in diesen Fällen die normalen Kopfhörer nutzen. Zieht man einfach nur eine der Muscheln ab, so dringt deren Sound in das Mikrofon ein und wird unerwünschterweise mit aufgezeichnet.

 

Gitarristen & Bassisten mit Kopfhörern?

Auch Gitarristen und Bassisten greifen beim Band Recording gelegentlich Kopfhörer, um zu den Klängen ihrer Bandkollegen zu spielen, während im selben Raum der Amp aus allen Röhren feuert. Zwar sieht man recht häufig die Saitenfraktion in der Regie zum Playback spielen, doch die direkte Wiedergabe eines Kopfhörers wird dennoch in vielen Fällen geschätzt.

Steht der Bassist oder Gitarrist im Aufnahmeraum, so empfiehlt sich der Einsatz eines geschlossenen Modells. Je nach Lautstärke des Verstärkers bietet es sich an, einen stark isolierenden Kopfhörer zu nutzen, vielleicht ein Gerät für Schlagzeuger. Wird die Bandaufnahme im Regieraum getätigt, bieten offene Modelle oft den besseren Klang.

 

Kopfhörer für Keyboarder

In dieser Runde bilden Keyboarder die Ausnahme, denn ihr Instrument ist rein elektronisch und mit einem Audioausgang bestückt, dank dem eine Mikrofonierung entfällt. Daher ist es für Keyboarder beim Monitoring egal, wie stark ein Kopfhörer nach außen schallgedämmt ist.

Band Recording Kopfhörer - beyerdynamic DT 770 PRO

beyerdynamic DT 770 PRO

Der Begriff »Keyboarder« ist hier traditionshalber gewählt, natürlich gelten dieselben Umstände für Musiker an Synthesizer, E-Piano und -Orgel, Drum Machine oder sonstigen Instrumenten mit Audioausgang.

Sofern der Tastenmusiker nicht simultan mit anderen, mikrofonierten Musikern aufgenommen wird, kann ruhig ein offener oder halboffener Kopfhörer verwendet werden. Spielen alle zusammen in einem Raum ein, dann empfiehlt sich auch hier ein geschlossener Kopfhörer wie der hier abgebildete beyerdynamic DT 770 PRO.

 


Von Felix Baarß