USB Audio Recorder PRO: USB Audio Interfaces mit Android nutzen

7
SHARES
USB Audio Recorder PRO

USB Audio Recorder PRO

anzeige

Android Audio Interface: USB Audio Recorder PRO

Viele Musiker und Audioenthusiasten mit Android-Geräten haben auf diese Möglichkeit gewartet, die mit iPhone, iPad und iPod touch schon längst besteht. Audio unter Android steckt im Gegensatz zu iOS generell eher noch in den Kinderschuhen. eXtream Software Development, die Programmierer der mobilen DAW-Software Audio Evolution Mobile, wollen ihren Teil dazu beitragen, dass sich das ändert. Mit USB Audio Recorder PRO sollst Du nun den Austausch von Audiodaten mit diversen USB Audio Interfaces realisieren können, wobei eine niedrige Latenz versprochen wird. Die Technologie soll im nächsten Frühjahr übrigens auch in die erwähnte DAW-App integriert werden.

USB Audio Recorder PRO

USB Audio Recorder PRO

Eine Liste mit kompatiblen Interfaces ist auf der Website der Entwickler zu finden, darunter befinden sich beispielsweise schon einige der Geräte, die wir im Soundkarten-Test & Vergleich im Zuge unseres Homerecording-Specials gegenüberstellten. Mit der via Google Play verlinkten Demoversion kannst Du testen, ob auch dein USB Audio Interface, das nicht in der Liste verzeichnet ist, damit funktioniert!

Benötigt wird ein Gerät, auf dem Android 3.1 oder eine neuere Version des Betriebssystems von Google läuft. Der Root-Zugriff ist nicht erforderlich. Dein Smartphone/Tablet muss den USB-Host-Modus unterstützen.

Um von der Micro-USB-Buchse auf die größere USB-Buchse deines Audio Interface (meist Typ B) zu übersetzen, benötigst Du ein USB-On-the-go-Kabel. Unter Umstanden ist noch ein mit Netzstrom gespeister USB-Hub erforderlich, falls dein Android-Gadget nicht genügend Saft liefert.

USB Audio Recorder PRO: Preis & Verfügbarkeit

USB Audio Recorder PRO ist für 2,99 Euro über Google Play erhältlich. Dort findest Du auch einen Link zur Demoversion.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (2)

zu 'USB Audio Recorder PRO: USB Audio Interfaces mit Android nutzen'

  • Nils Ritter   27. Feb 2013   19:53 UhrAntworten

    Hat das schon mal jemand getestet?

  • Didi Koch (Programmierer & Vollblut-Musiker / Songwriter)   29. Jan 2014   15:31 UhrAntworten

    Ich finde die Idee genial! - Kann mir zwar alle Probleme vorstellen, die beim Benutzen des USB-Ports im HOST-Modus auftauchen können, zusätzlich kann ich mir nur schwer vorstellen, ein multi-track signal (z.B. einen Alesis Mixer mit bis zu 10 simultanen signalen (8 in, 2 out)) mit einem android-device korrekt und zuverlässig auszulesen,... ?

    Nächste Woche bekomme ich mein neues Smartphone (Sony Xperia Z1) auf welchem ich es testen möchte - alle anderen machen keinen Sinn, zu langsam.

    Ich halte euch auf dem laufenden!

    Apropos... falls ihr Support braucht, eine gute Schnittstelle zwischen expertenhaftem technischem Verständnis und audiophiler Neigung, also auch Affinität für DAW und alles wozu man sie braucht,... - dann nehmt bitte gerne Kontakt auf!

    ICH WERDE MEINE ERFAHRUNGEN MIT EURER SOFTWARE in Verbindung mit Music Maker Jam GERNE HIER POSTEN!

    (so gut besucht scheint die Produkthomepage aber nicht zu sein?)

    LG, Didi

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN