Korg iM1: iPad Workstation mit 3.300 Sounds

6
SHARES
Korg iM1

anzeige

iPad Workstation – Korg iM1

Nach ihrer Einführung im Jahre 1988 entwickelte sich die Workstation Korg M1 schnell zu einem Beststeller und prägte den Klang der späten Achtziger und Neunziger entscheidend mit. Mit einem einzigen Tasteninstrument ließen sich elektronische Klänge aller Art spielen, so dass ganze Tracks nur aus den Klängen der M1 gestrickt werden konnten. Wie heute etwa mit dem Kronos.

Nun kehrt die Workstation zurück – in Form einer iPad App, schlüssig mit »Korg iM1« betitelt. Sowohl zur Performance als auch zur Musikproduktion eignete sich die Applikation – auf der Grundlage des unten eingebetteten Videos ist das glaubhaft – catchy! Spätestens auf der Bühne würde ich dann aber doch zu etwas größeren Tasten greifen wollen. ;)

Korg iM1

Korg iM1

Korg iM1: Features

  • 3.300 Sounds (inklusive aller Erweiterungen) und 34 Effekte
  • MIDI-Programmwechsel, virtuelles MIDI und Bluetooth MIDI
  • Virtuelles Keyboard + Ansteuerung über externe MIDI-Keyboards
  • »Touch scale« im Kaossilator-Stil
  • »Smart Keyboard« als Gadget
  • Nutzbar als Darwin-Gadget in der hauseigenen Gadget-App (nur Programme)
  • Kompatibel mit dem KORG Legacy Collection M1 Format (.m1all)
  • Inter-App Audio, Audiobus 2, Core MIDI

Korg iM1: Preis & Verfügbarkeit

Die App ist bis zum 30. Juni 2015 zum Einführungspreis von 19,99 Euro über den iTunes App Store zu haben, danach tritt der reguläre Preis von 29,99 Euro in Kraft. Das M1 Cards Pack und das T1 Cards Pack sind via In-App-Kauf für jeweils 4,99 Euro erhältlich.

Mehr zum Thema:
        


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN