Wozu braucht man heutzutage eigentlich noch MP3?

7
SHARES

MP3 ist ein Audioformat, dass inzwischen schon 10 Jahre auf dem Buckel hat und es gehört trotzdem noch nicht zum alten Eisen. Warum ist das so?

anzeige

Wozu braucht man heutzutage eigentlich noch MP3?

Neulich hatte ich schonmal das Thema angeschnitten wie Relevant eigentlich Open Source Formate wie OGG oder FLAC sind.
Interessant war es die Kommentare zu lesen. So benutzen tatsächlich einige komprimierte aber verlustfreie Formate vor allem zur Archivierung. Einen Aspekt den ich so noch gar nicht bedacht habe. Danke hierfür.

Heute möchte ich an dieses Thema anknüpfen. Die Anzahl an MP3s in meiner Musikbibliothek ist in den letzten Jahren auf knapp 20% gesunken. Ich bin zwar immer noch nicht frei von dem Format würde es aber gerne aus folgenden Gründen loswerden.

  • MP3 existiert nun schon seit knapp 10 Jahren
  • Es existieren genügend Alternativen
  • Die Alternativen klingen besser und produzieren, bei gleicher Codierrate, kleinere Dateien.

Ist es wirklich so, dass es bei Audioformaten immer etwas länger dauert bis die „Neuigkeiten“ in die deutschen Wohnzimmer Einzug hält?
Andere mediale Neuerungen schaffen es da viel schneller. Denkt man etwa an Blu Ray oder die DVD. Allerdings werden diese Medien immer durch neue Geräte verkauft. Das fehlt im Audiobereich.
Da gibt es nur Dateien und diese kann jeder Computer wiedergeben.

Ein anderer Aspekt könnte sein, dass der Endnutzer noch zuviel „Angst“ hat vor neuen Formaten.
Frei nach dem Motto „MP4, das kenn ich nicht. Gib mir lieber ein MP3.“ In den Jahren hat sich wohl ein Gewisses Vertrauen MP3s gegenüber entwickelt.

Auf was setzt die Leserschaft von delamar am liebsten? Habt ihr schon MP3s verbannt oder hadert ihr noch euch von dem Format zu trennen?

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (19)

zu 'Wozu braucht man heutzutage eigentlich noch MP3?'

  • David Martini   09. Okt 2008   18:09 UhrAntworten

    Ich benutze eigentlich MP3 Datein um meine Tracks unter Freunden und Kollegen auszutauschen. Auch wenn ich mir eine Musik Cd für mein Auto anfertige mach ich meistens eine MP3. Obwohl ich den Klang davon hasse. Mein Auto hat nur eine funktionierende Boxe, also Monotones abhören ist angesagt. : )

    Myspace will auch nur MP3 Datein. Dort muss man es also in diesem Format haben ,um Tracks vorzustellen.

  • Heiko   09. Okt 2008   18:35 UhrAntworten

    Lastfm schluckt auch nur MP3 (oder uncompressed WAV), viele Player-Plugins nehmen nur MP3 und dann gibts noch die armen Kerle die auf XP sitzen und AAC schlicht nicht abspielen können.

    MP3 ist gerade für den "Versand-"Gebrauch gut genug, wenn man drauf achtet, richtig zu kodieren. Und für zuhause meistens auch - ich möchte behaupten, dass kaum jemand ein gut encodiertes MP3 von einem "neueren" Codec oder vielleicht sogar vom Original unterscheiden kann.

  • Prof.PROGRESSOR   09. Okt 2008   20:07 UhrAntworten

    never change a winning horse... das sprichwort passt hier schon ;-)

  • Schnickschnack   09. Okt 2008   20:45 UhrAntworten

    Wenn es mal ratz fatz gehen soll und man will einem Kollegen kurz einen Track zum durchhören schicken, dann ist ein mp3 immer noch das Mittel der Wahl. Es gibt immer noch zu viele Player, (gerade im portable-Bereich), die noch nicht auf alternative Formate eingestellt sind.
    Aufgrund der enorm gewachsenen Speichermedienkapazität speichere ich aber grundsätzlich nur noch in wav. 700 MB sind eine komplette Audio CD, bei einer 500 GIG externen Fetsplatte passen da ca 70 Alben in hoher Audio Qualitat drauf.
    Sobald für portable Lösungen bessere Formate angeboten werden in einem erschwinglichen Preis-Leistungs-Verhältnis, wird auch das MP3 langsam an Bedeutung verlieren.
    Und nicht zu vergessen, die Konvertierungsprogramme für andere Formate sind auch nicht gerade easy zu bekommen.

  • ken park   09. Okt 2008   21:06 UhrAntworten

    Ich benutz noch Vinyl :D

    Es ist einfach eine Frage der Handhabe. Ich hab mich in den letzten Tagen mal nach einem Ersatz für meinen Altersschwachen MP3 Player umgesehen - Oha! - man nennt sie sogar immer noch so! So ist das eben wie der Tesafilm bei euch, der bei uns im Osten immer noch Klebestreifen heißt ;)

    Wie dem auch sei

    Man findet auch heute noch - mein Player ist ~ 2 Jahre alt - nicht ohne weiteres OGG/AAC/FLAC/MP4 fähige Player. Der Standard ist MP3. Oder diese verdammten iTunes-verseuchten Modeplayer, die ich nie im Traum kaufen würde. Ich suche mir den Player danach aus, wie meine digitale Musiksammlung bestückt ist und wandle meine CD's so um dass sie auf meinem Player laufen. Einfach eine Sache der geläufigen Handhabe die sich gegenseitig bedingt.

    Außerdem diktiert die Industrie und nicht die Nutzer meiner Meinung nach. Nicht die Nutzer haben Angst vor MP4, sondern die Finanzabteilung der hiesigen Hersteller.

  • alice hive   09. Okt 2008   22:25 UhrAntworten

    MP3s für meinen MP3-Player. ;) Das ist sowieso der Hauptgrund, warum ich Audiodateien umwandle.

  • carlos (delamar)   10. Okt 2008   00:08 UhrAntworten

    Es muss sich ja nicht immer das qualitativ beste Format durchsetzen - man denke nur an VHS und Beta2000...

    Ich jedenfalls bin froh, dass es einen Standard gibt, den alle meine Wiedergabegeräte einheitlich beherrschen (vor einigen Jahren war das noch nicht so mit MP3).

    Und wenn es am Ende um Qualität geht - da bin ich auf der Seite von mindestens CD-Qualität...

  • David Martini   10. Okt 2008   14:39 UhrAntworten

    Hallo Carlos,

    habe letztens ein Video von dir gesehen. Zum ersten mal konnte ich deine doch außergewöhnliche Stimme zu einem Gesicht zuordnen. Seit dem ich deine Cubase Tutorials gesehen habe, bin ich ein Fan von delamar.de : )

    Passt zwar jetzt nicht dazu wollte es aber dennoch los werden.

  • Andreas Z. (delamar)   10. Okt 2008   17:57 UhrAntworten

    @David: Ob das hier dazupasst oder nicht ist ja unerheblich. Schmeicheleien hoert man doch immer gerne ;)

    Zum Thema: Stimmt, Datenaustausch bei dem sichergestellt sein muss, dass der andere das auch lesen kann ist bei mir auch der Hauptgrund fuer MP3.

  • carlos (delamar)   10. Okt 2008   22:01 UhrAntworten

    Hallo David,
    freu mich natürlich über jede Bauchpinselei, also danke! :)

    On Topic:
    Dennoch ist es interessant nach dem nächsten Format zu schielen. Kein Format hält sich ewig. Welches wird es wohl sein?

  • Andreas Z. (delamar)   10. Okt 2008   23:16 UhrAntworten

    Das ist mir leider auch unklar. Weil gerade ist es ja so, dass der Plattenplatz extrem billig geworden ist, was fuer ein Lossless Format wie Apple Lossless oder FLAC spricht.
    Aber MP4 produziert immer noch kleinere Dateien und man kann somit mehr mit sich herumschleppen. Schwierig.

    Ich bin natuerlich fuer irgendein Lossless Format sofern es auf meinem Rechner auch gut laeuft (also FLAC in gut)

  • Don Schnulze   11. Okt 2008   15:51 UhrAntworten

    Das mit den Hardware-Playern ist wohl das größte Argument, sowie auch das mit der Kompatibilität.

    Das selbe Prinzip ist doch mit Microsoft Office zu beobachten. Word ist ein beschissenes Programm, aber alle haben es.

    Wenn man wirklich meint, "riesige" Unterschiede zu hören, kann man ja für den persönlichen Gebrauch was anderes verwenden, aber dann muss man immer zwei Versionen machen. Mich würde das nerven.

  • Mario   12. Okt 2008   02:16 UhrAntworten

    Ich persönlich nutze das Format...

    ...um Musik zu archivieren!
    ...für gelegentlichen Austausch von Preview Tracks!
    ...da ich als DJ auch mit Rane SeratoScratchLive arbeite!
    ...und weil mehr Daten auf meinen "MP3" ;-) Player passen!

    SSL ist z.B. auf MP3 optimiert worden, obwohl auch OGG, AIFF und WAV Files unterstützt werden. Die Firma hat sich wohl entschieden mehr Zeit darin zu investieren, MP3 Files für ihr System zu optimieren. Wahrscheinlich weil die legalen Anbieter von Musikdownloads im Internetbereich am Anfang erst einmal auf den MP3 "Standard" gesetzt haben und weil es ein Plattformübergreifendes Format ist (Mac+PC).

    Wann sich dieser Standard einheitlich ändert wird sich zeigen. Da bin ich auch gespannt was die Industrie hervorbringt...Was kommt das kommt! Ich mach mit, solange es MEINER Arbeitsweise-und Archivierungslogik nutzt. Soweit bin ich zufrieden mit dem MP3 Standard. Kann aber nicht behaupten das ich von dem Standard abhängig wäre. Da gibt es halt noch ältere Audioformate auf die man wieder "downgraden" könnte :-) .

  • ken park   12. Okt 2008   09:35 UhrAntworten

    @Don Schnulze
    "Das selbe Prinzip ist doch mit Microsoft Office zu beobachten. Word ist ein beschissenes Programm, aber alle haben es."

    Ich hab vor etwa 6 Jahren zum letzten Mal Microsoft Office geöffnet bzw. besessen. Das Programm braucht kein Mensch. Ist auch kein guter Vergleich. Wenn man digitale Lesegeräte hätte die nur ... ääh *.Officeformat (?) lesen, dann wäre es einer. Für den Austausch im Netz gibts pdf.

  • Andreas Z. (delamar)   12. Okt 2008   10:27 UhrAntworten

    Das waere schoen! Aber leider ist das auch wieder weit entfernt von der Realitaet. Word ist bei sovielen Computern vorinstalliert, dass es als Quasi-Standard angesehen wird.
    Neulich bekam ich ein .doc von meinem Steuerberater und ich habe mich tierisch drueber aufgeregt und tagelang ueberlegt wie ich ihm das jetzt beibringe mir doch bitte keine Viren zu schicken sondern Dokumente mit denen man was anfangen kann. Wozu gibt's Standards? Ich weiss es nicht...

  • ken park   12. Okt 2008   14:19 UhrAntworten

    Seid wann ist denn Word überall vorinstalliert? Microsoft macht doch den größten Gewinn mit ihrem Officepaket gerade deswegen weil es NICHT so ist. Das wär mir jetzt aber neu.

    Und bloß weil ein paar DAU's dabei sind, ist ja nicht gleich der Standard gefährdet.

  • Matze   12. Jun 2009   07:44 UhrAntworten

    Word ist Inhalt des MS Works-Packetes das bei fast jedem neuen PC dabei ist. Und was du als ein paar Dau´s bezeichnet sind ungefähr 90% der PC-Nutzer die den Firmen das Geld bringen. Gerade andersrum ist es..die jenigen die abseits arbeiten sind in der Unterzahl und das wird auch noch eine ganze weile so bleiben. Womit wir auch nen kleinen Abstecher zum Thema machen können..MP3 hält sich solange weil es soviele nutzen, weil es bekannt ist, weil es alles dafür gibt.

    achja..und was ist bitte der Standart im textbereich??..PDF??...na danke...ein Format was man nicht weiterbearbeiten kann..es sei den man kauft für teueres Geld Software.....und da wundert ihr euch das ihr .Doc-Dateien bekommt.

  • Heiko   12. Jun 2009   08:19 UhrAntworten

    Der DeFacto-Standard für formatierten Text ist wohl Word - allerdings ist das ein proprietäres Format, für das keine öffentliche Dokumentation existiert. Alle Nicht-MS-Programme, die damit arbeiten, beruhen auf Reverse Engineering.
    Der ISO-Standard für formatierten Text ist OpenDocument. Das unterstützen alle alternativen Office-Programme außer Apple und Microsoft.
    Der ISO *und* DeFacto-Standard für _fertigen_ Text ist definitiv PDF.

    Im Gegensatz zu MS-Word ist MP3 ein vollständig spezifizierter und referenzimplementierter Standard. Was MP3 proprietär macht sind ausschließlich die Patente, die darauf lasten. Die MPEG-LA verwaltet die Patente und die zu entrichteten Gebühren. Wer Cubase (full) oder ein anderes kommerzielles MP3-fähiges Produkt gekauft hat, hat diese Gebühr bereits bezahlt.

    Generell ist die MPEG-LA allerdings freundlich gegenüber nicht-kommerzieller Nutzung von MP3 eingestellt. Weder die Entwickler von LAME noch Anbieter von kostenloser Player-Software wurden bisher belangt. Wer allerdings mit MP3 Geld verdient, muss zahlen.

  • Matze   12. Jun 2009   11:47 UhrAntworten

    da magst du vollkommen recht haben was OpenDocument der ISO-.Standart für Text ist...aber wie verbreitet der ist hab aich erst kürlich bei Bewerbungen meiner schwester gesehen..vonm 13 Bewerbungen kamen bei 8 oder 9 Stück E-Mails das sie net geöffnet werden können :D
    Es wird wohl noch eine ganze Zeit dauern bis Firmen und vor allem private Anwender sich an OpenDocument gewöhnt haben und der MS-Standart damit verschwindet.

    Bei MP3 ist es einfach nunmal so das es auf voller breite unterstütz wird...daher wird es so schnell auch nicht tot zu bekommen sein....als einzige ernsthafte Alternative sehe ich da eh nur AAC da dieses Format zur Zeit das selbe Pushing durch die Wirtschaft erhält wie seinerzeit MP3....und es setzt sich nunmalö nur das durch was eben genau von der Wirtschaft unterstützt wird..ob es nun noch was besseres gibt oder nicht....
    oben gab es ja schonmal das Bsp mit VHS und Beta....oder wir erinnern uns an den noch net so lang zurückliegenden Kampf zwischen BlueRay und HDDVD

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN