Musikbusiness: Wie Du mit negativem Feedback umgehen kannst

Wie Du mit negativem Feedback umgehen kannst – Tipps für den Umgang in sozialen Netzwerken

Wer sich im Internet exponiert, wird kritisiert. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Kritik kann – konstruktiv eingesetzt – wertvoller als jedes Lob sein. Leider wird sie oftmals auf eine persönlich angreifende und unsachliche Art und Weise vorgebracht. Kein soziales Netzwerk, kein Blog, keine Musikerwebseite mit Kommentarfunktion, auf der nicht irgendein “Troll” seinen Weltenhass niederschreibt.

Und wenn Du diesen Artikel gerade liest, dann wirst Du das voraussichtlich schon aus erster Hand kennen. Wenn wir nun akzeptiert haben, dass Kritik unausweichlich ist, stellt sich eigentlich nur noch eine Frage: Wie gehst Du richtig damit um?

Achtung, Trolle!

Achtung, Trolle!

Die Herausforderung, der wir uns mit dem so genannten Web2.0 stellen müssen ist die bidirektionale Kommunikation. Während in Printmedien, Radio oder TV eigentlich kein Rückkanal existiert, leben gerade die neuen Medien davon, dass die Konsumenten mitmachen. Es entstehen eigene Communities, interessante Dialoge und generell ist das eine sehr positive Entwicklung für alle Beteiligten.

Aber wie das eben so im Leben ist, gibt es auch eine Kehrseite. Und die ist in diesem Fall negatives Feedback, das in ganz unterschiedlichen Geschmacksrichtungen daherkommt.

Grundsätzlich ist meine Empfehlung, immer auf negatives Feedback einzugehen (am besten auf alles). Wichtig ist dabei, positiv und freundlich zu bleiben. Je nachdem, was der Absender gemeint hat, kann dich der Inhalt zwar treffen – aber auch durchaus ehrlich gemeint sein und ein Bitte um Hilfe darstellen.

Die einzige Ausnahme bilden, meiner Ansicht nach, die Kommentare von den bereits oben erwähnten Trollen. Diese sind nur darauf aus, dich zu ärgern und in Diskussionen zu verstricken, die Du nicht gewinnen kannst. In diesen Fällen hat sich für mich herausgestellt, dass es besser ist, sie einfach zu ignorieren und nicht noch Öl in das Feuer zu giessen. Es geht häufig alleine darum, dir einen Imageschaden zuzufügen und dir zu schaden.

Sollte Feedback sogar persönlich angreifend und/oder beleidigend werden, dann kannst Du es auch einfach löschen. Je früher, desto besser.

Auf ernst gemeinte Kritik, vielleicht noch mit Vorschlägen gepaart, solltest Du unbedingt eingehen. Gleich ob ein Fan/Leser/Kunde de facto recht mit seiner Kritik hat – für ihn ist sie real, er fühlt das in diesem Moment so. Du hast dann eine Chance, Dinge auf freundliche Art und Weise klar zu stellen.

Und ein letzter Tipp noch: Schlaf eine Nacht drüber.

Lesermeinungen (8)

zu 'Musikbusiness: Wie Du mit negativem Feedback umgehen kannst'

  • finaltune
    16. Mai 2011 | 19:05 Uhr Antworten

    Gute Tipps, danke.

  • Lukas
    18. Mai 2011 | 17:45 Uhr Antworten

    Troole sind doch keine Hater!
    Bitte trolle sind lustig hater sind Nervig!

    • Thomas “thommytulpe” Nimmesgern
      19. Mai 2011 | 03:24 Uhr Antworten

      Hallo!

      Klar sind Trolle lustig – wenn man auf unfreiwilligen Humor steht. ;-)

  • felix
    27. Feb 2012 | 10:47 Uhr Antworten

    nein hater sind witzig und trolle sind nervig

  • Indoken
    02. Aug 2012 | 15:14 Uhr Antworten

    Ja da gibs so den einen oder anderen!?!Gerade auf youtube sollte man auf alles gefasst sein,ich hab bisher noch nicht in hunderten foren soviel müll gelesen wie in diesem..Naja aber das ist es wert den in meinen Augen, sind auch hater irgendwo “Fans” hahaha den sie zereißen sich überall und bei jeden das maul über dich!Aber nicht jeder sieht das genau so und geht dem wahrscheinlich nach..
    Und die `Aufrufe´deines videos können sogar durch interne auseinandersetzungen brachial in die höhe steigen..
    Ich hab ein <3 für Trolle und Hater
    (sind ja auc nur Menschen)

    übrigens tolle artikel auf delamar ,mitlerweile sitze ich jeden Tag am rechner und blätter mich durch euer "großzügiges" Archiv
    peace Indo

    • Felix Baarß (delamar)
      02. Aug 2012 | 15:26 Uhr Antworten

      Hallo Indo, das freut uns sehr. Aber warum ist unser Archiv nur “großzügig” und nicht großzügig? :D

      BTW: Stand jetzt 4843 Artikel plus 192 Testberichte neuen Formats plus 78 sonstige Seiten.

  • Indoken
    02. Aug 2012 | 17:43 Uhr Antworten

    hahahaha jaaa sollte schon als solches zuverstehen sein, wollte es nur hervorheben und eigentlich nicht in “<< setzten hahahah passt schon :D

  • IrgendeinThomas
    19. Feb 2013 | 12:07 Uhr Antworten

    Negative konstruktive Kritik (mit Verbesserungsvorschlägen) ist ja etwas großartiges finde ich, hab ich leider bislang kaum bekommen – wohl nicht weil meine Musik schon perfekt ist sondern weil wohl die meisten Menschen nur ein rein subjektives Geschmacksurteil (gefällt mir oder gefällt mir nicht) abgeben können.
    Wenn jemand nur darauf aus ist seinen aufgestauten Alltagsfrust, Neid,…oder was auch immer in beleidigender Form loszulassen erübrigt sich das sowieso (ist mir aber zum Glück noch nicht passiert) Ein Tipp für alle “Zartbesaiteten”: Auf Soundcloud ist das Schlimmste das einem passieren kann, das jemand keinen positiven Kommentar hinterläßt – Kritik scheint dort so verpönt zu sein das sich sogar – leider! – kaum Jemand traut konstruktive Kritik zu hinterlassen. Und wenn man es selbst versucht nur mal Kommentare wie “Dieses und jenes gefällt mir gut aber es könnte – nur als Beispiel gesagt zB eine bessere Panoramaufteilung vertragen – oder – mir ist da zu viel Hall – oder – wenn es nicht mit GM-Sounds sondern mit halbwegs guten Synthies/Samples aufgenommen wäre, wäre es sicher noch besser usw.” zu schreiben, reagieren auch einige etwas beleidigt. Also bevor mir Jemand etwas vorheuchelt will ich schon lieber die ehrliche Meinung wissen…das wäre ja so als würde ich ungemerkt mit einem Nutellaverschmiertem Mund den ganzen Tag rumlaufen weil ich nach dem Frühstück noch nicht dazu kam in den Spiegel zu sehn und anstatt mich darauf aufmerksam zu machen lügen mich die Mitmenschen noch mit irgendwelchen Höflichkeitsfloskeln an und denken sich aber im Stillen ich wäre ein ungepflegter Sauigel.

Sag uns deine Meinung!