Ueberschall Sounds Of Berlin: Samples für den Klang der Hauptstadt

6
SHARES
anzeige

Ueberschall Sounds Of Berlin: Samples für den Klang der Hauptstadt

Ueberschall Sounds Of Berlin

Ueberschall Sounds Of Berlin

Die Musik-Metropole Berlin hat die elektronische Musik, besonders Techno wie sonst vielleicht nur Detroit oder Köln beeinflusst. Ueberschall fängt mit dem neusten Release Sounds of Berlin den legendären Klang der Stadt ein und stellt ihn Produzenten weltweit als Inspirationsquelle und Produktions-Tool zur Verfügung.

Sounds of Berlin deckt die verschiedenen Subgenres der mehr oder weniger minimalen elektronischen Tanzmusik ab – von 120 BPM AfterhourHouse bis 130 BPM DancefloorTechno – und orientiert sich dabei an Labels wie Kompakt (ja, ist eigentlich Köln … aber geschenkt), Mobilee, Vakant, Boxer oder Cocoon. Der 1 GB große Content ist geschaffen für anspruchsvolle, professionelle Clubproduktionen und bietet mit den 1258 Loops und Samples inspirierendes Material für unzählige kreative Sessions.

Jedes der 75 Construction Kits ist aufgeteilt in Einzelspuren und bietet Bassloops, Synthloops, Drum- und Percussionloops, die sich dank des Elastik-Players perfekt in jedes Liveset integrieren lassen, ob für Windows oder Mac OS, standalone bzw. VST, AU oder RTAS. Für die Erstellung eigener Groove-Patterns stehen außerdem einzelne Drumsounds zur Verfügung, die das Fundament und den richtigen Druck für jede Anlage bieten.

Die Berliner DJs und Produzenten Asem Shama und Ruede Hagelstein zeichnen für die Sounds Of Berlin verantwortlich. Shama produziert zum Beispiel Monika Kruse, Hagelsteins Tracks sind u.a. auf Compilations von Cocoon Recordings erschienen und werden von Michael Mayer, Sven Väth und anderen DJ-Größen gelegt.

Ueberschall Sounds Of Berlin: Preis und Verfügbarkeit

Das Sample-Paket Ueberschall Sounds Of Berlin ist für 99,00 Euro über die Webseite des Herstellers erhältlich.

Mehr zum Thema:


Lesermeinungen (5)

zu 'Ueberschall Sounds Of Berlin: Samples für den Klang der Hauptstadt'

  • Der Burger   09. Nov 2009   19:23 UhrAntworten

    Für mich als Berliner sogar halbwegs interessant....
    wobei das Warnsignal der S-Bahn leider schon von Kalkbrenner verwendet wurde.

    gibts irgendwo beispiele?

  • Paul   10. Nov 2009   09:30 UhrAntworten

    ....mh, bei ueberschall ?

  • Wenzel v Ueberschall   10. Nov 2009   15:54 UhrAntworten

    Moin,

    um das mal nicht zu verwechseln. Hier gehts nicht um die ampeln der Berliner stadt sondern um den elektronischen Sound aus den Clubs wie Berghain und Watergate.
    "Sounds of Berlin" deshalb weil die Stadt mit ihrer Szene die elektronische Musik in den letzten 2 jahren extrem geprägt hat und damit im Internationalen Fokus zum neuen Mekka fürs Partyvolk weltweit wurde.

  • Wenzel v Ueberschall   10. Nov 2009   15:57 UhrAntworten

    Ouh... und nebenbei, hier der Produktlink:

    http://www.ueberschall.com/en/products/details/view/sounds_of_berlin.html

    Cheers,
    wenzel

  • Der Burger   10. Nov 2009   21:30 UhrAntworten

    gracias

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN