Sprich dich aus: Welche Plugins bieten das Meiste fürs Geld?

13
SHARES
Umfrage: Sprich dich aus

anzeige

Plugins mit feinem Preis-Leistungs-Verhältnis

Zur Klarstellung: Bei dieser Episode von »Sprich dich aus« soll es nicht nur um Plugins gehen, die für ’nen Appel und ein Ei zu haben sind, nein, vielmehr sollen auch virtuellen Instrumente oder Effekte Beachtung finden, die ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Sie mögen zwar ein nicht wegzudiskutierendes Loch in die Portokasse reißen, dafür können sie aber auch imstande sein, entsprechend Großartiges zu leisten. Welche Plugins haben dir ausgezeichnete Dienste zu einem unerwartet niedrigen Preis geleistet? Für welche hättest Du gut und gerne mehr gezahlt, weil sie deinen Produktionen einen großen Schub gegeben haben?

Umfrage: Sprich dich aus

Umfrage: Sprich dich aus

Zu meinen Favoriten zählt nach wie vor der Kompressor Klanghelm DC8C (20,- Euro) – einen flexibleren, sauberer arbeitenden Kompressor habe ich in dieser Preisklasse – und drei, vier Klassen höher – noch nicht entdeckt, erst der glatt sechseinhalb mal so teure u-he Presswerk steht auf meiner Wunschliste. Ebenso überzeugt mich der Arpeggiator Kirnu Cream (35,- Euro), bei dem die im verlinkten Kurztest angesprochenen Ungereimtheiten nunmehr behoben wurden.

Mehr zum Thema:
  


Lesermeinungen (6)

zu 'Sprich dich aus: Welche Plugins bieten das Meiste fürs Geld?'

  • Metaphor   23. Apr 2015   12:20 UhrAntworten

    Ich finde, dass nach wie vor das TRacks S3 Deluxe Bundle ein super Preis-/Leistungsverhältnis bietet. Die Plugins gehen zwar nicht gerade subtil zu Werke, wenn man aber weis, wie man sie einzustellen hat sind sie klanglich top!

    Ich finde es auch wichtig, dass man nicht nur die "üblichen Verdächtigen" mit ihren hochpreisigen Produkten unterstützt, sondern auch die kleineren Softwareschmieden, die zum Teil sogar bessere Plugins für weniger Geld raushauen. Zum Beispiel "Klanghelm", wie Felix schrieb.

    Mir fallen da noch die Sachen von "DDMF" ein. Nutze den "Ill EQ Pro" und den "6144" (Neve-EQ Emulation) und finde die 1A in Sachen Sound und Preis.

  • oboe   23. Apr 2015   12:21 UhrAntworten

    das Tonebooser-Bundle ist sehr empfehlenswert für den Preis!

    Zudem gibt es immer mal wieder Aktionen für 30 Euro Slate VCC mit iLok2 o. ä. die interessant sind. Auch wenn die Registrierung des iLok nervig ist: dass die PlugIns einfach überall mit hinnehmen kann ist aber eine super Sache, hier hat IK-Multimedia hingegen ein System zum Abgewöhnen: trotz teils attraktiver Bundles (vor Sample Tank 3 gab es immer wieder sehr dicke Pakete) sind die Aktivierungsmaßnahmen nervig und funktionieren häufig nicht auf Anhieb. Das ist ein für mich nicht unwichtiger Aspekt. Ich steh auf Dongle ;-)

  • david   23. Apr 2015   12:37 UhrAntworten

    Ist eher ein Bundle aber ich finde Komplete 10 von Ni echt ein super Paket.

  • Slashgad   24. Apr 2015   10:17 UhrAntworten

    Hab nix Neues, trotzdem:
    Toneboosters TRACK ESSENTIALS Bundle, IK MM Total Studio 3 gab's letzt auch für 80 € - samt TRacks deluxe! Und natürlich NI KOMPLETE...

    Hier noch paar gute VST guitars:

    Von INDIGNIUS gibt es z.B. eine gute klassische Gitarre für 45$ (Indiginus Renaxxance) . Oder "Acoustic Guitar Collection with StrumMaker III" für 40$ und noch ein ADD ON dazu für 10$ (Acoustic Guitar Collection Remix).
    http://www.indiginus.com/index.html

    Noch eine Anmerkung zum KIRNU CREAM Arpeggiator, der im Text erwähnt ist. Wem die normale Version zu teuer ist, der kann sich eine Ausgabe der Zeitschrift COMPUTER MUSIC kaufen (für 4.49€ z.B. im Google Kiosk). Da ist eine Version davon dabei (seit CM 210 - neben 40 anderen plugins) zum Download. Ich erkenne bis jetzt keinen Unterschied zur Verkaufsversion, bin aber erst am entdecken.

    Das von vielen geforderte dt. Handbuch (unter dem delamar-Test) gibt es auf jeden Fall jetzt dazu!

    Ein anderer mächtiger Arpeggiator ist übrigens CTHULHU . Kostet allerdings auch 39$ ... http://www.xferrecords.com/products/cthulhu

    VG Slashgad

    https://soundcloud.com/gad-music-2015

  • ORI$ON TIDE   26. Apr 2015   12:10 UhrAntworten

    An VST-Instrumenten kann ich besonders diese beiden empfehlen:

    1. Modartt Pianoteq 5: Das ist ein "Physical Modeling"-Piano, das m.E. fast alle Sampling-Libraries an Lebendigkeit und Authentizität schlägt (an Flexibilität sowieso). Und es ballert die Festplatte nicht mit Zig GB Samples zu, sondern benötigt lediglich ca. 50 MB! Das Ganze zu einem Preis von 99 Euro (die Stage-Version genügt wohl den meisten Anwendern).

    2. Spectrasonics Trilian: Das ist in Sachen Plattenplatz das Gegenteil – ca. 40 GB werden von diesem 250-Euro-Plugin benötigt. Aber es liefert einfach dermaßen gut klingende und spielbare Bässe (von akustisch über elektrisch bis synthetisch), dass es jeden Cent wert ist; und ich setzte Trilian in fast jedem Song und Genre ein.

    ... und dann habe ich noch einen neuen Liebling im Mastering-Bereich:
    den HOFA IQ-Limiter (ca. 100 Euro)!

    Was die da gezaubert haben ist schlichtweg unglaublich: Man dreht einfach nur mit 1 Regler lauter – und es klingt gut! Ich habe den IQ-Limiter an mehreren Songs mit dem ca. 3 Mal so teuren (und wirklich nicht schlechten) brainworx bx_XL V2 verglichen. Und obwohl man beim bx_XL V2 einige Eingriffsmöglichkeiten hat, um den Limiter an das Material anzupassen (Tiefe Bässe, höhere Bässe, Mitte/Seite), war das Ergebnis immer dasselbe: Bei subjektiv gleichem Lautheitsgewinn klingt der IQ-Limiter deutlich transparenter und besonders im Bass knackiger!

    Gruß,
    Klaus
    (soundcloud.com/orisontide)

  • P.Chris   26. Apr 2015   21:31 UhrAntworten

    Best Service "Complete Orchestral Collection" (Zusammenstellung von allen Peter Siedlaczek Libraries) hat mich echt überrascht.
    Ich ergatterte es in einem "2for1-Deal" zwar gratis dazu, aber für den gegenwärtigen Preis von nur 189 Euro bekommt man wirklich viel gutes geboten, das mit guten Sounds, diversen Moods, Phrasen, Kadenzen, Cluster und vielerlei ungewöhnliche Sample Artikulationen wie zum Beispiel kratzend quietschend und absichtlich dilettantisch gespieltes usw. über ein simples Einsteigerpaket an Basis Orchesterinstrumenten hinausgeht.

    Als Besitzer, ja eigentlich schon Sammler mehrerer und deutlich teurer Orchester Plug-Ins (u.a. East West, Albion, Project Sam) wirkt der Sound des Plug-In sicherlich angegraut, aber ich mag diesen etwas altbacken wirkenden, jedoch eigenen Klangcharakter (klingt nach deutsch/tschechisches Orchester der 1970`er Jahre), der einen sehr guten Kontext zu den brachial amerikanisch und meist etwas diffus klingenden Orchestern bildet.
    Vom Sound ist es durchaus mit dem der sehr teuren VSL- Orchester zu vergleichen, wenn es jedoch auch nicht die diversen Möglichkeiten via Controller und Artikulationen wie in VSL bietet, dafür aber eben auch nur einen Bruchteil gegenüber der VSL- Orchester kostet.
    Zudem benötigt man für das Plug-In (abgesehen vom Kontakt-Sampler/Player und dessen spezifischen Anforderungen) nun keinen Hi-End Rechner, um umfangreich komplex instrumentierte Werke zu erstellen, weil das Orchester sehr ressourcenfreundlich ist, was halt allerdings auch den leider etwas spärlichen Multi-Velocity Samples (zumeist nur 2-stufig) in Rechnung gestellt ist.

    Preis/Leistungsverhältnis absolut Top !

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN