Sprich dich aus: Welches Mischpult verwendest Du? Warum dieses?

11
SHARES
Umfrage: Sprich dich aus

anzeige

Wo nutzt Du welches Mischpult?

Klassische Mischpulte sind nicht mehr ganz so unangefochten als Mittel zur Aufführung und/oder Aufzeichnung von Musik – hier und da werden sie schon ersetzt durch Audio Interfaces mit potenten DAWs oder fernsteuerbare Rack-Mixer (Soundcraft Ui12/Ui16, PreSonus StudioLive RM16A/RM32AI, Mackie DL32R u.dgl.). In großen Tonstudios sind Mischkonsolen allerdings essentiell wie eh und je, denn nichts geht über eine veritable Kommandozentrale mit dedizierten Fadern, EQs, Dynmaikkontrollen & Co. für jeden einzelnen Kanal. Selbstverständlich können sie auch in kleineren Klitschen ungeheuer wertvoll sein, insbesondere wenn sie alle Einzelkanäle separat den Rechner schicken bzw. ebenso viele von der DAW empfangen können.

Umfrage: Sprich dich aus

Umfrage: Sprich dich aus

Ich selbst nutze kein Mischpult, vielmehr suche ich noch nach einem DAW-Controller, um komplett »in the box« zu produzieren, aber die taktile Kontrolle von echten, vorzugsweise motorisierten Fadern genießen zu können. By the way: Huhu Behringer, was ist denn nun eigentlich mit dem X-Touch Compact?

Mehr zum Thema:


Lesermeinungen (2)

zu 'Sprich dich aus: Welches Mischpult verwendest Du? Warum dieses?'

  • Skellington   12. Apr 2015   14:41 UhrAntworten

    Im Studio: keins (mische "in the box"). Warum: möglichst wenig Hardware rumstehen haben – und ein Pult, das nennenswert besser wäre als in the box, würde sich einfach wirtschaftlich nicht lohnen.

    Live: kleines Behringer-Pult. Warum: reicht für kleine Auftritte, passt gut in die Kiste mit rein. Wenn's größer und anspruchsvoller ist, mache ich die Technik eh nicht selbst.

  • DJ Sven Cuber   12. Apr 2015   14:50 UhrAntworten

    Ich nutze für Konzerte das Allen&Heath ZED-436, hat bis auf Phasendrehung alles was ich brauche und klingt sehr gut!
    Im Studio komplett in the box...

    LG ;)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN